Frage von nina1112 10.06.2010

Wie viel verdienen Lehrer?

  • Antwort von DpsyV 10.06.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    denen ist peinlich wie wenig sie bekommen. viel ist es jedenfalls nicht. knapp ober der armutsgrenze ;)

  • Antwort von Unfassbar01 15.03.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    @luluxxxx Zu deiner Frage nach den Tätigkeitsbereichen von Lehrern und deinen Äußerungen zu deren Studienleistungen. Ich würde dir vorschlagen zunächst in die Studienordnung der Lehramtsanwärter zu schauen und dich dann für diese Aussagen zu entschuldigen. Schreib du erst mal eine Staatsarbeit von 60 Seiten. Das sind vom Umfang gemessen, zwei von deinen Bachelorarbeiten. Und übersteh du mal das erste und zweite Staatsexamen. Du hast ja nicht den Schimmer einer Ahnung davon wie aufwändig das ist. Zu deinem Gequatsche über Praktika würde ich sagen informier dich doch bitte erst. Zu jeden Fach müssen Fachpraktische Studien absolviert werden sowie ein Orientierungspraktikum zu beginn des Studiums. Hinzukommen, je nach Fach Nachweise über die Arbeit in sozialen Einrichtungen. Und das alles ohne jemals einen Cent gesehen zu haben. Ganz anders verhält es sich da jawohl bei den B.A., die für ihr einziges Pflicht-Praktikum auch noch bezahlt werden. Und auch Kohle sehen wenn sie ihre achso schwierige Bachelorthesis verfassen. Ganz ehrlich. Das ist für mich ein Klacks. Mit Links im Dunkeln, mein Freund! Denn ich erbrachte meine Leistungen an der Uni indem ich wissenschaftliche Arbeiten verfasst habe, von denen jede einzelne wie eine Bachelorarbeit war. Und könnten Lehrer nicht referieren, was wären denn das für Lehrer? Lehrer müssen in der Lage sein vor Publikum zu sprechen und das wird ebenfalls in der Seminaren trainiert. Eine Masterzulassung ohne Leistungen definiert sich wohl anders. Und wenn ich mir anschaue was in den neuen B.A. Gängen von den Studirenden alleine im Fach Erziehungswissenschaften verlangt wird und was von mir verlangt wurde bekomm ich nen Lachkrampf. Und die beklagen sich! Und zu deinen knallharten Prüfungen würde ich gerne noch ein Wort verlieren. Besteh erst mal ein erstes Staatexamen, welches sich aus diversen, knallharten (in deinen Worten) mündlichen und schriftlichen Prüfungen zusammensetzt. Und schreib die Staatsarbeit, um dann wieder nichts zu bekommen. Denn dann erwarten dich erst noch eineinhalb jahre im Ref. in dem du, je nach Schulform viell. 1000,- bis 1200,- (und auch nur wenn du verheiratet bist) erhälst. Davon darfst du dann auch noch deine private krankenversicherung bezahlen und Schulmaterial ebenfalls.

  • Antwort von lea12 10.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    schau mal hier nach, da kannst du auch die einzelnen lehrerfächer(englisch, sport usw...) nachschauen:

    http://www.gehaltsvergleich.com/index.php?display=search

    liebe grüße lea=)

  • Antwort von Glienicker 10.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das ist leider in den Bundesländern unterschiedlich. Und für Angestellte und Beamte. Auch je nach Dienstalter. Der Schulleiter einer Hauptschule dürfte 3500 brutto haben vor Abzug der Steuern, Lehrer entsprechend weniger

  • Antwort von luluxxxx 09.11.2012

    Mal ehrlich? Was macht denn schon ein Lehrer? Haben erstmal ein pissiges Studium, wo sie stupid Referate halten und Hausarbeite mit paar Seiten schreiben, während andere knallharte Prüfungen ablegen. Bekommen gratis eine Masterzulassung ohne Leistungen (!) Jemand, der BWL, ING, Mint studiert hat muss ÜBERDURCHSCHNITTLICHE Leistungen erbringen für eine Masterzulassung ! Ein BWL er hat fünf jahre lang Leistungsdruck- angehender Lehrer nichts! Dieser braucht weder besondere Leistungen noch diverse Praktikas, interessiert keine Sau, ob ein angehender Lehrer Auslandserfahrung hat oder nicht und bekommt auch noch für seinen stupiden Job und krankfeiern mehr Gehalt als ein BEtriebswirt oder INg. Ich finde das schon eine Unverschämtheit. Es sind die Betriebwirte und die Ings die grundsätzlich das BIP in D in die Höhe schlagen, keine Lehrer! Man sollte lieber unseren guten Ings und Betriebswirte motivieren. Wofür braucht man schon massenhafte Philo und Deutschlehrer- für die Tonne vll.

  • Antwort von Florian23 10.06.2010

    Schau doch mal im Internet nach. Ich sage so grob 3000 Aber ich denke das Gehalt ist angemessen, da ein Lehrer ca. 5 Jahre lange studieren muss. Jedoch ist die Schulart, die Steuerklasse und natürlich das Bundesland entscheident

  • Antwort von Tygra 10.06.2010

    kommt darauf an, was für Fächer sie Unterrichten, ob sie Referendare sind und auf welcher Schule sie Unterrichten

  • Antwort von brettpit 10.06.2010

    viel zu viel- und gehen mit der doppelten Rente mit Weihnachtsgeld in dieser bitteren finanz. Zeit noch in Rente.Hoffentlich gibt das mal einen Aufstand...

  • Antwort von JoneDone1 10.06.2010

    3.000€ auf dem Gymnasium

  • Antwort von Igelchen98 10.06.2010

    LA Gymn., verbeamtet ,2950,- netto,nach Abzug der KV. Lehrer in Realschulen haben ungef. das gleiche Gehalt. das ist so ein Beispiel,nich schlecht oder?

  • Antwort von faband 10.06.2010

    kommt auf´s alter, familienstand, kinder usw. an...

  • Antwort von hybris09 10.06.2010

    http://lmgtfy.com/?q=gehalt+lehrer

    für dich ;)

  • Antwort von Storm8 10.06.2010

    ich glaube ca. 2000 pro monat abzüglich aller steuern--netto

  • Antwort von fmeerwaldt 10.06.2010

    Studienrat A13 OSTR A14 STD A15 OSTD A16.

    Google mal nach Besoldungstabelle Beamte und dann kannst du das Gehalt nachschlaten

  • Antwort von turalo 10.06.2010

    Verbeamtet? Angestellt? Wie alt?

  • Antwort von Westsideboy 10.06.2010

    zu viiel

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!