Frage von 6fragen, 109

Wie sage ich meinen Freunden, dass ich Bi bin?

Ich (15/m) bin meiner Meinung nach Bi, ob es nun an der Pubertät liegt oder nicht.

Nun ist es ja so, dass die meisten Leute eher schreckhaft reagieren, wenn man ihnen so was sagt. Egal ob sie es ok finden, es ist ja nun mal nix Alltägliches, und etwas Ungewöhnlichem weicht man als Mensch instinktiv erstmal zurück.

Zusammengefasst: Wie bringe ich es meinen Freunden schonend bei, dass ich Bi bin? Ich will Ihnen ja nicht sowas verheimlichen.

Als kleinen Hinweis: Ich will in keine engere Beziehung mit einen dieser Freunde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von offeltoffel, 57

Du lässt einfach immer wieder mal nen lockeren Spruch los ("hey, der sieht mal nicht schlecht aus") und wenn man dich fragt, ob du schwul bist, zuckst du mit den Achseln. Die werden dann schon selbst rausfinden, was du magst und was nicht und können sich selbst überlegen, wie sie es nennen und wie sie es finden.

Wenn du hingegen sagst "Leute, ich muss euch was beichten...", dann machst du da eine viel größere Sache draus, als eigentlich nötig wäre.

Kommentar von 6fragen ,

Deine Antwort hilft mir sehr weiter, danke. ^^

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ich würde es nicht machen, sondern entweder nichts sagen, oder eben einfach geradeheraus mitteilen.

Denn "Kopfkino" ist ne tolle Sache, die man damit erst so richtig anheizt, wenn man solche Andeutungen macht. Dann lieber keinen Raum für Spekulationen lassen, denn dann muss man sich auch nicht rechtfertigen und Dinge "erklären", nur weil jemand meint, dass es sein könnte, usw., usw., usw....

Kommentar von offeltoffel ,

Das ist in der Tat eine andere Sichtweise und ich möchte nicht behaupten, dass meine richtiger ist, als deine. Beide Argumente haben was für sich, finde ich.

Immerhin, kann sich der Fragesteller sein eigenes Bild machen ;)

Kommentar von 6fragen ,

Genau diese Entscheidung Versuche ich schon die ganze Zeit zu fällen... ^^

Antwort
von derVictorianer, 27

Hi, Ich bin 19m, selber bisexuell.

Das mit dem Outing ist so eine Sache. Ich bin mit ca. 17 zu der erkenntnis gekommen, dass ich neben Frauen auch auf Männer stehe, und obwohl das ich das Ganze seit nun über 2 jahren weiß bin ich immer noch nicht bei allen meinen Freunden geoutet.

Die erste Person die gemerkt hat dass ih nicht monosexuell bin war eine gute Freundin, die mein handy in der Hand hatte um Essen zu bestellen und genau in dem Moment schreibt mein damaliger Freund dass ich mein Handyladekabel bei ihm vergessen hat und dass er schon gleitgel besorgt hat. Das war zwar super unangenehm aber sie fand das total cool.

Das zweite mal, dass ich mich geoutet habe, war gegenüber einer kleinen Gruppe von Freunden bei einem Grill- und Bierabend bei mir zuhause. Wir waren alle ein wenig angetrunken und kamen irgendwie auf sex und irgendwann hab ich einfach blau in die runde gesagt: "übrigens ich habe auch schon Männer gefickt". Ein paar verdutzte Gesichter und eine kurze Erklärung später war das ganze auch schon wieder vom Tisch.

Ich bin noch nicht komplett geoutet und das wird warscheinlich auch noch ne weile so bleiben. Einer meiner besten Freunde zum beispiel weiß davon noch nichts. Ich weiß zwar dass er das voll akzeptieren würde aber trotzdem will ich es ihm noch nicht sagen.

Die 3 Tipps den ich dir geben kann sind erstens: übereile nichts und hör auf dein Bauchgefühl, wenn du bereit bist dich jemandem anzuvertrauen und du dir sicher bist dass du das tun willst ist das mehr als Super.

Zweitens: Meiner Erfahrung nach sind junge Leute erstaunlich offen und tolerant und wenn jemand wirklich homophob ist dann wirst du das warscheinlich schon gemerkt haben. Und nur für den Fall dass einer deiner Freunde echt was dagegen hat, dann kann der W***ser sich den Stock aus dem Arsch ziehen und abhauen. Du bist auf jeden fall besser als solche Leute.

Und Drittens: Für das Outing selbst hat es mir immer geholfen das ganze nicht in den Vordergrund zu stellen. Das heißt ich habe nie meine freunde an einen Tisch befohlen, eine ernste miene aufgesetzt und mich geoutet. Stattdessen habe ich das immer in wichtigeres/ Größeres/ Spaßigeres verpackt. zum beispiel bei der Grillfeier war das Haupttehma grillen und spaß, nicht meine sexualität. Einem Kumpel gegenüber habe ich mich in nem Freizeitpark geoutet. Wir waren grad mit dem essen fertig und haben ne zigarette geraucht und kurz bevor wir weiter sind habe ich ihm gesagt: übrigens ich bin Bi. Er war kurz verdutzt, dann sind wir weiter zum Achterbahn fahren. --

Die moral : wenn du dich outest gib dem outing kurz zeit, aber blas es nicht unnötig auf. Das ist nur eine kleine und zugegeben eine relativ unwihtige Info. Und hab keine Angst, deine freunde sind nicht ohne grunde deine Freunde!

Kommentar von 6fragen ,

Danke für die ganzen Tipps ^^

Antwort
von holger711, 20

Hi,bitte warte damit,bis Du einigermassen unabhängig von Eltern.,Schule ,Ausbildung bist.Dann kannst Dir die Freunde aussuchen und anderen aus dem Weg gehen.Solange Du das nicht kannst,musst Du damit rechnen,das homophobe Spinner Deinen Freundeskreis und neutrale Mitschüler beeinflussen.In einigen Regionen und Schulen kann ein Outing völlig problemlos sein.In anderen sind extreme Mobbings vorgekommen.Dazu kommt.wenn Du bisexuell bist,in der Pubertät,ist Deine Sexualität nicht 100% gefestigt.Es ist möglich das sich diese ausrichtet Richtung Beziehung,oder mehr auf Männer ,oder es so bleibt wie es ist.Dann hast das Problem,das viele Mädels und Frauen,es aber nicht akzeptieren.Wenn Du geoutet bist,kannst also im Zweifel die Traumfreundin nicht haben.Beste Grüße

Kommentar von 6fragen ,

Danke schön. Trotzdem will ich auch eine eventuelle Phase nicht vor meinen Freunden verbergen. Ist halt nicht meine Art. 

Kommentar von holger711 ,

Ja,wenn es Freunde sind,dann bleibt es bei denen.Kann sehr gut sein.Aber den Unterschied zwischen Clique,Kumpels,Freunden zu erkennen,das ist es halt,oder?Einmal raus,ist es doof wenn Du in der Schule angemacht werden solltest.

Antwort
von esenz342, 49

Ich glaub nicht, dass es wirklich einen schonenden Weg gibt. Sei einfach offen und ehrlich und falls sie kurz zurückschrecken dann lass es sie. Das wird sich wieder legen. Falls einer von denen dann eventuell die Freundschaft kündigt dann wars auch kein Freund.

Antwort
von ClinLe, 17

Bist du dir denn sicher? ich mein du bist in der Entwicklungsphase und da kann sich noch einiges ändern.

Kommentar von 6fragen ,

Klar kann sich das noch alles ändern, aber ich will die Phase trotzdem nicht geheim halten, da das gegen meine Ideologie wiederspricht, immer offen zu sein. 

Antwort
von Worf3333, 39

Erstmal musst du ihnen gar nichts sagen, oder gehen deine Freunde hin und berichten dir das sie hetero sind?

Wenn du ihnen das sagen willst, dann sag es Ihnen und du wirst sehen wer deine echten Freunde sind.

Ich persönlich würde aber auch von vornherein sagen, dass du nichts von Ihnen willst, das lockert alles auf und macht es für beide Seiten einfacher.

Kommentar von 6fragen ,

Danke ^^

Antwort
von Roksana17032004, 37

Sag es ihnen einfach. Wahre Freunde akzeptieren das.

Kommentar von 6fragen ,

Hab ich mir auch gedacht, aber desto mehr ich darüber nachdenke, weicht man natürlich erstmal für kurze Zeit zurück. Das will ich meinen Freunden und mir ersparen. 

Trotzdem danke ^^

Antwort
von FeeGoToCof, 27

Ich würde es einfach sagen. Ganz ohne großes Drumherum. Es ist ja wirklich keine Affäre.

Antwort
von brido, 20

Warte ob es überhaupt so bleibt. 

Kommentar von 6fragen ,

An wann sollte ich denn nicht mehr warten? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten