Frage von Amy21, 193

woran erkennt man ein gutes cello?

Ich spiele mit dem Gedanken mit dem Cello spielen anzufangen und habe mich dazu mal ein bisschen umgesehen. Celli sind ja ziemlich teuer. DEnnoch gibt es einige sehr günstige angebote. Bei 100 Euro bin ich aber doch ein bisschen Misstrauisch geworden. Dazu gibt es ja große Unterschiede zwischen den Cellos. Von der Größe her, müsste es vermutlich ein 4/4 Cello sein, oder?

welches holz würdet ihr nicht empfehlen?

Woran erkennt man auf den ersten/zweiten Blick, dass es kein gutes Cello ist?

Lohnt es sich als Anfänger erst mal ein günstigeres Cello zu kaufen?

welche Marken könnt ihr/nicht empfehlen?

würde es sich lohnen ein altes und dadurch günstigeres cello zu kaufen, (also "nutzt"es nach der zeit ab, oder hat es einfach schon ein paar Seitenwechsel hinter sich?) oder sollte man besser ein neues kaufen?

Folgenes würde auf mich einen guten Eindruck machen:

http://www.ebay.de/itm/Steinbach-4-4-Cello-im-Set-handgearbeitet-und-wunderschon...

Was denkt ihr? LG, Amy21

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kunsttier, 146

Hallo Amy21, wie schön, dass du dich bei den Cellisten einreihen möchtest. Cello ist ein tolles Instrument, das sehr vielseitig ist. Da du Anfänger bist, solltest du aber ein paar Dinge wissen, wenn es um den Kauf eines eigenen Instrumentes geht etc. Das Ganze ist leider nicht ganz so einfach wie bei einem gewöhnlichen Gebrauchsgegenstand, den man mal eben auf ebay bestellen kann. Hier ein paar Tips: 

  • Obwohl man auch fabrikgefertigte Exemplare über's Internet bestellen kann, werden die meisten Streichinstrumente (Geigen, Bratschen, Celli, Kontrabässe) von einem Geigenbauer angefertigt – und zwar von Hand. Jedes Instrument ist ein Unikat, sowohl vom Aussehen als auch vom Klang her. Der Name des Geigenbauers gleicht einem Markennamen. 
  • Die Qualität eines Cellos wird größtenteils anhand des Klanges ermittelt. Das Aussehen ist nicht unwichtig, aber zweitrangig. Wenn ein Instrument gut klingt, ist es nahezu egal, wie die einzelnen Details ausgearbeitet sind. Zwar gibt es Richtwerte bei den Maßen, aber jedes Instrument hat seine eigenen Besonderheiten. Für bestimmte Details werden z.B. unterschiedliche Holzsorten verwendet. Was man am schönsten findet und was am besten klingt, ist oft auch Geschmacksache. 
  • Alte bzw. "gebrauchte" Celli sind in den allermeisten Fällen teurer als Neuanfertigungen. Das liegt daran, dass sie eingespielt sind und das Holz sich den Schwingungen bereits angepasst hat. Neue Celli dagegen gleichen einem unbeschriebenen Blatt. Am wertvollsten sind alte Instrumente von bekannten Geigenbaumeistern wie Stradivari, Guadagnini oder Montagnana. Diese Instrumente sind Millionen wert und sind oft über 200 Jahre alt! 
  • Da du ein Anfänger bist, empfehle ich dir, nicht direkt ein Instrument zu kaufen, sondern beim Geigenbauer eins zu leihen. Zwar kannst du dir für 200,- € auch irgendeinen Kasten im Internet bestellen, aber du hast mehr Freude mit einem Instrument, das anständig und von Hand gefertigt ist und einigermaßen vernünftig klingt. Falls du das Instrument vom Geigenbauer später kaufen willst, wird die Leihgebühr oft sogar beim Kaufpreis verrechnet. Der Geigenbauer kann dir außerdem auch dabei helfen, ein passendes Cello für dich auszusuchen. Einen Bogen und eine Hülle bekommst du außerdem dazu.
  • Als Anfänger wirst du vermutlich noch nicht so viel und vor allem nicht so kraftvoll spielen. Das heißt, dass du die oberen beiden Saiten (a und d) vermutlich alle 6 Monate mal wechseln musst. Die unteren beiden Saiten (G und C) vermutlich alle 2 Jahre. Je mehr und je intensiver du spielst, desto öfter müssen die Saiten gewechselt werden. 
  • Falls du dir irgendwann doch ein eigenes Cello kaufen möchtest, würde ich bei einer Preisklasse von 2.000,- € bis 3.000,- € schauen. Das ist ein anständiger Preis für ein Amateurcello. Dann hast du etwas, womit du auch später noch glücklich sein wirst. Lass dich bei so einem Kauf aber auf jeden Fall auch von einer Drittperson, die sich mit der Materie auskennt, beraten. 

Noch fragen? Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Viel Glück und viel Spaß! :)

Kommentar von Amy21 ,

danke für deine antwort:) du konntest mir gut weiterhelfen!

Antwort
von Bluemilk, 128

Erst einmal brauchst Du einen guten Lehrer. Cello ist nicht einfach zu lernen und ohne Lehrer ist das verschwendete Zeit. Ein Lehrer kann Dir auch zu einem brauchbaren Instrument verhelfen. Oft macht es Sinn, erst einmal in Instrument zu leihen. Ein brauchbares Cello kostet viel mehr, als das aus der eBay-Anzeige. Das ist mit Sicherheit China-Schrott, völlig unbrauchbar und beim Fenster hinausgeworfenes Geld. Gerade als Anfänger brauchst Du ein gutes Instrument, sonst lernst Du nie, einen schönen Ton zu entwickeln. Ein Könner kann auf einem schlechten Instrument nicht spielen, ein Anfänger schon gar nicht. 

Noch etwas: Ein gutes Cello kannst Du immer wieder auch verkaufen, wenn Du einmal aufhören solltest zu spielen. Du verlierst also kaum an Geld, denn ein gutes Instrument behält seinen Wert!

Antwort
von Agiltohr, 103

Die Antwort von Kunsttier war perfekt! Allerdings muss ich sagen, dass ich zufällig mal ein Cello selbst angemalt habe (war noch nickt lackiert, also ein Rohinstrument), das kam nur 60€ und klang nicht schlecht. Ich wechsle die Saiten viel seltener, geht mehr so nach Gefühl. Naja, leihen ist sicher super, aber vielleicht findest du in Anzeigen ja später mal ein gebrauchtes Cello. Gut und schlecht ist relativ, deshalb denke ich, dass es wichtig ist, erstmal Cello zu lernen, du entwickelst deinen eigenen Geschmack, was die Eigenschaften des Instruments anbelangt, vielleicht gefallen dir ja Darmsaiten besser als Stahlsaiten, nur mal als Beispiel. Ich würde als auch empfehlen, ein Instrument zu leihen, wenn das von den Kosten aber unvereinbar ist, gibt es auch billige, industrie-gefertigte Instrumente, die nicht so schlecht sind, wie man denken möchte.

Antwort
von sr710815, 90

auch die 249 € Celli sind wohl eher aus China. Kaum spielbar, weil die Instrumente nicht gut verarbeitet sind.

Natürlich sind Meisterinstrumente sehr teuer. Allein ein Bogen wäre teurer als das ganze Instrument

Diese Hausmarken von T sind nicht ganz so schlecht mit einer Qualitätskontrolle des Musikhauses, das diese importiert. Zudem mit 30 Tage Rückgabe

eine massive Fichtendecke ist sicherlich besser als das angepeilte Instrument.

http://www.thomann.de/de/stentor_sr1108_cello_student_ii_44.htm

Antwort
von mychrissie, 86

Wenn ein vergilbter Zettel drinklebt, auf dem "Andrea Amati fecit anno 1565" steht. Der sollte aber nicht ausgedruckt sein. :-)


Antwort
von Skinman, 79

Besprich das alles besser mit deinem Lehrer und nimm so lange ein Leihinstrument.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community