Frage von frissdichselbst, 107

Wie lange dauert es bis ein Helix(Knorpelpiercing im Ohr) zu wächst?

Ich habe mein Heix seit mehreren Monaten, ich denke ungefähr 8, dennoch stört es mich manchmal beim Schlafen oder wenn ich krank bin. Ich hatte es gestern abend raus gemacht und als ich heute morgen einen neuen rein tuen wollte, hat es geblutet und tat auch etwas weh. Könnte es daran liegen das ich krank bin? Hab beschlossen mein Ohr jetzt erstmal eine Weile, vielleicht zwei Tage, in Ruhe zu lassen, also kein Piercing rein, nicht abkleben etc. Hat jemand erfarung damit, wie lange es dauert bis das Loch im Knorpel wieder zu wächst? Ist es momentan vielleicht einfach etwas angeschwollen, da ich krank bin? Ich bin für jeden Ratschlag dankbar!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Jonas66666, 76

Hallo,

also zu deiner Frage. Es kann sein das die Stelle noch nicht richtig abgeheilt war. Man sagt das ein Piercing im Knorpelbereich bis zu einem Jahr brauchen KANN. Es ist oft der Fall das sie früher abheilen, aber möglich ist das. Wenn du Schmerzen hast solltest du anstatt es raus zunehmen deinen Piercer aufsuchen. Ist es ein qualifizierter sollte er dir Ratschläge geben bzw. dir klar und deutlich sagen was du tun sollst. Weiterhin kann es natürlich auch sein das du eine Entzündung darin hast/hattest. Das kann man natülich nicht als Ferndiagnose stellen.

Jetzt zudem zuwachsen:

In der Regel sagt man je länger ein Piercing in der Haut war, desto länger dauert es. ABER es gibt Leute bei denen es gar nicht mehr zuwächst nach dem Abheilungsprozess und es gibt Leute die haben seit 20 Jahren ein Piercing und sie nehmen es raus und dann dauert es nicht lange. Also pauschal ist deine Frage nicht zu beantworten.

EVT. solltest du deinen Piercer die nächsten Tage noch einmal aufsuchen.

MfG

Kommentar von frissdichselbst ,

Hallo! Danke für die Schnelle Antwort! 

Mein Piercer war nicht so toll, aber ich könnte ja in ein anderes Studio gehen und fragen ob da jemand die Nerven hat einmal drauf zu gucken. 

Das es ein Jahr dauern kann hab ich nicht gewusst... Naja, dann werde ich heute Abend das Ohr etwas kühlen und einen rein machen. 

Danke nochmal!

Kommentar von Jonas66666 ,

Kein Problem. Gerne.

Dir muss nur bewusst sein, das es dich dann noch einmal etwas kosten könnte. Bei uns ist das so:

Wir haben eine Karte auf der alles bei uns gemachte eingetragen wird. Bei vorlegen dieser Karte ist das nachversorgen kostenfrei. Also Kontrolle, Hilfe bei Komplikationen, Kürzen und wechseln. Beim Wechsel kostet nur der Schmuck


Kommt jemand zu uns der sein Piercing wo anders gemacht hat lehnen wir je nach Fall ab, da man nie weiß was der andere Piercer verwendet hat. Sind wir uns sicher woran es liegt kostet es einen kleinen Betrag.

Kommentar von frissdichselbst ,

Hab ich schon mit gerechnet, ist ja auch nur fair. Neukunden sind ja nicht die Verantwortung des Ladens. Aber ich zahle lieber ein paar Euro, geht ja um meine Gesundheit. 

Kommentar von Jonas66666 ,

Ich wünsche dir noch viel Erfolg

Antwort
von labeccala, 65

Hallo! :) 

Für mich hört es sich so an als wäre es noch nicht richtig verheilt! Dann wächst es nach 3 Tagen bestimmt zu. Ich habe mein Helix jetzt 8 Jahre und es wächst nicht mehr zu obwohl ich nie Schmuck trage. Eine Freundin wiederum hatte es auch schon gut 2 Jahre und hat ihres nach einem halben Tag ohne Schmuck nicht mehr reinbekommen. 

Kommentar von frissdichselbst ,

Danke für die Antwort! 

Ich denke ich werds noch mal versuchen, sonst geh ich in ein Studio. Hoffe das sich das nochmal ändert, bei Ohrlöchern funktioniert das ja auch, das man die ein paar Tage draußen lassen kann. 

Notfalls bin ich schmerzresiten genug um das Piercing da durch zu kriegen. 

Antwort
von HelftMir123, 54

Entweder es war nie richtig verheilt (Knorpelpiercings brauchen gerne mal 6-12 Monate) oder es hat sich über Nacht zusammengezogen - beim Wiedereinsetzen des Schmuckes hast du dann das Helix "gedehnt" bzw. den Stichkanal wieder aufgerissen...

Da es geblutet hat hast du in jedem Fall eine offene Stelle. Daher solltest du das Piercing nun  wie frisch pflegen, d.h. 2-3mal am Tag Pflegemittel (Octenisept/ProntoLind/...) auftragen, nicht mit dreckigen Händen hinfassen usw. usf. 

Vor allem wenn du das Piercing behalten willst solltest du umgehend geeigneten Schmuck einsetzen (am besten z.B. den Erstschmuck vom Stechen). Wie lange genau ein Piercing zum zuwachsen braucht kann man zwar pauschal nicht sagen (hängt vom indivduellen Gewebe und Zustand des Piercings ab), aber da die Haut offen ist wird es nicht all zu lange brauchen. 

Ja, manchmal zicken vor allem noch nicht abgeheilte Piercings etwas wenn man krank ist. Das in Zusammenhang mit einem noch nicht vollständig ausgeheilten und über Nacht zusammengezogenen Stichkanal könnte die Ursache sein. Auf jeden Fall solltest du die Tage mal beim Piercer vorbeischauen ob es sich wieder schön beruhigt oder Probleme macht :)

Kommentar von HelftMir123 ,

ach so, solltest du den Schmuck selbst nicht reinbekommen  -> ab zum Piercer. Vielleicht kann dieser noch etwas machen, aber nicht selbst mit Gewalt reinpressen. 

Was für Probleme hattest du eigentlich genau beim Schlafen /im Krankheitsfall?

Kommentar von frissdichselbst ,

Vielen Dank für die Antwort! Habe einen Silberstecker desinfiziert und ihn mit desinfizierten Händen eingesetzt was relativ schmerzlos ging, ich nehme also an, mein Ohr war vorhin etwas geschwollen. Das Kühlen hat geholfen :)

Ich weiß nicht so genau, aber wenn ich krank bin, kann ich die meisten Dinge nicht ertragen, ich kann kein Schmuck jeglicher Art tragen, keine Wollsachen und so weiter, bin dann einfach sehr empfindlich. Deswegen hatte ich mein Piercing über Nacht raus gemacht, wenn ich gewusst hätte, das ich es nicht ohne probleme wieder rein kriege, hätte ich das gelassen. 

Danke nochmal für die Antwort!

Kommentar von HelftMir123 ,

Kein Problem :) gut dass du es nun wieder drinnen hast, nächstes Mal solltest du es aber vielleicht nicht raus nehmen. Komisch aber, dass du im Krankheitsfall gar keinen Schmuck verträgst. Klar, dein Körper ist dann anfälliger und so manches (nicht verheiltes) Piercing fängt gerade dann an zu zicken. Aber am Schmuck selbst sollte es nicht liegen, vielleicht kann dir hier ein Piercer weiter helfen. Aus welchem Material war denn dein Helixschmuck sonst so? Titan sollte eigentlich kein Problem machen

Antwort
von Schocileo, 42

Es ist wahrscheinlich angewollen weil es gereizt ist. Und zwar weil du es rausgenommen und später wieder reingemacht hast, da hatte sich der Stichkanal wohl schon verengt. So frishce Piercings sind null komma nichts wieder zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten