Frage von jovetodimama, 191

Woran kann ein Christ erkennen, dass er "wiedergeboren" ist?

Diese Frage richtet sich vornehmlich an Christen, die ein fundiertes Wissen und ein klares Textverständnis haben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anniegirl80, 74

Zuerst einmal: Wie du vielleicht schon selber gemerkt hast, haben viele (Nicht-Christen) deine Frage falsch verstanden.

Nun zur eigentlichen Antwort: Wie (bisher als einziger) hummel schon geschrieben hat, zeigt es sich in deinem Lebenswandel. Es gibt aber auch Christen, bei denen dieser Entscheid nicht nach aussen sichtbar ist, da man zwar sich dafür entscheidet, aber nicht dranbleibt. Biblisches Beispiel: das Gleichnis vom Sämann (Mt 13).

Der geistlichen Wiedergeburt voraus geht jedenfalls normalerweise der bewusste Entscheid für ein Leben mit Jesus, verbunden mit einem Gebet. Es gibt zwar wenige bekehrte (wiedergeborene) Christen, welche dies nicht so bewusst gemacht haben, aber trotzdem geistlich wiedergeboren sind. Manchmal trifft man diese Entscheidung auch als Kind, und vergisst es dann wieder.

Aber meistens weiß man dass man wiedergeboren ist, weil man sich eben bewusst dafür entschieden hat. Damit kommt ausserdem der Heilige Geist in einem, mit den Folgen, die hummel beschrieben hat. Dazu hat eine Beziehung, also eine Freundschaft zu Jesus Christus, etwas das man nur kennt wenn man es selber erlebt, und für andere unverständlich ist!

Es gibt auch verschiedene Bibelstellen, an denen man sich prüfen kann.

Kommentar von jovetodimama ,

Könntest Du mir ein oder zwei solche Bibelstellen nennen?

Kommentar von anniegirl80 ,

So auf die Schnelle:

  • Joh 1,12
  • Gal 5,22 + 23
  • 1. Joh 1,9 + 2,3 - 6

Es kommt auch darauf an ob du deine Entscheidung erst kürzlich war, oder ob der Heilige Geist schon etwas Zeit hatte dich zu verändern ;-)

Kommentar von anniegirl80 ,

Zwei weitere Verse, aus dem Römerbrief: Röm 8,14 + 16.

Kommentar von jovetodimama ,

Danke! Insbesondere Gal. 5, 22 hat mir in diesem Zusammenhang weitergeholfen!

Kommentar von anniegirl80 ,

Gern geschehen, und herzlichen Dank für den Stern!

Mit ist noch ein weiterer Bibelvers über den Weg gelaufen: Röm 10,9 + 10. Es geht hier zwar nicht direkt um Wiedergeburt, sondern um die Frage ob man "errettet" ist - passt aber auch!

Antwort
von THULSA, 59

" Ich sah und siehe : Einen neuen Himmel und eine neue Erde ; denn der alte Himmel und die alte Erde und das Meer ( der Widerspruch zwischen beiden ) ward nicht mehr "  soll heißen : Wenn du diese deine Frage nach der Erkenntnis von der Wiedergeburt überwunden hast . So siehe in deinem eigenen Interesse ein , was dir im Wege steht : Es ist eben diese Frage , ja , du selbst stehst dir im Wege !

Antwort
von Jorryokozu, 103

Wenn du dich bekehrt hast, bist du de facto wiedergeboren im geistlichen Sinn. Erkennen kannst du das vielleicht an dir selber, dass sich in deinem Leben etwas verändert. Mit Sicherheit kann dir das nur Gott sagen; nach meiner Erfahrung kriegst du da eine eindeutige Antwort.

Antwort
von NewKemroy, 54

Hochmut, Habgier, Sinnesbegehren, Hass, Völlerei, Neid und Faulheit schwinden abrupt. Hinzu kommt eine deutliche Steigerung des Leistungsvermögens.

Und man erkennt es durch eine Art Todeserfahrung. Ohne die gehts nicht.


Kommentar von jovetodimama ,

Eine Art Todeserfahrung? Wie kann ich das verstehen?

Kommentar von NewKemroy ,

Nach meiner Auffassung ist es so: Wer wiedergeboren werden will muss zuvor gestorben sein. Um sozusagen vom Haben zum Sein zu gelangen bedarf es eines kompletten Resets. Folgt man Meister Eckhardt, Johannes Tauler und insbesondere der "Theologia Deutsch", so muss erst alles ausgegengen sein aus dem Seelengrund. Solange sich darin noch Bilder und Konzepte, ein Ich, ein Mein oder die Idee ein Leben zu haben hält, kann dieser Prozess nicht stattfinden. Es ist also notwendig das Leben zu lassen, um das Leben zu sein. Siehe Mt 16,25 "wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Dieses Ereignis selber dauert schätzungsweise nicht länger als ein Wimpernschlag und ist ein Zustand, wie der allertiefste Tiefschlaf. Wenn einem dies während des Alltags widerfährt merkt man den Aussetzer wahrscheinlich kaum. Viele versuchen es auch mittels Kontemplation herbeizuführen, wo man auch eine komplette Aussetzung der Zeitwahrnehmung beobachtet (ähnlich wie beim Super-Tiefschlaf oder starker Vollnarkose bei Operationen). D.h. es kommt einem hinterher so vor, als ob keinerlei Zeit vergangen ist.

Dass man allein durch den Glauben,  Zitat, "wieder ins Paradies gesetzt und neu geschaffen ist", wie es in "Von der Freiheit eines Christenmenschen" von Martin Luther, in Kapitel Zweiundzwanzigstens (Mitte) gesagt wird, daran habe ich noch so meinen Zweifel. Sicherlich ist dabei ein Zustand, der dieser geistigen Wiedergeburt von Zeit zu Zeit ähnelt, durchaus möglich. Es ist aber nicht permanent und bedarf der stetigen Unterfütterung, um ihn aufrecht zu erhalten. - Das sind wahrschjeinlich auch die wichtigsten Merkmale, nämlich Permanenz und Leichtigkeit.

Antwort
von hummel3, 59

Er selbst kann es daran erfahren, dass er nach seiner Erkenntnis von Jesus Christus als Gottes Sohn und seiner Bekehrung unbeschreibliche Glücksgefühle erlebt und das sein Lebensweg sich meist total ändert.

Von außen können die anderen die geistliche Wiedergeburt eines Menschen daran erkennen, dass er plötzlich in seinem Verhalten, in seinen Lebensschwerpunkten ein völlig anderer zu sein scheint. ER wird so auch mit manchen "Lastern" des Lebens brechen und neue Wege gehen. Er wird in seinem erfahrenen Glück zum Teil auch missionarisch Gott und Jesus loben und preisen und anderen damit vielleicht auf die Nerven gehen. Man nennt dies den Beginn der "Nachfolge Jesu Christi".

Antwort
von Viktor1, 41

"wiedergeboren" ist eine Metapher und steht für "neu geboren im
Geist". Die Textstelle dazu im NT, deren Worte von Johannes Jesus
"zugedacht" (im Joh. Evangelium sind kaum Worte Jesu enthalten welche
tatsächlich so gesprochen wurden)  werden, ist in Joh.3,1-7 zu finden.
http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes3
Hier erläutert Jesus dem Nikodemus die Aussage "neu geboren". In 3,6 heißt es:

Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist.
Dies ist praktisch die neue Gesinnung welche im "Neuen Bund" angesprochen ist.
DieOrientierung an dem was "gerecht" ist (macht), ist nicht mehr das
Gesetz der Verbote und Vorschriften des "Alten Bundes", sondern das
"Gesetz   des Herzens" (größere ! Gerechtigkeit = Liebesgebot) welches der Geist Gottes in die Herzen schreibt.(Hebr.8,10 vorgedacht schon in Jerm.31,33)
Diese Aussage liegt auf der gleichen Linie wie schon Mt.5,20
 Wenn eure Gerechtigkeit nicht weit größer ist als die der Schriftgelehrten
und der Pharisäer, werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen
.
Und bei Joh.3,5 heißt es eben:
Jesus antwortete: Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen.

   

Kommentar von jovetodimama ,

Das ist mir alles bekannt. Trotzdem danke für diese sehr gute Zusammenfassung. Nur: Wie merke ich, ob ich in diesem Sinne bereits wiedergeboren bin aus Wasser und Geist?

Kommentar von Viktor1 ,

Garnicht.

Antwort
von Ringerman, 11

Wiedergeboren sein ist wie verliebt sein. Wenn du es bist, spürst du es in dir auch, bist davon beseelt, erfüllt, durchdrungen. Bei der Wiedergeburt zieht der Heilige Geist Gottes in dich ein, um in dir zu leben. Der macht sich schon bemerkbar. Die Schrift sagt: Gottes Geist bezeugt im Einklang mit unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Das ist ein inneres Zeugnis, das über reines Kopfwissen hinausgeht.Du merkst das - oder eben nicht.

Antwort
von hoermirzu, 80

Christen werden nicht als ihre Onkeln, Tanten oder gar als ihre Eltern wiedergeboren. Du kannst also sicher sein, dass Du, zumindest als Christ, zum ersten Mal auf der Welt bist.

Kommentar von Jorryokozu ,

Es geht hier vermutlich um eine Wiedergeburt im geistlichen Sinne, nicht um Reinkarnation.

Kommentar von hoermirzu ,

Dann hat man aber eine andere (Lebens)Form.

Kommentar von hummel3 ,

Du hast die Frage mit der Wiedergeburt nicht verstanden. - Es geht hier um die laut Bibel "geistliche", nicht körperliche Wiedergeburt! 

Antwort
von stoffband, 54

Die meisten Menschen werden wiedergeboren. Aber selten erfährt der Mensch wer er war. Erst am Ende der Leben erfährt man manchmal wer man ist.
Durch Visionen.

Kommentar von hummel3 ,

Deine Beschreibung entspricht nicht dem was Christen unter "Wiedergeburt" verstehen.

Antwort
von Netie, 36

Wiedergeboren ist man, wenn man an das vergossene Blut Jesu Christi glaubt, das uns rein macht von aller Sünde. 1. Johannes 1 Vers 7

Antwort
von Griesuh, 85

Laut Christentum gibt es keine Wiedergeburt in dem Sinne, dass ich wieder auf der Erde wandle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiedergeburt\_(Christentum)

Bei dem Link musst du dann auf Wiedergeburt Christentum klicken.

Kommentar von Franz1957 ,

Wenn die Software des Forums den Link an einem bestimmten Schriftzeichen abschneidet, kann man oft helfen, indem man den %-Code des btr. Schriftzeichens dafür einsetzt.

Hier stören die Klammern. Sie haben die Codes %28 und %29. Damit sieht Dein Link so aus und funktioniert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiedergeburt\_%28Christentum%29

Die wichtigsten %-Codes findet man hier: https://de.wikipedia.org/wiki/URL-Encoding

Antwort
von josef050153, 17

Wenn das die anderen nicht merken, dann ist er nicht wiedergeboren.

Kommentar von jovetodimama ,

Und woran merken es die anderen? Und woran merkt es der Christ, dass die anderen es merken? Es spricht einen ja nicht jeder auf veränderungen an, oder es ist schon lange so und deshalb für aktuelle Bekannte keine Veräbderung.

Kommentar von josef050153 ,

Und woran merken es die anderen?

Wenn sich das Verhalten zum positiven ändert.

Und woran merkt es der Christ, dass die anderen es merken?

Freunde sagen es ihm schon. Sätze wie "Was ist los mit dir, du säufst ja nicht mehr die halbe Nacht?" sind nicht so selten.

Antwort
von chrisbyrd, 19

Ein Mensch wird wiedergeboren, wenn er Jesus Christus als seinen persönlichen Herrn, Erlöser und Retter annimmt.

Sehr interessant dazu ist folgender Artikel: https://www.bibelkommentare.de/?page=qa&answer_id=590 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community