Frage von oxBellaox, 45

Wie mit übergriffigen Personen umgehen?

Damit meine ich in erster Linie permanente Einmischungen in persönliche Angelegenheiten. - Warum isst du kein Fleisch? - Warum hast du keine Kinder? - Warum fährt du nach xyz in Urlaub? - Warum trägst du so viel schwarz?

Bla-bla-bla - wer es kennt, weiß was ich meine . Meist folgen ermüdende Diskussionen bei denen man sich ertappt, wie man sich verteidigt.

Wie geht man mit solchen Leuten um, die sich** ungefragt** in persönliche Angelegenheiten einmischen? Man kann ja nicht jeden ignorieren und aus dem Weg gehen.

Für Tipps, gerne auch Büchertipps, wäre ich sehr dankbar.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SotisK1, 12

Es gibt verschiedene EInmischer.

Es gibt die die es nur gut meinen

die Möchtegernklugen die denken dass sie alles besser wissen und sie das Vorzeigeleben schlechthin führen usw.

die die dir was schlechtes wollen usw.

Ich würde klar sagen dass ich keine Lust auf solche Diskussionen habe und gerne über andere Dinge sprechen wollen würde, aber auch nur die die es gut mit mir meinen. Den Rest würde ich ignorieren.

Antwort
von Sonja66, 9

Also ich gehe mit solchen Fragen / Menschen verschieden um, je nach meiner Stimmung.
Mal ignoriere ich einfach die Frage und mache das weiter, was ich gerade tue oder vorhabe. Mir ist es dann einfach wirklich egal, was derjenige über mich denkt, weil Menschen eh immer irgendwas (Falsches) über einen denken.
Schon mal kommt ein Kommentar wie z.B.
Die Welt ist bunt, Menschen sind nun mal verschieden.
Ja, das hat seine Gründe, die ich dir aber nicht mitteilen möchte.

Weiter wäre vielleicht noch interessant herauszufinden, warum diese Personen überhaupt ihre Warum-Fragen stellen?
Sind sie wirklich an einer Antwort bzw. an deiner Persönlichkeit interessiert?
Oder geht es ihnen womöglich um was ganz anderes?

Vielleicht kannst du auch mit einer Gegenfrage kontern:
Warum isst du kein Fleisch?
Warum?, findest du das irgendwie ungesund / schädlich für mich?
Nein, nein, würde mich nur so interessieren.
Isst du denn Fleisch?
Ja, also ich mag Fleisch.
Und warum isst du Fleisch?

Oder:
Warum ist das jetzt so wichtig?

Oder:
Warum stellen Sie unangenehme Fragen?

Ansonsten einfach mal recht geben....:
Ja stimmt, du hast recht. Ich werde mir mal Gedanken dazu machen. Fertig.

Ich selbst stelle schon mal Warum-Fragen, weil mich wirklich der tiefere Beweggrund einer Person interessiert. Aus Neugierde und weil ich ja nur von mir selbst ausgehen kann und andere aber auch recht gute Ideen dabei haben können, die ich womöglich für mich selbst auch gut gebrauchen könnte.

Manche Warum-Fragen Anderer kann ich gar nicht gleich beantworten. Diese nehme ich dann schon mal als Anlass dazu, mir wirklich zu einem späteren und ruhigen Zeitpunkt dazu Gedanken zu machen. Das finde ich recht interessant und aufschlussreich auch. So lerne ich mich selbst besser kennen, ist immer gut, wie ich meine.

Wenn ich mich dabei ertappe, mich zu verteidigen, dann weiß ich gleich, dass ich mir wohl selbst in dieser Angelegenheit unsicher bin und setze mich erneut zu einem geeigneten Zeitpunkt mit diesem Thema auseinander, eben um damit ins Reine zu kommen oder stabiler damit zu werden.
Weiter erkenne ich darin, dass man Bestätigung und Verständnis bei seinem Gegenüber sucht. Aber warum? Etwa, weil man sich das alles selbst nicht ausreichend geben kann?

Ganz oft, finde zumindest ich, kannst du dir einfach viel Zeit für eine Antwort lassen, und du wirst sehen, dass dein Gegenüber sich auf irgendeine Weise von seiner Frage selbst abwendet. Schon mal gehen diese Menschen einfach weiter oder fragen die nächste Frage.....
Das klappt unglaublich oft, also wenn du das möchtest.

Und schon mal will mir sogar Schlagfertigkeit gelingen, wenn ich lustig drauf bin, habe ich Lust dazu:
Das hast du aber scharfsinnig beobachtet.
Besser sie gewöhnen sich daran.
Warum hast du keine Kinder? Ach, das ist wohl der Grund, warum mir noch nicht gekündigt wurde. (Irgendeinen Scheizz eben darauf erzählen)
So ist es, und das ist gut so. (Fertig ;-)
Bitte entschuldigen Sie, dass Sie das beobachten / erleben mussten.
Da passen wir ja gut zusammen.

Antwort
von Dahika, 4

Wie man mit solchen Leuten umgeht? Indem man sich klar abgrenzt.

Allerdings muss man dann natürlich auch die Konsequenzen tragen. Ich kannte eine Frau, die eine sehr übergriffige Schwiegermutter hatte, die ihr ununterbrochen im Nacken saß und Vorschriften machte. Auf der anderen Seite nahm sie Geld von der Schwiegermutter an, "benutzte" sie als Putzhilfe, bezahlte weniger Miete, da die Wohnung der Schwiegermutter gehörte. etc...

Da kann man nicht beides haben. Zur Abgrenzung gehört immer auch die Selbständigkeit.

Kommentar von oxBellaox ,

es handelt sich um einige Personen (u.a. auch eine meiner Chefinnen) aus meinem Arbeitsumfeld, was ich leider nicht von heute auf morgen verlassen kann. das will gut geplant und überlegt sein. Aber im Kern stimmt es.

Antwort
von GanMar, 16

Warum hast du keine Kinder? - Die sind aus Angst weggelaufen, da ich soviel schwarz trage. Sag mal, hast Du das Problem mit den Blähungen in den Griff gekriegt?

Warum trägst du so viel schwarz? - Rosa war ausverkauft. Sag mal: Seit wann schlägst Du Deine Frau nicht mehr? Sie sieht in letzter Zeit so unglücklich aus.

Warum isst du kein Fleisch? - Heute esse ich den Tieren das Futter weg, um sie zu ärgern. Sag mal: Hast Du noch die blutige Kettensäge im Keller?

Warum fährt du nach xyz in Urlaub? - Das ist nur die erste Etappe meiner Weltreise. Was denkst Du: Sollten die Japaner ihre aktuelle Rechtsprechung zur Pornografie europäischen Standards anpassen? Dann könnte ich Dir eine DVD mitbringen.

Antwort
von Goodnight, 12

Doch oft kann man ihnen aus dem Weg gehen.

Manchmal sagt man es ihnen am besten direkt ins Gesicht, wo die Grenzen sind.

Oder du erfindest abstruse Geschichten, die auf keinen Fall wahr sein können.

Auch gut: "Ich tue das, dass Leute wie du etwas zu Fragen haben."

Oder ganz deutlich: "Geht dich nichts an! "

Antwort
von Sabininia, 14

Man kann dem ganzen ein bisschen die persönliche Dynamik nehmen, wenn man allgemein auf solche Dinge antwortet.

"Warum isst Du kein Fleisch?"

"Ich hab ja mal gehört, dass manche Leute darauf verzichten, weil sie die Abläufe der Tierhaltung nicht gut finden. Ist ja schon was dran, dass wenn weniger Fleisch konsumiert wird, die Betriebe nicht mehr solche Massen produzieren müssten und dann verbessert sich auch was an der Haltung. Manche vertragen besonderes fettiges Fleisch nicht so gut und fühlen sich viel besser ohne." blabla

Dann macht man so ne allg DIskussion draus und fühlt sich nicht so auf dem Prüfstand. Nebenbei signalisiert man der Person dass man keinen bock hat sich zu rechtfertigen UND nimmt ihr allen Wind aus den Segeln, weil gleich schon mehrere Argumente geliefert ohne durchblicken zu lassen was der EIGENE Beweggrund ist. Dadurch macht man sich weniger angreifbar.

Kommentar von oxBellaox ,

ja klingt logisch und praktizierbar. schade nur, dass viele einen immer angreifen müssen :(

Kommentar von Sabininia ,

Hm, ja ... Und leider kann man nicht immer jeder Konfrontation mit "geht dich nichts an" aus dem Weg gehen, und außerdem hat man nunmal nicht immer bock in so einen Disput voll einzusteigen.

Daher sich in so ne allgemeine Rüstung hüllen und entspannt bleiben^^

Antwort
von JaniXfX, 5

Hallo oxBellaox,

ich bin ja bereits bekannt für zwickende Antworten... aber dort wo es zwickt, hat sich psychisch etwas bewegt... und deshalb hier die Antwort:

In jedem Leid steckt auch ein (gut) leiden können. Wenn Du also darunter leidest, dass ständig Leute zu tief in Dein Privatleben eintauchen, dann stellt sich schnell die Frage, weshalb Du immer und immer wieder in solchen Situationen landest. Warum trägst Du denn schwarz? Ist es vielleicht auch ein wenig der Wunsch nach dieser Frage? Warum überhaupt wissen die Anderen, dass Du kein Fleisch isst? Ich kenne Vegetarier, bei denen es erst nach ewiger Bekanntschaft auffiel, weil sie ihre Ernährung einfach nicht problematisieren und herauskehren. Bei jedem Mobbing gibt es einen der mobbt und einen, der gemobbt wird. Und hier gibt es jemanden, der private Fragen stellt und jemand, der diese provoziert. Aber warum? Das "warum" kannst nur Du beantworten: was magst Du daran, warum stellst Du das so her?

Es ist übrigens allein schon paradox, dass Du die Frage, weshalb Fremde Leute in Deinem Privatleben herumrühren, in einem öffentlichen Forum voller fremder Leute stellst.

Kommentar von oxBellaox ,

wo steht denn "fremde Leute"? das hast du falsch verstanden. es handelt sich um einige Personen aus meinem Arbeitsumfeld

Kommentar von JaniXfX ,

Wären es vertraute Personen, wären die Fragen nicht zu privat.

Kommentar von oxBellaox ,

nein, die meisten Fragen nicht. Bei mir Vertraten kann ich auch deutlich sagen, dass ich über das eine oder das andere Thema nicht sprechen möchte bzw. sie merken es selbst. Außerdem haben Freunde und Bekannte weitgehend die selben Lebensansichten etc.

Antwort
von Gerneso, 10

Wenn eine Person Dir ständig blöde "Warum"-Fragen stellt, nimm das doch einfach nicht ernst und gib alberne Antworten bzw. stell blöde Gegenfragen.

Je mehr Du Dich auf Diskussionen einlässt umso weniger wirst Du die Einmischer los.

Antwort
von Tom1111111, 22

Durch Schlagfertigkeit. Such mal bei GF nach "Wie werde ich Schlagfertig?"

Antwort
von BarbaraAndree, 12

Auf solche Fragen neigen viele Menschen dazu, sich zu rechtfertigen, warum? Es ist absolut deine Entscheidung, ob du kinderlos bleibst, wohin du in Urlaub fährst. Ich erinnere mich noch an eine Frage "darf ich fragen, warum ihr so früh geheiratet habt?" Antwort: "Ja, fragen darfst du" und dann Thema wechseln oder einfach sagen, weil ICH/WIR so entschieden habe, punkt.

Antwort
von M0dj0, 20

Universale Antwort, bis der Jenige endlich aufhört: "Geht dich nichts an!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community