Frage von Kitty113, 24

Werden orthodoxe Menschen, die häufig lügen und zudem noch gar nicht bis unregelmäßig in die Kirche gehen von Gott und/oder dem eigenen Schutzengel "bestraft"?

Bitte nur ernstgemeinte Antworten!

Verletzende Kommentare oder sarkastische/gemeine Sprüche zu meiner Frage könnt ihr euch gern ersparen 

Antwort
von Schnoofy, 22

Lassen wir einmal offen ob Deine Frage sich wirklich nur auf "orthodoxe Menschen" bezieht.

Um Deine Frage wirklich beantworten zu können müsste man natürlich wissen, wie könnte eine solche Strafe aussehen.

Und zwangsläufig wäre dann die nächste Frage, kann man überhaupt an irgendeinem Indiz erkennen, dass es eine "von oben" gesteuerte Strafe ist oder nur ein Zufall im Leben eines Menschen.

Oder - und schon bin ich bei dem nächsten Problem - sind es nicht diese Zufälle, die Menschen früher als Strafe Gottes bezeichnet haben, weil sie sich viele Ereignisse logisch nicht erklären konnten.

Du siehst, manches was auf den ersten Blick sehr einfach aussieht kann bei genauerer Betrachtung ziemlich komplziert werden. Und das ist auch der Grund, aus dem ich deine Frage obwohl ich es eigentlich wollte, plötzlich nicht mehr beantworten kann.

Kommentar von susan327 ,

Gott überlässt nichts dem Zufall, dass hat Er nicht nötig

Kommentar von Schnoofy ,

Dann sind also Menschen nichts anderes als ferngesteuerte Marionetten?

Kommentar von susan327 ,

Komplett falsch. Gott nimmt uns aus Liebe unperfekt an, gerade deshalb, weil Ihm unperfekte Menschen mit einem Willen lieber sind als ferngesteuerte. Laut Atheisten sind Menschen doch nur ein Produkt des Zufalls, ist das denn besser??

Kommentar von Schnoofy ,

Wenn das so ist hast Du Deine Frage selbst beantwortet: Niemand wird bestraft

Kommentar von DerBuddha ,

@susan327

Komplett falsch. Gott nimmt uns aus Liebe unperfekt an, gerade deshalb, weil Ihm unperfekte Menschen mit einem Willen lieber sind als ferngesteuerte. Laut Atheisten sind Menschen doch nur ein Produkt des Zufalls, ist das denn besser??

der rauswurf aus dem paradies zeigt den widerspruch in deiner antwort..........denn der mensch war "unperfekt", nutzte seinen eigenen willen und wurde deshalb vom liebenden gott, der ja unperfekte menschen mag, bestraft..............

der gott im märchenbuch (altes testament) ist nur ein verbrecher, kriegstreiber, beeinflusser und sogar kindstöter..............also ALLES ANDERE als ein echter und liebender gott, der alle menschen mag.......

mit deiner sichtweise über deinen gott hast du dir einen eigenen gott erschaffen.............denk mal drüber nach...........:)

Antwort
von RonnyFunk, 20

"Werden orthodoxe Menschen, die häufig lügen und zudem noch gar nicht bis unregelmäßig in die Kirche gehen von Gott und/oder dem eigenen Schutzengel "bestraft"?"

Nein, sie werden von denen bestraft, denen sie mit dem Lügen geschadet haben und von sich selbst. Gott muss nichts dazu tun, er muss einfach nur die Folgen zulassen und abwarten.

Antwort
von nowka20, 16

die können im nächsten leben nicht die aufrechte stellung des menschen vollkommen halten

Antwort
von DasMariechen70, 14

Das wird dir niemand beantworten können. Über metaphysische Dinge kann nur spekuliert werden.

Antwort
von weckmannu, 12

Orthodox ist das griechische Wort für 'rechtgläubig". Die anderen Menschen glauben also falsch?

Ich finde das ziemlich überheblich.

Christen sollten das Wort eigentlich nicht verwenden! Jesus hat den Pharisäer kritisiert, der öffentlich betet und sich lobt, er sei nicht so wie der Zöllner.

Das Leben des Lügners wird so gefügt, dass die entstandenen Konsequenzen Strafe genug sein werden, die durch Reue und Gottes Gnade gemildert oder abgewendet werden kann.

Es gibt Orthodoxe in vielen Regionen, weil die Menschen sich oft über den besten Weg uneinig sind. Schon das entspricht sicher nicht dem Willen Gottes - trotzdem läßt er ihnen die Freiheit dafür.

Antwort
von haubco, 13

Sie spüren einfach nur die Folgen der Sünde und nicht die Bestrafung

Antwort
von Andrastor, 12

Da es weder Gott noch Schutzengel gibt, werden sie wohl nicht bestraft werden.

Vor allem auch deshalb, weil eine Bestrafung so ziemlich das Gegenteil des Aufgabengebietes eines Schutzengels wäre und Gott nach allgemeiner Vorstellung die Strafe erst nach dem Tod verkünden soll.

Alles kindischer Aberglaube.

Kommentar von Jurasuppe ,

Gibt es nicht?

You can't lose the game and your opponents cant win the game.

Gibt es wohl. :)

Sorry, musste ich schreiben, auch wenn es für gewöhnlich nicht mein Stil ist. ^^

Kommentar von Andrastor ,

Diesen gibt es tatsächlich ;)

Kommentar von susan327 ,

Es ist kindisch wenn man als Atheist meint ständig Christen auf den Sack gehen zu müssen

Kommentar von Andrastor ,

Taschentuch gefällig?

Ich frage dich was kindischer ist: Ein erwachsener Mensch der an einen kosmischen Zauberer glaubt, oder ein Mensch der sich der Wissenschaft verschrieben hat und andere zu belehren versucht?

Und wenn die Christen aufhören würden dem Rest der Welt auf den Sack zu gehen, dann würden die Atheisten auch den Christen nicht mehr auf den Sack gehen.

Kommentar von susan327 ,

Also erstmal: mir ist es sowas von sche*ßegal was ihr Atheisten die ganze Zeit wollt ich habs nicht nötig dir oder irgendeinem anderen Atheisten irgendwas beweisen zu müssen. ich mach das für die, die keine hoffnungslosen Fälle sind -.-

Und ne keine Angst ich heul nicht wenn es dich stört das Christen an "das Märchen" namens Bibel glauben, dann les gefälligst dein eigenes Märchen genannt "Die Evolutionstheorie"...wenns dich glücklich macht

Die Wissenschaft untermauert Gottes Existenz.

Römer 1:20-26

Denn Gottes unsichtbares Wesen, das ist eine ewige Kraft und Gottheit, wird ersehen seit der Schöpfung der Welt und wahrgenommen an seinen Werken, so dass sie keine Entschuldigung haben. (...) Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden und haben verwandelt die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in ein Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere. Darum hat sie auch Gott dahingegeben in ihrer Herzen Gelüste (...) sie, die Gottes Wahrheit verwandelt haben in Lüge und haben geehrt und gedient dem Geschöpf statt dem Schöpfer, der da gelobt ist in Ewigkeit. Darum hat Gott sie auch dahingegeben in schändliche Lüste; denn ihre Frauen haben verwandelt den natürlichen Umgang mit dem unnatürlichen (...)

Wenn das nicht passend ist, dann weiß ich auch nicht -.-

Kommentar von Andrastor ,

Komisch, dass du hier allen auf den Sack gehst, es den Atheisten aber vorwirfst XD

Natürlich hast du es nicht nötig etwas zu beweisen, weil du es nämlich nicht kannst.

Die Evolutionstheorie, ist keinesfalls ein Märchen. Sie ist eine der am besten bewiesenen und fundiertesten Theorien der Wissenschaft. Das wüsstest du, wenn du dich nicht vor tatsächlichem Wissen hinter deinem Märchenbuch verstecken würdest.

Und die Wissenschaft untermauert Gottes Existenz in keinster Weise, im Gegenteil widerlegt sie Gottes Existenz und Gottes Einfluss seit es sie gibt. Ansonsten hätte die Kirche es nicht nötig gehabt Wissenschaftler auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen.

Du kannst einem fast leid tun.

Kommentar von palzbu ,

Ich hab da ein paar Fragen: Gott ist doch allwissend. Warum soll man ihn da anbeten? Warum soll ich beichten? Er weiß doch schon alles. Gott ist doch der Schöpfer der Welt, wieso hat er dann auch eine Hölle gebaut und den Teufel zugelassen? Warum bestraft Gott nicht ganz schlimme Mörder, sondern lässt auch noch zu dass diese Führer werden?

Gott liebt mich doch, warum soll ich mich vor ihm fürchten?

Ist Gott nicht überall? Warum soll ich dann in die Kirche? 

Menschen die angebetet werden wollen sind nicht ganz richtig im Kopf. Warum soll man Gott anbeten? 

Woher wissen wir was Gott will? 

Menschen die von sich sagen sie wären die Beauftragen Gottes (Pfarrer, Priester usw.) frage ich: woher habt ihr euere Weisungen, wer hat euch legitimiert? Ein Mensch oder Gott selbst?

Ich hätte noch weitere tausend Fragen was Religion betrifft.

Antwort
von Maarduck, 14

Sie bestrafen sich durch ihren Glauben selber. Das nennt man selbsterfüllende Prophezeiung.

Antwort
von DerBuddha, 7

Bitte nur ernstgemeinte Antworten!

ernstgemeint = da es weder götter noch engel gibt, sich der mensch alle märchenfiguren selbst erschaffen hat, ein klares NEIN.............:)

und um das zu untermauern, ein paar echte fakten:

Jahwe oder JHWH/Allah: ist in wahrheit ein "heiden"-gott, denn er war der vulkangott der schasu-nomaden, der zusammen mit der göttin aschera von den schasu angebetet wurde und in die ägyptischen tausende-götter-welt der ägyptischen mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde............. 800 v. chr. wurde dieser gott dann zum alleinigen monotheistischen gott, denn zu dieser zeit führte israel viele große kriege und in dieser zeit war kein platz mehr für eine fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem glauben verschwand, im schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der aussage: "gott schuf den menschen zum eigenen bilde, als mann und frau".......... im übrigen entspringt der name jahwe der gleichnamigen region, aus dem die schasu ursprünglich kamen......... und dieser ortsname wurde schon 1400 v. chr. erwähnt, denn es gibt in soleb im sudan einen tempel vom pharao amenophis der 3., auf dem er alle völker in hieroglyphen verewigt hat, die er in feldzügen jemals besiegt hat..............selbst in der bibel wird seine echte abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden dornbusch, oder bei der beschreibung des wandernden volkes israels, denn was steht dort in der bibel?........genau, am tage weist eine rauchfahne den weg, in der nacht eine feuersäule...........so sieht man auch einen vulkanausbruch, aber keinen echten gott, der jemanden einen weg weist...........*g*, selbst bei der beschreibung, als moses die gebote empfangen hat, wird ein möglicher ausbruch eines vulkanes beschrieben, denn die ganze gegend war vor über 2000 jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

einfach ausgedrückt, euer monotheistischer gott existiert NICHT............*g*

Antwort
von crashy2002, 8

Ob man Orthodox, Katholik, Moslem, Christ, Jude, oder etwas ganz anderes ist spielt überhaupt keine Rolle, nur weil ich eine andere Vorstellung von Gott hat, wird er deswegen nicht seine Persönlichkeit ändern. Wir werden alle zum Gericht Gottes kommen, wir werden sterben und dort aufwachen und für unsere taten gerichtet, keiner kann diesem Gericht standhalten, wir haben EINMAL gelogen, das heißt wir sind Sünder, nicht Heilig, und können deswegen nicht gerecht vor unserem Schöpfer stehen.

Der einzige Ausweg ist ein leben mit Jesus, er hat dafür bezahlt und uns frei gemacht. Der ganze Katholische Schwachsinn hat absolut NICHTS mit der Bibel zu tun, das wurde sich nur ausgedacht um Geld zu machen!

Gott interessiert es nicht ob du oft in die Kirche gehst, ebenfalls eine katholische Erfindung, um Geld zu machen.

Katholiken versuchen sich den Himmel zu erarbeiten, das nennt man Religion, den Himmel kann man sich leider nicht erarbeiten, das heißt, wie oben gesagt, sie werden vor dem Gericht nicht bestehen.

Es ist so einfach, bitte wacht auf und lest das Evangelium, realisiert doch endlich dass Katholiken keine Christen sind!!!

Kommentar von DerBuddha ,

bitte wacht auf uns lest das alte testament, denn dort wird ein gott als teufel beschrieben................*g*

und realisiert, dass der monotheistische glaube nur auf lug und betrug aufgebaut ist..........:)

Antwort
von 1988Ritter, 9

Als orthodoxer Christ empfehle ich Dir die Beichte.

Zudem wissen Christen, dass Gott ein verzeihender und barmherziger Gott ist.

Das Christentum hat keinen Gott der wie eine satanische Götze listenreich und ränkeschmiedend ist. Das Christentum hat keine Götze die Herzen verschließt und Untaten von seinen Anhängern verlangt.

Der Gott der Christenheit ist barmherzig und gütig.

Der größte Fürsprecher der Menschheit ist der Sohn Gottes selbst, Jesus Christus. In Vertrauen auf Jesus brauchst Du keine Furcht haben. 

Kommentar von gottesanbeterin ,

Es gibt keinen "Gott der Christenheit"; Gott lässt sich nicht auf eine Religion reduzieren, er hat keine Religion!

Kommentar von 1988Ritter ,

Es gibt aber eine Christenheit mit einem bestimmten Gottesbild. Christen haben folglich eine feste Vorstellung von Gott, was sich dann in der Aussage "Gott der Christenheit" wiederspiegelt.

Antwort
von AlisonApril, 8

Ich denke es kommt auf die Lüge an..
Und wenn man nicht in die Kirche geht wird man nicht bestraft.. Du musst nicht in die Kirche um zu beten. Gott hört überall deinen gebet..
Man wird sicher nicht bestraft weil man nicht in die Kirche geht! Hauptsache man betet zu Gott.

Kommentar von Meatwad ,

Gott hört überall deinen gebet.

Hauptsache man betet zu Gott.

Von welchem Gott redest du hier genau? Die Auswahl ist mit mehreren Tausend etwas groß.

Und wenn ich nicht zu diesem Gott bete, was passiert dann?

Kommentar von susan327 ,

Hey Atheisten ihr habt doch euer eigenes Märchenbuch genannt "Die Evolutionstheorie" also verschwendet hier eure Zeit nicht -.-

Kommentar von Meatwad ,

Hey Susan! Ich bin nur einer, du kannst mich also gerne in der Einzahl anreden. Die Evolutionstheorie ist kein Märchenbuch. Die Evolution ist eine der gesichertsten wissenschaftlichen Theorien.

Und ich bin der Meinung, daß es niemals Zeitverschwendung sein kann, Logikfragen zu stellen.

Kommentar von AlisonApril ,

Ich rede über den orthodoxen Gott.
Diese Antwort geht an Gläubige!
Und nicht an Atheisten so wie du es anscheinend bist!
Der Frage Steller ist vermute ich mal gläubig das geht an Gläubige und zwar egal wo man betet Gott hört es.. Man muss nicht extra in die Kirche gehen um zu beten.. Und wenn man nicht geht wird man nicht bestraft ganz einfach was ist an der Antwort nicht zu verstehen?!
Ich habe nicht erwähnt das man bestraft wird wenn man das nicht macht! -.-

Wieso fühlst du dich da gleich angegriffen?
Wenn du nicht daran glaubst dann glaubst du halt nicht dran. Das ist mir sowas von egal..
Jeder soll glauben oder nicht glauben was man will.

Deshalb verstehe ich nicht was deine Frage jetzt soll? Könntest du sie besser Ausdrücken?

Kommentar von gottesanbeterin ,

AlisonApril,es gibt keinen "orthodoxen" Gott! Gott hat keine Religion.

Kommentar von crashy2002 ,

gefällt mir ;)

Kommentar von Meatwad ,

Deshalb verstehe ich nicht was deine Frage jetzt soll? Könntest du sie besser Ausdrücken?

Waren sie so unverständlich? Ok, nochmal etwas deutlicher:

Es gibt unzählige Götter. Deshalb fragte ich, von welchem du da redest, der angeblich "alles hört". Also der orthodoxe Gott. Ok. Und was machen dann die anderen Götter? Hören die dann weg? Und hört der orthodoxe Gott weg, wenn ein anderer Gott angebetet wird?

Und dann war meine Frage, ob man bestraft wird, wenn man diesen Gott nicht anbetet. Denn deine Aussage

Man wird sicher nicht bestraft weil man nicht in die Kirche geht! Hauptsache man betet zu Gott.

deutet dies an.

Diese Antwort geht an Gläubige!
Und nicht an Atheisten so wie du es anscheinend bist!

Na und? Deswegen werde ich doch wohl noch ein paar berechtigte Fragen stellen dürfen.

Ich habe nicht erwähnt das man bestraft wird wenn man das nicht macht!

Du hast es (siehe oben) jedoch angedeutet. GEnau deshalb habe ich gefragt.

Wieso fühlst du dich da gleich angegriffen?

Ich fühle mich in keinster Weise angegriffen. Wie kommst du darauf?

Jeder soll glauben oder nicht glauben was man will.

Und jeder muss sich zu seinem unlogischen Glauben Fragen bezüglich der Logik gefallen lassen.

Kommentar von susan327 ,

@ meatwad

Gott hört alles, was man betet, auch wenn man andere nicht Existierende Götter anbetet. Stimmt damit irgendwas nicht?
Es kommt beim Beten nicht darauf an, wie lange man betet und heult, Gott erhört einen da ganz sicher nicht. Wir müssen beim Beten mit dem Wort Gottes übereinstimmen und sein Wort ist die Bibel. Der Fehler der Menschen ist, dass sie allen ernstes glauben, sie müssen nur lang genug betteln um etwas zu empfangen. Man empfängt im Glauben und Glaube bedeutet Vertrauen. Und wann hat man Vertrauen? Wenn man eine Beziehung zu Jemandem aufgebaut hat und das haben die Meisten mit Gott nicht. Gott hat uns nach Seinem Bild geschaffen, dass galt früher genauso wie heute, Gott kennt unsere Situation und möchte mit uns reden. Dummerweise kommen die Meisten nur dann, wenn sie was brauchen.

Vorallem versteh ich nicht, was es bringen soll, euch irgendetwas zu beweisen. Abgesehen davon haben wir es nicht mal nötig, weil ihr von vorn herein glaubt, die Bibel sei ein Märchen. Dann glaubt doch euer eigenes Märchen, genannt "Die Evolutionstheorie".


Kommentar von Meatwad ,

Gott hört alles, was man betet, auch wenn man andere nicht Existierende Götter anbetet. Stimmt damit irgendwas nicht?

Ja, damit stimmt eindeutig irgendetwas nicht. Wieso sind denn diese anderen Götter nicht existent? Als Hindu würdest du mir dasselbe von den hinduistischen Göttern erzählen. Dein Gott ist nicht spezieller als andere.

Gott hat uns nach Seinem Bild geschaffen, dass galt früher genauso wie heute

Nein, das stimmt heute so nicht mehr. Heute weiß man, daß der Mensch nicht erschaffen wurde, sondern sich über Millionen Jahre entwickelt hat. Er ist nicht spezieller als die Ameise und nicht höher entwickelt als die Schnecke.

Vorallem versteh ich nicht, was es bringen soll, euch irgendetwas zu beweisen.

Wie ich weiter unten bereits schrieb: Wer behauptet, man müsse dir Regeln eines Gottes, für dessen Existenz es keinerlei Anzeichen gibt, befolgen, der muss sih Fragen diesbezüglich gefallen lassen. Und wenn er ernst genommen werden will, muss er liefern.

Abgesehen davon haben wir es nicht mal nötig, weil ihr von vorn herein glaubt, die Bibel sei ein Märchen.

Nein, nicht von vornherein. Dies geschieht nach gründlicher Prüfung und unter Rücksichtnahme der menschlichen Geschichte.

Dann glaubt doch euer eigenes Märchen, genannt "Die Evolutionstheorie".

Du hast es nicht so mit dem Lesen oder? Ich schrieb dir schon an anderer Stelle: Die Evolution ist kein Märchen. Sie ist eine der gesichertsten wissenschaftlichen Theorien.

Kommentar von AlisonApril ,

Für mich gibt es nur einen Gott! Und nicht mehrere.
Aber ihr Atheisten geht mir so auf die Nerven!
Ihr wollt dauernd den Glauben ausreden! Und immer mit "Logik" bewissen"Wissenschaft" kommen.
Wurde bewiesen das es keinen Gott gibt und das alles? Nein also kann man auch nicht sagen das es das nicht gibt..

Nochmal lass jeden glauben das das was man will.

Ich werde keine weitere Antwort zu deinen Fragen geben. Weil du einfach nur provozieren willst..

Kommentar von Meatwad ,

Ich werde keine weitere Antwort zu deinen Fragen geben. Weil du einfach nur provozieren willst.

Ich will nicht provozieren. Ich stelle einfach nur Fragen. Und du wirst diese Fragen nicht beantworten, weil du es nicht kannst. Aus keinem anderen Grund.

Für mich gibt es nur einen Gott! Und nicht mehrere.

Das ist mir schon klar. Aber dir wird wohl auch klar sein, daß Milliarden von Menschen an zig andere Götter glauben. Existieren all diese Götter?

Aber ihr Atheisten geht mir so auf die Nerven!
Ihr wollt dauernd den Glauben ausreden!

Ich will dir gar nichts ausreden. Ich stelle nur Fragen, welche aufzeigen, daß das an was du glaubst, einer logischen Prüfung nicht stand hält.

Und immer mit "Logik" bewissen"Wissenschaft" kommen.

Womit sollte ich dir denn sonst kommen? Mit Unlogik? Und was ist falsch an Wissenschaft?

Wurde bewiesen das es keinen Gott gibt und das alles? Nein also kann man auch nicht sagen das es das nicht gibt.

Nochmal lass jeden glauben das das was man will.

Das muss man nicht beweisen. Derjenige, der behauptet, daß es einen Gott gibt, für dessen Existenz es nicht die geringsten Anzeichen gibt (und damit ebensowenig wie für alle anderen Götter, an die auch er nicht glaubt) muss es beweisen. Und zwar aus einem einzigen Grund: Weil dieser unauffindbare Gott benutzt wird, um Menschen Vorschriften zu machen. Wäre das nicht der Fall, es wäre mir herzlich egal, an was für absurde Dinge die Menschen so glauben. Aber sobald irdisches Handeln mit göttlichem Auftrag legitimisiert wird, muss kritisch nachgefragt werden. Und wenn die Reaktion darauf ist, daß der Gefragte eine Antwort beleidigt verweigert, dann ist da etwas faul. Dann hat man quasi eine Antwort. Also: Danke dafür! :)


Antwort
von susan327, 6

Hallo Kitty113,

sicher werden sie nicht bestraft. Gott gibt uns die Chance, durch den Glauben an Jesus Christus durch sein sündenfreies Blut frei von unseren Sünden zu werden. Glauben wir nicht an Ihn, bleiben wir einfach in unserer Sünde.

Wenn wir aber Gottes Gebote halten, widerfährt uns automatisch Gutes, halten wir sie nicht, automatisch schlechtes.
Wenn man zB jmd Anderem nicht hilft, ist davon auszugehen, dass man seine Hilfe wenn man sie braucht auch nicht bekommt.
Tut man es, wird auch er einem helfen.

Orthodoxe Christen verpassen zwar wirklich was in ihrem Leben, aber sie werden deshalb nicht bestraft, weil Jesus vergibt, sobald man seine Sünde bereut. Gott ist ein liebender Gott & wenn Er uns bestraft dann nur, weil Er unser Bestes will & wir so aus unseren Fehlern lernen.

Kolosser 3:14:
Über alles zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit.

Sprüche 21:21:
Wer der Gerechtigkeit und Güte nachjagd, der findet Leben und Ehre.

Galater 5:14:
Denn das ganze Gesetz ist in "einem Wort" erfüllt, in dem: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community