Wieviel Gramm Citronensäuremonohydrat muss ich in 1000 Gramm Wasser auflösen, um eine 10%ige Zitronensäure zu erhalten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So wird das nichts. Berechne, wieviel Gramm Zitronensäure du für 1 Liter Lösung benötigst, leg die vor und füll mit Wasser auf. Berechnen könntest du es über die Dichte, den Angaben trau ich aber nicht (bzw. sind die zu ungenau).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst Du machen?

Eine Prüfungsaufgabe lösen? Siehe vach77.

Eine Lösung fürs Labor herstellen? Siehe cg1967.

Eine ungefähr 10%-ige Lösung beispielsweise zum Entkalken herstellen? Dann rechnest Du:

1000 g H2O + 100g Z. (das Kristallwasser ignorieren wir und runden auch großzügig) = 1100 g Lösung.

Davon 10%, also benötigen wir 110 g wasserfreie Zitronensäure.

Multipliziert mit dem Verhältnis der Molmassen des Monohydrats (210 g/mol) und der wasserfreien Zitronensäure (192 g/mol) von 210/192 = ca. 1,1 ergeben sich

110 g * 1,1 = 121 g Monohydrat

Wenn Du jetzt "rückwärts" nachrechnest, wirst Du feststellen, dass das Ergebnis meiner per Kopfrechnen lösbaren Überschlagsrechnung nur um ca. 2% vom exakten Wert abweicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Zitronensäure w(Zitronensäure) = 10 % ist in m(Lösung) = 100 g die Masse m(Zitronensäure) = 10 g gelöst enthalten.

Die Frage ist zunächst: Welche Masse m(Monohydrat) muss abgewogen werden, dass man m(Zitronensäure) = 10 g hat?

Es ist das Verhältnis der molaren Massen:

M(Zitronensäure-Monohydrat) : M(Zitronensäure)                                               =108,093 g/mol : 90,078 g/mol = 1,2

Dieser Faktor 1,2 ist mit der Einwaage des Monohydrats zu multiplizieren, also 1,2 • 10 g = 12 g.

Es müssen somit m(Monohydrat) = 12 g eingewogen werden.
Wie geht es jetzt weiter, um zur vollständigen Lösung zu kommen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung