Wieso bootet Windows nach Linux Installation nicht mehr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

Dann ist nach dem Neustart kurz das WIN10 Logo gekommen und dann ein Bluescreen. Da stand irgendwas mit MBR

Naja, es ist nunmal so das Windows (vor allem Version 10) tief in die Trickkiste greift um schneller starten zu können, dazu gehören:

  1. Kein richtiges herunterfahren sondern eine Art Tiefschlaf der bewirkt dass bei nächsten "einschalten" das BIOS (UEFI) übergangen wird und somit schneller startet.¹
  2. Damit einher geht das anlegen einer Datei die den aktuellen Zustand sichert um diesen nach dem Starten direkt wiederherzustellen.²
  3. SecureBoot das dafür sorgt das nur gebootet wird was auch vom Konsortium (wozu auch Microsoft gehört) signiert/genehmigt wurde.
  4. Überwachung des MBR auf Veränderungen (angeblich im das booten von Schadware zu verhindern)

nach einem weiteren Neustart ist automatisch die WIN 10 Reperaturfunktion angegangen und hat das Problem gelöst

Indem es, ignorant wie man es kennt, den GRUB-Bootloader wieder mit dem eigenen überschrieben hat, natürlich ohne andere (fremde) Systeme zu integrieren.

Nur wie bekomme ich das jetzt hin, dass ich auswählen kann welches Betriebssystem ich starten möchte?

Du wirst GRUB neu installieren müssen und (hoffentlich) irgendwo in Windows die Funktion der MBR-Überwachung abschalten könne.

Linuxhase

-------------------------------------------------------------------------------------------------

  • ¹ mein BIOS braucht länger als der komplette Startvorgang  meines GNU/Linux bis zum Desktop!
  • ² Wenn man dann mit Linux etwas an dem Dateisystem getan hat, sei es auch nur eine Datei editieren, dann ist Windows 10 nicht mehr in der Lage zu starten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Installation des Bootloaders ist fehl geschlagen. Ich weiß wie ich das bei mir reparieren würde. Da ich deinen Rechner nicht kenne kann ich dir nichts konkretes sagen. Stichworte nach denen du suchen könntest: Grub MBR grub-mkconfig grub-install BIOS Uefi  chroot

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flaglich
05.11.2016, 19:13

PS was hat der Titel deiner Frage mit dem Text zu tun, das erscheint mir etwas widersprüchlich.

0

Hatte das gleiche Problem hatte aber das Glück das ich auf Windows nichts mehr drauf hatte. Also erst die komplette Festplatte platt gemacht Windows installiert und linux neu drauf. Ging da nach ohne Probleme. Wenn du Windows aber nicht plat machen willst, versuch mal nur die linux patention zu löschen und es noch mal zu installieren. Scheint ein grup Fehler zu sein, könnte auch helfen. Im Internet bin ich als ich das Problem hatte nicht fündig geworden, deswegen mein lösungsweg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linuxhase
06.11.2016, 18:35

@PlanetWalker

versuch mal nur die linux patention zu löschen und es noch mal zu installieren.

Das ist unnötig weil man das während der Installation sowieso acht.

Scheint ein grup Fehler zu sein

GRandUnifiedBootloader

merkste was? ;-)

Im Internet bin ich als ich das Problem hatte nicht fündig geworden

Richtig suchen will auch gelernt sein.

Linuxhase

0

Da ist wohl was mit dem grub-bootloader schief gelaufen....

schau mal im linux- wiki,wie du das eventuell reparieren kannst,z.B. in dem du den bootloader neu installierst....ansonsten musst du wohl Linux noch mal neu installieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drücke die windows Taste und R . schreib rein msconfig. Dann auf den Reiter Start . Wenn Linux eingetragen ist , setzte Timeout auf einige Sekunden. Dann kannst Du beim Start auswählen.

Wenn nicht , ist die Linux Installation fehlerhaft 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack63G
06.11.2016, 12:19

Das ist leider falsch Herr Windowsexperte !

Mit msconfig erzwingst Du das Bootmenü (bei früheren Win-Versionen F8) beim nächsten Systemstart....    Das ist natürlich das Windows-Bootmenü ! 

Ich wüsste allerdings nicht, dass der Windows-Bootlader, von welchem das Windows-Bootmenü geladen wird,  ein Linuxsystem starten kann !?

Das Linuxsystem wird also nie in einem Windows-Bootmenü zu finden sein !  Und weil das nun mal so ist,  kann bei dem ohnehin fehlenden Bootmenüeintrag für das Linuxsystem die Linuxinstallation dennoch sauber und fehlerfrei seiin,  was sie auch fast immer ist !

Linux installiert seinen eigenen Bootlader,  den man natürlich nicht mit msconfig erzwingen kann ! Dieser Bootlader (meisst grub2) kann auch ein Windowssystem starten und damit stimmt hier etwas nicht.

Wenn also das mit msconfig erzwungene Bootmenü erscheint,  dann fehlt dieser Bootloader zum Starten von Linux offensichtlich !

Warum ?  Vieleicht weil die BIOS-Einstellung "Secure-Boot" die Installation / Ausführung verhindert ? Kann natürlich auch noch ein anderes Problem sein....

0