Woher kommen die kopfschmerzen nach dem ohrloch schießen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Körper wehrt sich eben (völlig zu Recht!) gegen das Schießen...

Schießen ist unhygienisch und ungeeignet. Der Stichkanal, falls man überhaupt von einem Stich reden kann, wurde durch den Druck eher zerfetzt -> schlechtere Wundheilung. Die Stecker gibts nur in einer Größe, die passt aber logischer Weise nicht jedem. Gerade bei einer anfänglichen Schwellung wird das Ohr schnell eingequetscht - vielleicht ist das ein Grund für deine Schmerzen. Da sollten ein paar Millimeter Luft sein, damit Schwellungen Platz haben und kein Druck auf die Wunde ausgeübt wird. Außerdem sind diese Stecker meist aus Chirurgenstahl o.ä, als Ersteinsatz geeignet ist das aber nicht (Titan ist eigentlich das Material des Ersteinsatzes).

Woran genau das liegt (Nachwirkung vom Schießen, falscher Schmuck, ...) kann hier keiner Sagen, ohne dein Ohr (zumindest auf einem Bild, am besten natürlich in Echt) gesehen zu haben. Am besten du gehst zu einem erfahrenen Piercer (nicht zu dem Juwelier/Schmuckverkäufer der dir das geschossen hat...) und lässt das mal kontrollieren. Platzierung, Winkel, Schmuck (sollte auf sterilen Titanstud oder Barbell gewechselt werden) und Pflege sollten stimmen, damit dein Ohr schön abheilen kann 

Dass du umgekippt bist ist nicht allzu ungewöhnlich - nach dem Piercen kann der Kreislauf mal kurz nicht mitmachen . Vor allem wenn du wenig gegessen hast und/oder sehr aufgeregt warst. Kopfschmerzen sollte man aber nicht haben, bist du vielleicht irgendwo dagegen gestoßen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung