Wie ist die heutige Beziehung zwischen Frankreich und Marokko?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es blieb schon eine ganze Menge "Französisch" in Marokko: besonders wichtig ist die Sprache; fast alle Marokkaner verstehen etwas Französisch; besser gebildete wenden die Sprache aktiv an. Es gibt Zeitungen und TV in Französisch. Auf diese Weise können sich Marokkaner meistens mit Touristen oder mit anderen Reisenden verständigen. Französich ist im Prinzip auch geeignet, damit sich verschiedene Berber-mit-wenig-Arabisch-Kenntnissen untereinander verständigen können.

Im technischen Bereich bleibt noch viel mehr: beispielsweise Richtungs- und Entfernungsangaben, Produktbeschreibungen, Gebrauchsanweisungen; ich denke, dass es immer möglich ist, das auf Arabisch zu erklären; aber es in mehreren Berbersprachen darzustellen, kann sehr schwierig sein. Anderes Beispiel: Gesundheit; Medizin; ist immer in Französich dargestellt.

Die "alten Herren", Ex-Legionäre, haben ihre Erinnerungen. In den Schulen ist Französisch ein wichtiges Unterrichtsfach. Es gibt viele französiche Automarken; und solche vom Renault-Ableger Dacia. Ärzte geben auf ihren Praxis-Schildern oft an, dass und wo sie in Frankreich studiert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Beziehung ist irgendwie "faul". Man versucht gegenseitig voneinander zu profitieren. Für die Franzosen, ist ein Staat mit einem König und einer Religion nicht so besonderst interessant. Die Marokkaner versuchen sich irgendwie unterstützen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?