Frage von shino11, 80

Wissen die Akatsukis das sie böse sind oder denken die das sie das richtige tun?

Oder halten die sich für die guten? weil untereinander verstehen die sich ja auch gut

Expertenantwort
von LilliFlatt12, Community-Experte für Anime & Naruto, 36

Gut und Böse. Das sind große Begriffe, die wir mit Bedacht verwenden müssen. Ebenso wie "Gerechtigkeit". 

Ich habe mir ein kleines Beispiel zur Veranschaulichung ausgedacht^^:

Ein schwarz maskierter Mann attackiert mich, um mich zu töten, doch sein sein Versuch misslingt. Dann nimmt er plötzlich meine Schwester als Geisel und befiehlt mir, mich selbst umzubringen, wenn sie nicht sterben soll. Ich würde ihn als das reine Böse betrachten.

Der Verbrecher ist verzweifelt. Er muss das unbekannte Mädchen töten und war dafür sogar bereit, die Schwester des Mädchens als Geisel zu nehmen. Er ist sich dessen bewusst, was er tut und trotzdem setzt er alles daran, um das Mädchen zu töten. Denn sein Dorf wurde vollständig ausgelöscht und die letzten ungefährt 50 Überlebenden, Männer, Frauen und kleine Kinder als Geiseln genommen. Es konnte keine Hilfe erwartet werden. Man hat ihm aber versichert, dass sie alle frei kommen werden, wenn er nur dieses eine Mädchen töten würde. Darum würde er alles dafür geben.

Also: Ist der Mann, den ich vorhin bewusst als "Verbrecher" bezeichnet habe, denn wirklich böse? Er möchte sein Dorf beschützen, die Leute, die ihm wirklich am Herzen liegen. Er möchte nur Frieden. Er möchte Menschenleben retten. Aus der Sicht vieler ist er vermutlich eher verzweifelt als Böse.

Sind Leute, die stehlen und damit Verbrechen begehen, böse, wenn es nur ist, um ihr Überleben zu sichern und es keinen anderen Weg gibt?

Und wer ist "böser"? Jemand, der andere mobbt oder jemand, der jemanden getötet hat?  Fast alle würden vermutlich auf den Mörder setzten. Nun gut, aber wer ist "böser"? Derjenige, der seine Klassenkameraden mobbt und sie wie Dreck behandelt, auf sie spuckt und sie beschimpft oder derjenige, der immer ein gutes Leben geführt hat, aber, als bei ihm eingebrochen wurde, er den unbewaffneten Verbrecher aus Panik niedergeschlagen, aber eine ungünstige Stelle getroffen hat, wodurch der Einbrecher daran gestorben ist? Du siehst, es sind hier wieder ein Mobber und ein Mörder. Vielleicht sogar derselbe wie oben. Es ist immer wichtig, die genauen Umstände zu kennen und was gut und böse ist, hängt immer von den Ansichten des Einzelnen ab.
Um nun auf Naruto zu kommen: Sasuke z.B. sieht sich mit Sicherheit als gerechten Rächer, dem so viel Schlechtes widerfahren ist und der alles dafür tun muss, um Itachi zu vernichten. Andere in Konoha sehen Sasuke als Verräter, der vielen im Dorf Leid bereitet, unzählige unschuldige Menschen getötet und Konoha verraten hat. Es ist also wirklich eine Frage des Standpunkts.

Ich glaube nicht, dass die Leute aus Akatsuki wirklich böse sind. Als "wirklich Böse" betrachte ich nur diejenigen, die morden und verletzen, weil es ihnen Spaß macht, zu niemanden gut sind, nur belügen und betrügen, keinerlei gute Seiten haben und vor allen Dingen nichts erlebt haben, das wirklich schlecht war, sodass es das begünstigen würde. Wenn jemand immer misshalndelt und so erzogen wurde, dass z.B. nur diese Familie etwas wert ist und der Rest Müll ist und das z.B. ab 18, dann besteht die große Möglichkeit, dass das Kind mit 18 auch mal so wird. Bei einer anderen Erziehung wäre es vielleicht ein Mensch geworden, der auf alle anderen immer Rücksicht genommen hätte.
Aber zurück zu Akatsuki. Die Organisation entstand, um Frieden zu schaffen und die Erfindung der ultimativen Waffe aus Nagatos Verzweiflung, anderweitig niemals Frieden erreichen zu können. Madara will das ewige Tsukuyomi erschaffen, um Frieden zu erreichen. Alle leben ihr Wunschleben. Aber es ist ein falsches Leben. Ist es besser, ein perfektes, falsches oder ein schmerzendes, richtiges Leben zu führen? Du wirst in deiner Umgebung sicherlich Menschen finden, die das eine finden und andere, die sich der anderen Seite anschließen. Überspitzt: Dein Vater bevorzugt beispielsweise die Realität, deine Mutter die Fakewelt und ihre Ansichten vertretend würde dein Vater jetzt zu Akatsuki gehen und deine Mutter gegen ihn kämpfen. Ich würde aber nicht sagen, dass er deshalb böse ist. Er hat einfach andere Ansichten. Er ist der Meinung, dass er das Richtige tut. Und ich glaube, dass das alle Mitglieder von Akatsuki so sehen. Sie kämpfen für ihre Ansichten und machen vor nichts Halt, weil sie genau das für "das Gute" halten.

So würde ich es jedenfalls sehen ^^

Ich hoffe, dass ich helfen konnte,

LG Lilli

Kommentar von LilliFlatt12 ,

Hups, ich meinte *deine Mutter bevorzugt die Realität, dein Vater die Fakewelt ^^

Kommentar von padulick ,

Das kannst du so nicht ganz sehen.

Richtig ist lediglich dein "teils-teils"-Ansatz, finde ich.

Dass die Organisation "Akatsuki" als Grundansatz "wahren Frieden" im Sinn hatte, lässt sich lediglich auf ihre ersten richtigen Mitglieder Nagato / Pain und Konan zurückführen. Sie träumten von einer Welt ohne Kriege, da ihr Heimatland Amegakure nichts anderes kannte.

Dann jedoch kam Tobi / Obito bzw dieser unter Madaras Führung und infiltrierte die Organisation, wobei er den jungen Nagato so formte und betrog, dass dieser ganz nach seinen Vorstellungen handelte und schließlich vom rechten Weg abkam, ohne je seinem eigenen Ziel nahe zu sein. Konan, die das mit ansehen musste, wusste ihrerseits wiederrum nicht, wie sie ihren Kindheitsfreund davon abhalten sollte...

So. Bis dahin alles soweit so gut. Jetzt sind wir bei der "heutigen" Akatsuki-Organisation angelangt, wie wir sie kennen und wie sie uns anfangs auch vorgestellt wurde: als niederträchtig, bösartig im Wesen und Handeln und absolut gefährlich!

Was mich zu den verbleibenden Mitgliedern (Ausnahme: Itachi) bringt. Sie alle handeln eigentlich nach freiem Willen und Gutdünken, aber dennoch in gewissem Sinne nach dem Willen ihres Anführers. Sie alle wissen, dass ihr Handeln (z.B. das Töten der Jinchuuriki) freilich Schaden verursacht und andere Menschen verletzt, nehmen es aber in Kauf oder führen es sogar wissentlich und willentlich herbei. Hidan z.B. könnte nirgendwo anders besser aufgehoben sein als hier, denn hier kann er seinen kranken Gedanken und Mordgelüsten freien Lauf lassen, ohne je Rechenschaft ablegen zu müssen. Sein Partner Kakuzu kommt auf diese Weise stets zu neuen, besseren Herzen, um sein eigenes Leben zu verlängern und darf seiner großen Leidenschaft, dem Geld frönen.

Deidara darf alles in die Luft sprengen und Sasori konnte wohl nur so unbemerkt hunderte von menschlichen Marionetten zusammenkratzen.

Einzig ein paar Aunsahmen gibt es, die sich hier nicht in Schubladen stecken lassen, z.B. Kisame, der meiner Meinung nach eher nach einer Art Daseinsberechtigung gesucht hat. Oder Orochimaru, der an sich selbstredend niederträchtig ist, aber an Akatsuki als solche nicht interessiert war, da er nur so näher an Itachi und dessen Sharingan kommen konnte...

So, nun kannst du / könnt ihr es sehen, wie ihr wollt! Aber meiner Meinung nach exisitert die Akatsuki-Organisation von einst nicht mehr, die gutes wollte, aber schlechtes heraufbeschwor. Bis zum Ende des Mangas und der Hauptstory war das Verbrechersyndikat also schlecht, böse und gewaltverherrlichend...

Kommentar von LilliFlatt12 ,

Ich gebe dir teils recht^^ Je nachdem, wie man es sieht, könnte man Nagato auch noch auf dem rechten Weg gesehen haben: Er hat aus seinen eigenen Erfahrungen geschlussfolgert, dass der einzig mögliche Frieden ein gewaltsamer ist und dass man das Leid zuvor braucht, dass die Menschen den Schmerz begreifen - somit wollte er letztendlich größeres Leid verhindern.

Ich finde es auch von der Meinung abhängig, ob du Menschen opferst bzw. tötest, um mehr Menschen zu retten. Erinnert mich ein wenig an Death Note: Light wollte viele Verbrecher zu töten, um mehr Menschen zu retten und L wollte die Verbrecher nicht getötet werden lassen, was aber vermutlich den Tod weiterer "guter" Menschen zur Folge haben würde. Auch da gehen die Meinungen auseinander.

Ich stimme dir aber zu, dass Sasori, Deidara, Kakuzu und Hidan und eig auch Orochimaru nicht wirklich als "gut" bezeichnet werden können. Wobei, so vorschnell möchte ich das eigentlich auch nicht sagen, man weiß ja nicht, was genau sie damit bezwecken und wie ihre Hintergrundgeschichte ist. Angenommen, Sasori, Kakuzu und Orochimaru wollen ewig leben, um in Wahrheit mehr Menschen helfen und den Frieden sichern zu können. Okay, eher unwahrscheinlich, vor allem in Orochimarus Fall, der unbedingt alle Jutsus beherrschen will, aber vielleicht will er das aus Pains Motiven: Mit der absoluten Kraft gewaltsamen Frieden zu erzwingen. Ich glaube auch nicht dran, aber wer weiß? So etwas müsste man halt sicher sagen können, um ein schlussendlich ein Urteil fällen zu können. Und in Hidans Fall...ähm...vielleicht ist er mit der Jashin-Religion aufgewachsen und empfindet es als notwendig, Menschen zu töten, damit er seinem Gott nicht widerspricht? Nun ja, warum es ihm dann so Spaß macht, wäre allerdings nicht erklärt.... :D

Wie dem auch sei, hast einige gute Punkte angesprochen :)

LG Lilli

Antwort
von SuemSuem, 80

Wer würde schon zugeben das er böse ist. Sie denken nur das sie das Richtige für SICH machen. 

Kommentar von shino11 ,

ja eben so dachte ich mir auch

Antwort
von namenlos95, 39

Sie sind einfach die Besten. :D Ihnen ist bewusst, dass sie Leid zufügen, allerdings wollen sie Frieden erreichen.

Antwort
von Kanashidesu, 55

Jeder hat eben seine eigene Meinung was gut und was böse ist. :)

Antwort
von Foxdevil, 44

Gut und Böse ist halt so ein Manko. Jeder handelt aus einem Grund, der ihm selbst richtig und gut erscheint, das kann eine Sache sein bei der die meisten Leute sagen "Oh, das ist gut" oder eben " Das ist böse"

Was es schlussendlich ist, kommt immer auf einen selbst an.

Kommentar von shino11 ,

genau

Kommentar von LilliFlatt12 ,

Ganz deiner Meinung :D Das ist so in etwa das, was ich geschrieben habe, in "ein wenig" kürzer XD

Antwort
von Demutras, 47

Sie sind einfach nur "die Bösen".

Kommentar von xFlorian98 ,

Beispiel bei pain...er dachte auch am Anfang, et tut das richtige ,bis naruto in umstimmen konnte. hidan aber ist es bewusst und für ihm ist es richtig, seinem Gott Leute zu opfern :)

Kommentar von xFlorian98 ,

Also sind die nicht einfach die bösen ^^

Kommentar von shino11 ,

ja eben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community