Frage von DerDelfinDenker, 122

Wieso haben Streber so ein schlechten Ruf?

Antwort
von Cclass22, 56

Es gibt die Leute, die einfach sehr gut sind in der Schule/Uni. Die sich normal und sehr sympathisch mit einem unterhalten können und auch quasi sozial auf einer Wellenlänge meist sind.

Dann gibt es die Leute, die auch sehr gut sind, aber einfach aus der Reihe tanzen, weil sie die sich wirklich bewusst oder auch unbewusst in den Vordergrund stellen wollen mit ihren Leistungen und somit dann angeben - sich darüber profilieren.

Dann gibt es auch die, die nur über ihre Leistungen reden und auch echt krasse Gesprächsthemen haben.

Und dann gibt es widerum die anderen Leute, die einfach neidisch auf Leute sind, die besser sind.

Also - such Dir was aus.

Lg

Kommentar von dermitdemball ,

Ja, gerade deshalb würde ich die Besseren in der Klasse so quasi immer wieder als "Hilfslehrer" einsetzen!

Jeder kennt die Situation - Der Lehrer fragt, wer hat es nicht verstanden - keiner zeigt auf, obwohl es von sagen wir mal 30 vielleicht 5 verstanden haben! - man will sich nicht blamieren - der einzige "Dumme" sein!

Wenn ich aber die 5 die es verstanden haben auf die Klasse aufteile und die es den Anderen nochmals genau erklären, so hebe ich nicht nur das Niveau der Klasse, sondern bring auch die Schüler "näher" zueinander!  -  Einer der mir geholfen hat, für mich sehr Schwieriges zu verstehen, den werde ich nicht mehr ausgrenzen oder mobben!

Kommentar von DieChemikerin ,

Es gibt Lehrer, die sowas machen. Ich wurde immer als Hilfslehrerin eingesetzt, in den Zeiten, in denen ich noch sehr gut in Mathe war :D

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 5

Hallo :)

Naja, Streber gelten eben nicht als cool & haben manchmal auch stressige Wesenszüge an sich, etwa wenn sie total nerdig drauf sind oder sich einfach nicht in die Gruppe eingliedern, sich unkameradschaftlich verhalten usw.! 

Außerdem sind viele schlicht neidisch auf "Streber", die gute Noten schreiben ohne sich wirklich dafür ins Zeug legen zu müssen & dann auch noch mit den Lehrern in der Regel recht gut auskommen.

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule & lernen, 21

Es kommt auf die Personen an.

Also bei mir ist es so, dass man mich auch schnell als Streberin abstempelt. Ich bin aber gar nicht unbedingt besser als meine Mitschüler, eher im Gegenteil. Ich mache aber halt trotzdem meine Aufgaben sehr ausführlich und im Unterricht arbeite ich meist relativ gut mit. Ich bin ein sehr hilfsbereiter Mensch. Hab trotzdem nen schlechten Ruf. Ich habe auch ganz andere Interessen als mein Jahrgang. Während die eher auf Partys und so stehen, finde ich Chemie extrem faszinierend und beschäftige mich auch viel in meiner Freizeit damit. Nicht mal die Leute in meinem Chemie-LK können da unbedingt was mit anfangen...

In meinem Jahrgang ist ein Mädchen, die auch als die Streberin einen ziemlich schlechten Ruf hat. Sie schleimt bei Lehrern, ist nur am Labern und lernt halt nur...sie ist echt diese Klischee-Streberin, auch wenn sie so ganz nett ist...

Joa. Kommt auf den Schüler und die Mitschüler an.

LG

Antwort
von lucasmarijan, 27

Streber sind meistens die die sich zurückziehen und die egotour fahren. Wenn jmd offen ist und sich mit den anderen unterhält abends mal weg geht ist der ruf kein Problem

Kommentar von DieChemikerin ,

Es kommt sehr auf die Mitschüler an. Ich werd auch als Streberin abgestempelt, obwohl ich sehr kommunikativ bin und auch sehr hilfsbereit. Mein Jahrgang nutzt es eher aus.

Kommentar von lucasmarijan ,

Dann geh mit denen mal weg damit die dich besser kennen lernen

Antwort
von dermitdemball, 29

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen. - Mahatma Gandhi 


Der Unterricht in den Schulen ist sowieso falsch aufgebaut!

Die Lehrkraft hat ja so ungefähr einen Überblick, wer ist gut/strebsam, hat eine schnelle Auffassungsgabe und

welche tun sich schwerer und kommen nicht so leicht mit!

Als Lehrer würde ich diese "Unterschiede" nützen! Die Schüler so umverteilen auf Gruppen mit je einen "Streber" der es für die ganze Gruppe nochmals erklärt, damit es auch die "Langsameren" begreifen!

Dadurch würde das Gemeinschaftsgefühl in den Klassen gefördert und auch das Mobbing hintan gehalten! Und das Niveau der Klasse würde auch besser werden! - win-win-win-Situation!


Kommentar von dermitdemball ,

Anhang:

Ich würde die Besseren in der Klasse so quasi immer wieder als "Hilfslehrer" einsetzen!

Jeder kennt die Situation - Der Lehrer fragt, wer hat es nicht verstanden - keiner zeigt auf, obwohl es von sagen wir mal 30 vielleicht 5 verstanden haben! - man will sich nicht blamieren - der einzige "Dumme" sein!

Wenn ich aber die 5 die es verstanden haben auf die Klasse aufteile und die es den Anderen nochmals genau erklären, so hebe ich nicht nur das Niveau der Klasse, sondern bring auch die Schüler "näher" zueinander!  -  Einer der mir geholfen hat, für mich sehr Schwieriges zu verstehen, den werde ich nicht mehr ausgrenzen oder mobben!

Antwort
von JudithZeder, 36

Hat viel mit Neid zu tun.

Die meisten Streber sind auch bei den Lehrern ziemlich beliebt. Weil sie sich benehmen, anpassen, zuhören, am Unterrichtsgeschehen teilnehmen u.s.w.         Und viele Lehrer zeigen auch noch offen das sie den ,,Streber´´ bevorzugen und mehr mögen. Was die anderen Mitschüler mitkriegen und sich ungerecht behandelt fühlen.

Bei mir damals in der Schulzeit waren unsere Musterschüler aber nicht unbeliebter. Ich denke mal das hängt mehr von der Person selber und den Mitschülern ab.

Antwort
von Xazzit, 42

Weil Menschen immer ein Schubladendenken haben und haben werden. Ist nun mal so. Wobei man sich, wenn man als "Streber" bezeichnet wird, auch ein wenig in diese Rolle selber packt. 

Antwort
von Eperial, 48

Weil viele darauf neidisch sind und viele Streber auch schleimen..

Antwort
von Cinder67, 20

Wahrscheinlich teilweise aus Neid. Es ist nicht wirklich schön, wenn Streber sowieso überall top Noten haben und nichts dafür tun müssen, nichts, und man selber ist ein armer Tropf, der zumindest versucht, mitzuhalten, aber kläglich scheitert und sich dann noch anhören muss, wie einfach diese Klausur doch war, so einfach, aber das war ja zu erwarten, bei diesem einfachen Thema, ist dem nicht so?? Nein? Oh. Tja... Vielleicht nächstes Mal. :-)

Antwort
von LillyCandela, 39

Weil sie sich oft von anderen distanzieren und andere interessen haben. Einige sind total schlau, haben aber schwierigkeiten mit anderen Menschen in Kontakt zu treten..

Kommentar von JudithZeder ,

Ich habe noch nie erlebt das ein Streber nicht mit anderen Menschen in Kontakt treten kann. Eher im Gegenteil. Unsere ehemalige Streberin war die lauteste von allen. 

Die können z.B. bessere Vorträge halten. Wenn die sich ständig im Unterricht melden, müssen die ja auch vor der ganzen Klasse sprechen ( gehört auch Selbstbewusstsein zu).

Antwort
von Whitebrolle, 31

Es kommt drauf an, wenn der Streber sich dann auch so richtig Arrogant benimmt, kann das Abfärben. Doch meist hat das was mit Neid zu tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten