Frage von Suit45, 95

Wie schalte ich schonend (Auto)?

Hallo eine Frage: mein Auto ist schon etwas älter und ich frage mich wie ich denn am schonendsten fahren bzw schalten kann. Ich schalte derzeit so, dass ich vom Gas gehe, die Kupplung durchdrücke und während ich sie wieder kommen lasse, ein wenig Gas gebe. Ist das falsch? Sollte man lieber die Kupplung drücken, den Gang einlegen und ohne Gas die Kupplung kommen lassen? Natürlich ist damit ein Geschwindigkeitsverlust bzw Leistungsloch verbunden, aber gefällt das meiner Kupplung besser?

Desweiteren habe ich gelesen, dass Block-Shifting gut für das Getriebe sein soll. Also beispielsweise vom 4. Gang in den 2. Gang statt den 3. Gang auch noch einzulegen beim Abbremsen.

Ist das schonend wenn ich am abbremsen bei einer roten Ampel jeden Gang mit gedrückter Kupplung einlege? Also angenommen ich fahre 50 kmh, die Ampel weit vorne wird rot und ich muss abbremsen. Dabei lieber zunächst mit Gang abbremsen, dann die Kupplung treten und in den Leerlauf schalten (also keinen Gang einlegen) und dann mit der Bremse an der Ampel halten? Oder lieber beispielsweise bei 50 kmh mit eingelegtem 3. Gang abbremsen, den 2. Gang einlegen und kommen lassen und dann den ersten Gang einlegen und kommen lassen bis ich auf 0 kmh bin und dann in den Leerlauf? Ooooder bei 50kmh mit eingelegtem viertem Gang abbremsen, die Kupplung drücken und mit gedrückter Kupplung noch den 3. Gang einlegen (ohne Kupplung kommen zu lassen), in den 2. Gang zu gehen (ohne Kupplung kommen zu lassen) usw? Ich habe gehört dieses imaginäre Einlegen der Gänge soll auch gut sein...

Info: Benziner, Manuelles Getriebe (höhö)

Vielen Dank!!

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 53

Beim Schalten grundsätzlich nicht den Gang reinreissen, sondern mit Gefühl den Schalthebel in die gewünschte Position bewegen. Es entlastet die Synchronringe., wenn man ihnen Zeit gibt, ihre Arbeit zu tun.

Die Kupplung nach dem Schalten möglichst nicht schleifen lassen. Also vor dem Einluppeln genau so viel Gas  geben, dass der Motor bereits die passende Drehzahl hat.

Beim Abbremsen und Anhalten nicht runterschalten (Jeder Schaltvorgang belastet Getriebe und Kupplung), sondern den Gang drinlassen, bis er für die gefahrene Geschwindigkeit zu langsam wird. Dann den Gang rausnehmen.

Gänge einzulegen, ohne die Kupplung danach kommen zu lassen, ergibt keinen Sinn. Das verschleisst nur die Synchronringe.

Antwort
von MImameflo, 53

Du machst dir eindeutig zu viele Gedanken. Nach dem Hoch- oder Runterschalten gefühlvoll aufs Gas zu gehen ist ok. Gänge überspringen halte ich für Unsinn und unnötig. Auch herunterschalten ohne wieder einzukuppeln ist Quatsch, da es nichts bringt. Beim Heranfahren an eine rote Ampel würde ich den Gang so lange drin lassen wie es geht, da bei modernen Autos bei eingelegtem Gang und ohne, dass man Gas gibt, die Schubabschaltung aktiviert wird und man Beinzin spart. Übrigens nuttz du so auch die sog. Motorbremse und sparst Bremsbeläge und- scheiben.

Antwort
von oxygenium, 42

wie wäre es denn mal genau zu hören, wie der Motor läuft und dann ganz viel Gefühl dabei einsetzen,zwischen Kupplung und Gas?

Du machst dir hier viel zu viel Kopf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community