Frage von sugarmousemarle, 238

Wieso liebe ich meine jüngere Tochter mehr, als meine ältere?

Und zwar habe Ich (26) mit meinem Exfreund eine 4jährige Tochter, die bei mir lebt. Kontakt zu ihren Vater haben wir beide keinen und kennen tut sie ihn auch nicht. Vor etwas mehr als 1 Jahr habe ich mit meinen neuen Freund (28) eine zweite Tochter bekommen.

Nun das Problem: Ich kann die beiden irgendwie nicht gleich stark lieben. Das mag nun zwar extrem herzlos klingen, aber wenn ich mit meiner älteren Tochter etwas unternehme (selbst, wenn es nur kuscheln ist), würde ich sie am liebsten von mir wegdrücken, gleichzeitig aber auch ganz doll an mich ziehen und nie mehr loslassen. Ich muss einfach immer an ihren Vater denken, wenn ich sie ansehen: Einfach alles an ihr erinnert mich an ihn und ich bekomme dann extrem schlechte Laune. Ich liebe sie zwar, auch wenn ihr Vater ein Ar***loch ist, aber eben nicht so stark wie meine jüngere Tochter.

Wenn ich meine jüngeren Tochter sehe geht es mir immer total gut und ich würde ihr am liebsten in ihre kleinen, runden Kugelbäckchen zwicken - Ich bekomme allein von ihrem Giggeln und Lachen Gänsehaut.

Ich weiß noch, als meine ältere Tochter nach der Geburt zum ersten Mal ihre Schwester gesehen hat. Da hatte ich dieses Gefühl zum ersten mal: Ich hätte sie am liebsten von ihrer Schwester weggezogen. Sie hat in diesem Moment einfach nicht dazugehört..

Ich liebe sie, aber eben nicht so, wie eine Mutter ihr Kind eigentlich lieben sollte. Kein Plan, wie ich das erklären soll: Ich liebe sie mehr als meinen Freund, aber nicht mehr als meine kleine Tochter.

Antwort
von zippo1970, 70

Hallo!

Erstmal ein Kompliment für deine Ehrlichkeit. Auch wenn das hier anonym ist, sich selbst so etwas einzugestehen, erfordert Selbstreflexion und Mut. Respekt.

Ich denke du stehst mit diesem Problem nicht alleine da. Das kennen einige Mütter, die in einer glücklichen Partnerschaft leben, und ein Kind von einem Mann haben, mit dem sie nicht so glückliche Zeiten erlebt haben. Und ein Kind, aus einer solchen Partnerschaft, erinnert natürlich immer an diese "schlechten" Zeiten, und den "gehassten" Ex Partner. Sich das selbst einzugestehen, fällt den Meisten schwer.

Du spürst natürlich diese Ungerechtigkeit, die jüngere mehr zu lieben, als ihre Schwester. Aber es ist schwierig Gefühle zu ändern.

Du weißt natürlich, dass deine Ältere, nicht ihr Vater ist. Es gibt viele Kinder, die in dieser Situation sind, oder waren, und sie müssen/mussten oft für die Fehler ihres "Erzeugers" büßen. Vielen Müttern ist das gar nicht klar.

Du hast es bemerkt, und hinterfragst es selbstkritisch. "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung"!, sagt man.

Ich kann dir keinen guten Rat geben. Ich kann dich nur bestätigen, weiter in dich hinein zu horchen, und diese negativen Gefühle, deine Tochter nicht spüren zu lassen. das wäre das Schlimmste, was passieren könnte. Bleib selbstkritisch und bleib gerecht. Ich weiß nicht, was dieser Mann dir angetan hat, aber deine Tochter hat damit nichts zu tun, und kann nichts dafür.

Es ist gut, dass du dir darüber Gedanken machst. Die Wenigsten tun das. Das lässt mich hoffen, dass es nur eine Phase ist, die du hinter dich bringen wirst. 

Es ist auch glaube ich nicht ungewöhnlich, wenn man mehrere Kinder hat, ein "Lieblingskind" zu haben. Aber wichtig ist, dass man seine Kinder alle gleich behandelt, und keins das Gefühl hat, benachteiligt, oder sogar weniger geliebt zu werden. Da müssen wir Eltern wachsam bleiben. Und das bist du, wie deine Frage beweist.

Alles Gute euch 4! :-)


Antwort
von AniKnowit, 37

Ich bin selbst Mama und muss sagen, zum Glück kann ich da keinen Unterschied ausfindig machen! Liebe beide gleich, obwohl sie total verschieden sind, das macht sie eben einzigartig!!

Ich habe aber eine Freundin, die hat eine Tochter und sie sieht ihrem Ex eben auch ähnlich und auch sie hat das Problem, dass sie oft ihren Ex in ihr sieht! Sie hat keine zweite Tochter, denke aber wäre es so, hätte sie das gleiche Problem wie du!

Denke dieses Problem wird dich dein Leben lang begleiten!
Du sprichst hier darüber und du findest es selbst nicht gut, dass ist einfach toll!
Du versuchst es zumindest und ich würde dir raten es immer so gut wie möglich zu schaffen!
Deine Erstgeborene würde es ganz fürchterlich finden, wenn sie es irgendwann spüren oder sogar hören würde!
Also bitte sage niemals das du eine von beiden mehr magst!
Versetze dich einfach mal in deine große Tochter, du würdest ihr damit keinen Gefallen tun!

Meine Schwiegermutter muss diese Erfahrung ihr Leben lang schon ertragen, sie nimmt es hin, aber von der eigenen Mutter sowas zu wissen .... und zu spüren!!
Das will und sollte niemand ertragen müssen!!

Sei bitte weiter so eine tolle Mama für beide Kinder!
Deine große Tochter kann ja nichts dafür, dass du und ihr Erzeuger nicht mehr zusammen seid und sie sollte den Hass darüber nicht abbekommen!

LG

Antwort
von Leseratte87, 69

Jeder Mensch hat unterschiedliche Sympathien für andere Menschen und das macht vor Kindern nicht halt. 

Das eine Kind ist vielleicht auf den ersten Blick hübscher als das andere - aber das andere kann vielleicht etwas besonders gut, was du genauso entzückend findest.

Lass dir Zeit, zuzusehen, wie deine Töchter sich entwickeln, sie noch besser kennen zu lernen und (möglicher Weise) mit ihnen neue Seiten an ihnen zu entdecken. 

Viele Eltern haben ein Lieblingskind, auch wenn sie das in der Öffentlichkeit meist abstreiten (wie meine Eltern), und sagen, dass sie jedes Kind gleich mögen. Ich glaube, es ist wichtig, in jedem Menschen etwas Positives zu sehen.

Antwort
von mirolPirol, 47

Zunächst mal ist es normal, dass man das eine Kind mehr mag, als das andere - die Kinder sollten das allerdings nie erfahren und sich IMMER geliebt fühlen!

Deine ältere Tochter hat bestimmte Merkmale ihres Vaters geerbt, aber ebenso viele von dir und was viel wichtiger ist: Sie ist ein völlig neuer, selbständiger Mensch! Sie hat es nicht verschuldet, die Gene ihres Vaters zu tragen, das warst ja du! Bitte gib ihr die Liebe, die sie als Kind verdient, lass es nicht sie büßen, dass du dich im Leben mal geirrt hast.

Ich finde es toll, dass du sie noch vor den Vater deiner 2. Tochter stellst, hoffentlich liebt er dieses Mädchen auch und ist ihr kein "böser Stiefvater".

Dir und deiner kleinen Patchwork-Familie viel Glück!

Kommentar von sugarmousemarle ,

Ja.. das war mein dummes, naives 21 jähriges (btw. 22jähriges) Ich. 

Es ist ja nicht so, dass ich sie überhaupt gar nicht liebe. Die Mutterliebe ist halt nicht so groß, wie bei der kleinen Maus. 

Meine Große liebt meinen Freund sehr, sie nennt ihn auch Papa :D Er war total baff, dass er schon vor der Geburt seiner Tochter mit Papa angesprochen wurde ^^ ❤

Kommentar von mirolPirol ,

So soll es sein... Alles gut!

Antwort
von angelseye27, 25

Vielleicht hast du mit deinem Ex nicht wirklich abgeschlossen. Mag sein das er ein Ar...... loch war, allerdings hast du ihn auch mal geliebt. D.h. er wird auch mal seine guten Seiten gehabt haben.

Kann natürlich nicht beurteilen, was passiert ist allerdings gehört auch alles negative dazu um zu wissen was man in keiner Beziehung haben möchte dazu. Es ist alles ein Lernprozess egal ob jetzt positiv oder negativ am Ende hat es dich verändert und zu dem Menschen gemacht der du jetzt bist. Nämlich auch etwas reifer.

Die kleine kann nichts dafür und ich denke, man sollte das Kind mit anderen Augen sehen, schließlich hast du es bekommen, in der Annahme das du mit deinem Ex zusammen bleibst, also ein Kind der Liebe. Die große wird dich immer lieben egal was du tust und sie wird stets das beste geben um zu merken das sie genauso geliebt wird.

Der Punkt lass es ein Kind nicht spüren, ein Kind merkt es ....es fühlt es. Sei es nur die Blicke die du der jüngeren schenkst, die Tonart wie du mit ihr sprichst und vieles mehr....

Behalte nicht die negativen Dinge an deinen Ex, sondern auch die positiven Dinge die es mal gab, egal wie schrecklich die Trennung war. Denn es hat dir ein Kind geschenkt, das dich stets bedingungslos lieben wird und immer um deine Liebe kämpfen wird.

Antwort
von luteka, 80

Es ist normal, seine Kinder nicht gleich stark zu lieben. Insgeheim haben wohl die meisten Eltern ein Lieblingskind. Du musst dich deswegen nicht fertigmachen!!! 

Trotzdem ist es natürlich sehr wichtig, dass du das deiner älteren Tochter nie zu spüren gibst! Versuche, fair zu sein und beiden gleich viel Aufmerksamkeit zu schenken, die Kleine nicht zu verwöhnen etc. Aber das ist dir ja offensichtlich schon bewusst ;-) Du schaffst das schon!

Kommentar von sugarmousemarle ,

Ich will kein Lieblingskind >.< Ich möchte beide gleich doll lieben :/

Kommentar von mirolPirol ,

Was wir möchten und was wir können sind manchmal zweierlei Dinge. Aber man kann sich anstrengen, dass die Differenzen für die Kinder nicht spürbar werden.

Antwort
von Lilafee1989, 39

Also erstmal musst du dich nicht fertig machen wegen sowas. Vielleicht ist wirklich so eine Therapie ganz hilfreich mit deiner älteren Tochter. Wie die anderen schon sagen lass es deine ältere Tochter nicht spüren. Denk bitte immer dran deine Tochter kann nichts für ihren Vater! ich find es aber echt toll das du dich das so getraust zu schreiben!

Ich wünsch euch alles gute

Kommentar von sugarmousemarle ,

Ich versuche es auch nicht ihr zu zeigen. Mein Freund meint, dass ich nicht an meinen Ex denken soll :/ und mir auch klar sein soll, dass unsere Kleine mit meiner Großen verwandet ist.. ach keine Ahnung 

Kommentar von Lilafee1989 ,

da hat er recht. ach komm lass den kopf nicht hängen vielleicht probiert ihr so eine therapie vielleicht übernimmt sowas auch die Krankenkasse

Antwort
von Bluesky119, 36

Puh.. wäre ich die ältere Tochter würde mich das ganz schön treffen.. Du solltest aufjedenfall nicht an ihren Vater denken, denn dafür kann sie ja schließlich nichts.. glaub vielleicht solltest du dir auch Hilfe suchen..

Kommentar von sugarmousemarle ,

Ich versuche es meiner Großen auch nicht zu zeigen.. und unternehme viel mit ihr, in der Hoffung, dass diese "Mutterliebe" stärker wird. 

Antwort
von nemoxey, 73

Ah ich verstehe das.Du siehst also deinen exfreund in deiner Älteren Tochter. Damit musst du halt irgendwie klar kommen.Wenn sie das mitbekommt das du sie weniger liebst,kann es sein das sie sich Komplett von dir Abwendet.Ich würde dir aufjedenfall empfehlen zu einem Therapeuten zu gehen und mit ihm darüber reden.

LG Nemoxey

Antwort
von Lemonyh, 44

Traurig, wenn deine ältere Tochter die Unfähigkeit des Erzeugers ausbaden muss. Ganz ehrlich, wenn du so fühlst, dann solltest du eine Therapie machen, denn die Kleine kann ja nichts dafür, dass ihr Vater so ein Axxxxloch ist. 

Normal kann sowas nicht sein!

Antwort
von 353A353, 21

Versuch wieder eine Freundschaft mit deinem ex aufzubauen, anders wirst du das schlechte Bild deines Exfreundes im Gesicht deiner Tochter wohl nie vergessen.

Kommentar von sugarmousemarle ,

Ich will ihn nicht sehen.. ein Wunder, dass er seine Tochter überhaupt sehen wollt -.- 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community