Frage von Teddy600, 46

Wie wichtig ist das berufsschulzeugnis?

Ich höre oft, dass am Ende einer Ausbildung nach 3-4 Jahren das berufsschulzeugnis nicht mehr wichtig für die Einstellung in einer guten Firma ist. Da sollten eher das Arbeitszeugnis und das ihk Zeugnis ausschlaggebend sein. Ich frage, da mein Berufsschulzeugnis leider nicht so toll bisher ist. Ich habe zwar noch ein Jahr vor mir und versuche das beste daraus zu machen .. Ich wollte danach auch erst ins Ausland für ein Jahr und eventuell noch studieren ..

Antwort
von NanuNana98, 26

Hey,

Warum willst du denn studieren, wenn du in der Berufsschule schlechte Noten hast.

Hm naja, also es ist schon sehr wichtig vor allem wenn du Anfängst. Also für deine ersten Betriebe (falls du nicht übernommen wirst).

Wenn du viel Berufserfahrung hast, kann man evtl drüber hinweg sehen das du nur einige Arbeitszeugnisse und Weitbildungsbescheinigungen etc. schickst.

So ist es zumindest bei uns im Betrieb. Das kann natürlich variieren.

Gib dir einfach Mühe, dass die letzten Noten gut werden, so dass man sieht das du dich angestrengt hast.

LG Nana

Kommentar von NanuNana98 ,

Achso, ich habe die Frage etwas falsch gelesen: wie kommst du denn darauf? Das du ein IHK und ein Berufsschulzeugnis bekommst? Von der IHK bekommst du doch 'nur' deine Prüfungsnoten?

LG

Antwort
von feirefiz, 32

Nett, leider ist das Berufsschulzeugnis das Kammerzeugnis, außer in der praktischen Prüfung. Alle anderen Noten macht (je nach Bundesland) die Schule. Da stecken dann auch die Anmeldenoten aus dem Abschlussjahr drin, teilweise 1:1, teilweise verrechnet.

Ergo: Im Abschlussjahr zählt jede Note.

Antwort
von lavre1, 27

studieren wenn berufsschule schon (fast) zu schwierig ist?

finde ich schwierig.

Jedenfalls brauchst du ein recht gutes Zeugnis, für die erste Anstellung, und ja, wenn du dann gute arbeitszeugnisse hast, ist das Berufsschulzeugnis nicht mehr wichtig. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community