Frage von Sarriii, 164

Wozu ist der kehlriemen da?

Der kehlriemen wird ja Locker befestigt. wozu genau ist der nützlich?

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 73

1. damit die Trense nicht vom Kopf rutscht. Bei der heutigen Postpaketverschnürung passiert das allerdings nicht. Aber ich reite mein Pferd ohne Reithalfter und Sperriemen. Früher auch ohne Kehlriemen. Doch einmal liefen uns Rehe über den WEg, mein Pferd erschrak, schüttelte den Kopf und das Kopfstück rutschte ihm vom Schädel. Nur noch das Gebiss war im Maul. Ich habe das Pferd dann mit betont anstehendem Zügel angehalten und wieder aufgetrenst. Und bin dann sofort in den Laden gelaufen, um eine TRense mit Kehlriemen zu besorgen.

2. bei der Armee war der Kehlriemen dazu da, damit sich verletzte Soldaten darin einhängen konnten, (mit der Armbeuge) bevor sie bewusstlos wurden,  damit das Pferd sie dann vom Schlachtfeld ziehen konnte.

Heute braucht man diese Funktion eher nicht mehr. ;-)

Antwort
von MaxiBerger, 97

Hallo Sarriii,

Diese Frage hatten wir hier bereits schon einmal. Hier die Hilfreichste Antwort von damals: 

,,Versuche mal das Halfter auszuziehen wenn der Riemen dran ist. Es sichert, dass ein Über die Ohren ziehen des Halfters nicht klappt und hält das Halfter in Position. Sehr locker verschallt geht das natürlich, früher hat man enger verschnallt. Braucht man das heute...nö...ist aber so gewesen......Früher, bei Militärpferden war der Kehlriemen viel dicker und sogar doppelt geführt. Man hat das Pferd im Notfall daran gezogen bzw. war es gedacht dazu. probiere es aus, es eignet sich als Griff recht gut um den Kopf zu drehen.''

Viele grüße

Max

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 46

es gibt den kehlriemen nur bei halftern und bei ursprünglich militärischen zäumungen.

zum einen ist er da, damit das kopfstück an ort und stelle bleibt und zum anderen wurde militärisch verwendet manchmal bei kandarenzäumung der trensenzügel durch den kehlriemen geführt, um verstärkt einwirkung auf das genick des pferdes zu bekommen.

bei packpferden, die an der hand geführt werden, wird auch heute noch der zügel manchmal durch den kehlriemen geführt.

damit es dort nicht zu eng wird, gibts die verschnallung nach der "eine aufrechte faust muss drunterpassen" regel.

das führen eines zügels durch den kehlriemen ist in ALLEN reitsportdisziplinen verboten.

Antwort
von cassandra1999, 87

Damit die Trense nicht vom Kopf rutscht. Lose sollte er nicht hängen. So, dass das Pferd keineswegs behindert wird, aber eben so, dass die Trense am runterrutschen gehindert wird, denn da wären dann ja die Ganaschen im Weg.

Es gibt allerdings auch Trensen ohne Kehlriemen, z.B Westernzäume. Viele Hersteller bieten Trensen ohne Kehlriemen an, bei vielen isländischen Zäumen ist er auch nicht mehr vorhanden.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten