Frage von MysteriousBoy, 65

Wo/Wie kann man feststellen, was für eine Frequenz die EIGENE Stimme hat?

Hallo Fremde(r)!

Ich würde gerne wissen, was für eine Frequenz meine Stimme hat, kann man das irgendwie durch ein Programm oder so nachschauen? Und falls ja, wie? :)

Antwort
von weckmannu, 21

Eine einzelne Frequenz ergibt sich nur, wenn man einen Ton singt. Je nachdem wie hoch du singst, kommt eine höhere oder tiefere Frequenz heraus.

Bei gesprochenen Wörtern hat jeder Buchstabe eine andere Frequenz, bzw. besteht z.b. bei Zischlauten wie sch, t, p aus einem Gemisch von  Frequenzen.

Antwort
von Edlace, 24

Du könntest es herausfinden indem du ein Oszilloskop parallel zu einem Mikrofon schaltest und das Wort rein sprichst und dir dann am Oszilloskop die Frequenz anzeigen lassen, ein normales Multimeter wird nicht für diesen hohen Bereich ausgelegt sein

Antwort
von Edlace, 33

Die Frequenz deiner Stimme kannst du nicht genau bestimmen, du sprichst in einem bestimmten Frequenzbereich, der je nach Wort und Betonung/ Tonlage ändert

Kommentar von MysteriousBoy ,

Dann will ich halt nur zum Beispiel ein Wort herausfinden, egal, ob sich das ändert... Bin einfach neugierig :D

Antwort
von fragenbuch, 18

Verwende ein Osziloskop mit einem Mikrofon, dann kannst Du es heruasfinden, in welchem Bereich du sprichst. Die Frequenz kannst Du nur in enem bestimmten Grad #ändern,, indem Du höher oder tiefer Sprichst.

Antwort
von sanora223, 16

Deine Frage ist Quatsch. (was nicht schlimm ist)

Genauso könntest du ein Landschaftsfoto machen und fragen, welche Farbe das Foto hat.

Antwort
von holodeck, 23

Du entspannst dich (das ist wichtig, weil unter Stress und Anspannung die Stimme zumeist einen höheren Pitch aufweist) und summst in ein Mikro. "Aaaaaah". Dabei solltest du natürlich nach Möglichkeit den Ton halten können. Das zeichnest du auf. Anschließend analysierst du die Aufnahme mit einer Audio Software, die Frequenzanalyse kann. Das alte Adobe Audition bis CS 4 beispielsweise hatte auch eine Frequenzanalyse an Bord. Vielleicht gibt es ja Ähnliches mittlerweile schon als Freeware. Diese hier beispielsweise könnte den Zweck erfüllen:

http://www.heise.de/download/product/audioanalyser-23542     

Und ja, was @Edlace schrieb, ist zutreffend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community