Frage von SoHigh121, 227

Wie kann man sich diesen Horrortrip durch Cannabis erklären?

Hallo Community. Heute erlebte ich einen Horrortrip, nachdem ich gekifft habe. Randinfos: ->Ich bin 16 Jahre alt. ->Ich kiffe nur gelegentlich. In letzter Zeit aber sehr oft. ->Es handelte sich zum Gras. ->Ich habe zuvor gegessen und getrunken.

So.. wir gingen an einen ruhigen Ort, bei dem wir 1g Gras zur Verfügung hatten. Sie haben nicht daran gespart und wir konnten uns 2 Joints bauen. Meine Klassenkameraden kiffen schon seit 2 Jahren und laut ihrer Aussage handelt es sich um sehr gutes Gras. Sonst würden sie es ja nicht selber rauchen. Auf jeden Fall bin ich ein Anfänger, habe jedoch genauso viel gezogen, wie die anderen (3 Personen) auch. Sie sind jedoch erfahrener. Ich habe schon nach dem ersten Joint ein starkes High Gefühl erlebt und gab mir unverantwortlich einen weiteren dazu. Schließlich beendeten wir es mit einer Türkischen Runde, sodass die letzten Züge eine große Wirkung mit sich bringen.

Ich beginn sehr zu lachen, mein Mund wurde sehr trocken und als Blickfeld bot sich nur ein Balken. Sonst sah ich Farben intensiver und hatte auch so Probleme mit der Selbstbeherrschung. Hatte paar Tage davor Hasch geraucht und hatte eine ähnlichere aber mildere Wirkung.

Auf jeden Fall begann ich ein ständiges Deja Vu zu erleben. Und ab hier begann der Horrortrip. Alles was sich abspielte, jede Person die ich sah, viele Auffälligkeiten kamen mir bekannt vor, als hätte ich diesen Moment schon einmal durchlebt. Mein Körper verlierte langsam an Kontrolle als würde ich Fremdgesteuert sein. Manchmal ging es soweit, dass ich ähnliche Ereignisse für einige Sekunden voraussehen konnte. Als hätte ich wie gesagt diesen Moment schon einmal durchlebt.

Ich bekam Angst, dass dieses Gefühl für immer anhalten würde. Ich bekam Angst, weil ich nicht die Situation unter Kontrolle hatte. Ich bekam Angst, weil ich dachte es hätte spätere Folgen.

Ich hatte schon einmal einen leichten Bad Trip durch Cannabis. Hab dann eine Pause eingelegt und nach diesem Horrotrip habe ich beschlossen, es stark einzuschränken, verantwortungsvoller damit umzugehen, oder es ganz sein zu lassen.

Ich möchte jedoch wissen, wie es zu sowas kommen kann, ob ihr ähnliche Erfahrungen hattet und wie ihr damit klar kommt. Hatte ich eine Cannabisvergiftung durch eine Überdosis? Hat es möglicherweise spätere Folgen?

Ich fühle mich derzeit noch schlapp und antriebslos. Ich bin zusätzlich müde und kann mich nicht so einfach konzentrieren. Dieses Gefühl des Deja Vu's hat jedoch vor c.a 5 Stunden nachgelassen.

Danke fürs Lesen Mfg

Antwort
von floxi83, 50

Die dosis macht das Gift! Das ist übrigens auch bei Alkohol und allen anderen Schädlichen Substanzen so.

Ganz klar überdosiert. 2 Joints bei 1 Gramm ist meiner meinung nach viel zu viel. Da sollte man mindestens 5-10 daraus bauen können.

Jedoch ist es so, dass jeder auf Cannabis anders reagiert und wenn du darauf sensibel bist solltes du vorsichtig sein, oder die Finger davon lassen.

Dabei kannst du gut mal das NEIN sagen lernen und jede zweite runde aussetzten. Wie du schon gemerkt hast verantwortungsvoller umgang eben.

Eine "überdosis" kann zu Psychosen führen die aber wieder verschwinden können. All dies kommt auf die Veranlagung deiner Person an.

Hier schreiben schon die ersten das du deine Lehren daraus ziehen sollst. Das hast du ja schon gemacht. Da sieht man mal das die entweder deine Frage nicht komplett gelesen haben oder keine Ahnung haben.

Ich spreche aus Erfahrung und weißt du was das Gegenmittel des Hausarztes war: Baldrian!

Passt auch auf was die da für Zeug am Start habt - mittlerweile ist vieles gestreckt und hochgezüchtet, was die ganze Sache viel gefährlicher macht als früher. THC gehalt etc in den 70ern bei 5-10% heute 12-30% also muss die Dosis angepasst werden, sonst macht man sein Gehirn relativ schnell kaputt.

Nach meiner Erfahrung mit wohl gestreckten Hash habe ich das nie mehr angefasst. Aber nicht das Hash an sich war schuld, sondern die Gier und überdosierung.

Antwort
von kayninteresse, 123

Also, die meisten Antworten die du hier bekommen wirst werden ja sowieso moralische predigten sein:/ Hier eine hoffentlich hilfreichr Antwort :)

Du hast bestimmt keine Überdosis gehabt, es ist absolut unmöglich eiene THC Überdosis zu kriegen. Du wirst du dich vielleicht die nächsten 1-2 tage etwas schlapp fühlen, aber das ist normal wenn man sich ziemlich gegönnt hat :D

Solche Trips kannst du umgehen indem du dir während des High-sein einfach bewusst machst dass du high bist und alles was du tust komisch auf dich wirken mag. 

Ich hoffe konnte helfen, ansonsten fühle dich frei einfach mich anzuschreiben!

Antwort
von Nymra, 66

Eventuell war das Grass auch mit irgendwas doch gestreckt, weiß man heut zu Tage nicht und wenn du etwas empfindlicher bist als deine Kumpels merkst du es eben stärker. Richtig überdosiert haste nicht, wie meinte ein Sanitäter mal zu mir mit THC sich überzudosieren ist schon mehr als schwer, eher schläft man vorher ein.

A) Nächstes mal die TÜrkische Runde auslassen,

B) merkst du du bist zu high, versuch es mit etwas zu essen, was deftiges nen Burger mit Pommes oder nen Döner.

Moral Predigt bringt ja eh nix demnach kann ich dir nur die Tips geben.

Antwort
von seife23, 105

Ganz klar einfach überdosiert und wenn du nicht so erfahren mit Cannabis bist und braucht es bei der Menge nicht mal eine starke Sativa oder ein schlechtes set&setting. Wenn das Gras wirklich gut ist, sollten 50-100mg für einen Rausch ausreichen. Wie du schon sagst waren es die Anderen gewöhnt und du solltest demnächst einfach mal zurückstecken und dich nicht zu mehr Zügen überreden lassen.

Antwort
von ammo007, 22

bei den ganzen Moralpredigten hier .. fast jeder hat in der Jugend Cannabis zu sich genommen du bist also in guter Gesellschaft .. und um ne klare und kurze Antwort zu bekommen muessten wir wissen was fuer ne Grass sorte du gerraucht hast. 

Es gibt Sorten die high machen, dich also richtig in den Boden druecken dann gibst welche wo du rumspringen willst und sachen erkunden willst .. und Dann gibt es die psychotischen die dich bissel irre machen .. das ist das gleiche wie Hasch.. soweit ich mich errinern konnte der Rote Aghane ist wie High zu sein mit Red Bull .. war ne gute Zeit, irgendwann hoeren wir alle mal auf :) die meisten auf jeden Fall ... Zum Schluss es ist wichtig irgendwann aufzuhoeren weil du deine Ambitionen verlierst solltest du mehr von deinem Leben wollen als nur high zu sein ( solche Leute gibts auch und fuer mich ist es okay) aber mit Grass ist es schwierig beruflich weiterzukommen ( meiner meinung nach ). 

Najut dann viel spass und ein guten trip mit dem naechsten Joint .. 

Antwort
von Mignon2, 111

Du solltest aus diesem negativen Erlebnis deine Lehre ziehen. Oder glaubst du wirklich, dass Cannabis gesund und förderlich für deine Entwicklung ist?

Pubertierende Jugendliche halten sich oft für cool, wenn sie Cannabis nehmen und bemerken erst viel später, wie dumm das war.

Kommentar von jimithechainsaw ,

Das ist keine Antwort.

Kommentar von Mignon2 ,

Das ist deine Meinung, die du gerne haben darfst, so wie ich meine Meinung habe. :-)))

Antwort
von aXXLJ, 55

Ferndiagnose: Leichte Überdosierung mit typischen Nebenwirkungen.

Therapie-Vorschlag: Über den Begriff "Idealdosis" nachdenken.

Bleibende Schäden: Keine.

Google "Rauschzeichen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten