Frage von MMdes,

Wer hat Erfahrungen mit dem Reiseveranstalter trendtours?

Antwort von reiselustig,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch für mich war die vom 01.07-04.07.09 gebuchte Reise nach Rom die erste und letzte Reise mit Trendtours. Der Anreisetag wurde damit verschwendet, dass wir nach der Ankunft am Nachmittag fast 3 Stunden am Flughafen festgehalten wurden, um auf weitere ankommende Flieger zu warten. Das war bei der Hitze und fehlenden Sitzmöglichkeiten eine echte Tortour. Die Koffer mussten wir selbst in den Bus laden. Der Fahrer stand daneben und sah uns dabei zu. Das Einchecken im Hotel dauerte mehr als eine halbe Stunde, weil jedem Gast, der seinen Zimmerschlüssel bekam, zunächst Ausflüge und Abendessen angedreht wurden, die sofort zu bezahlen waren, bevor der nächste Gast seinen Schlüssel erhielt. Das fand ich nach der Warterei am Flughafen und angesichts des Umstandes, dass nicht alle Gäste diese "Extras" in Anspruch nehmen wollten, ziemlich unverschämt.

Um frühstücken zu können, musste man im Speisesaal zunächst zwischen Tischabfällen und benutztem Geschirr ein sauberes Gedeck suchen, weil die Tische zwischendurch nicht abgeräumt wurden. Die anwesende Servicekraft hatte scheinbar lediglich die Aufgabe Frühstücksextras am "Bezahlbuffet" zu verkaufen. Auf die Bitte einer Mitreisenden hin, sie möge doch bitte mal das benutzte Geschirr abräumen, stellte sie laut scheppernd und unwirsch einige Teller zusammen.

Am nächsten Morgen bestand das "Buffet" lediglich aus einigen Croissants und Kuchen, der Cappuccino aus dem Automaten bestand nur aus aufgeschäumter Milch, das Kaffeepulver war wohl ausgegangen. Im Reiseangebot war ein kontinentales Frühstück offeriert worden...

Am Abreisetag war die Abfahrt für 6.45 Uhr vorgesehen (der Bus kam mit 20 Minuten Verspätung). So wurde aus der gebuchen 4-tägigen Reise eine 2-tägige. Der vermeintlich günstige Reisepreis (399,00 €) war im Nachhinein gesehen für 2 Tage recht teuer.

Da die Firma Trendtours nicht bekannt gibt, in welchem Hotel die Gäste untergebracht werden, fehlt natürlich auch die Möglichkeit, sich vorab im Internet über das jeweilige Hotel zu informieren - schlaue Nummer! Das Hotel Summit in weiter Entfernung zur Innenstadt Roms hätte ich wegen der Kritiken im Internet(die ich leider erst nach der Reise lesen konnte) niemals akzeptiert.

Fazit: Hätte ich die Reise selbst organisiert, hätte ich für den gleichen Preis mehr als einen - im Endeffekt - 2-tägigen Aufenthalt bekommen.

Kommentar von Bibae ,

ein guter rat,bleibt zuhause!

Antwort von katzenaanne,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir kamen gestern von einer Reise Gardasee/ Verona mit Besuch einer Opernaufführung in der Veroneser Arena zurück. Der Hochglanzprospekt kündigte als Unterbringung im Trentiner Land oder Raum Gardasee an. Zur Einführung der Programmvorstellung wurden wir zu einem Hotel in der Gemeinde Kaltern gefahren, wo es die Eintrittskarten der Opernaufführung gab, aber vor allem um fakultative Ausflüge ging, die der Veranstalter unters Volk bringen wollte. Da der örtlichen Vertreterin wohl zu wenig Ausflüge gebucht wurden, äußerte sich diese sehr übel, wie eine italienisch kundige Reiseteilnehmerin berichtete. Als Unterkunft wurde danach Hotel Schwarzhorn, 2000 m hoch gelegen am Passo 0clini, angefahren, eine kaum endende Fahrt bis zur Baumgrenze, 7 Grad kalt. Das Hotel selbst machte einen gepflegten Eindruck, die Zimmer waren zweckmäßig, aber eng durch die zusätzlichen Stockbetten für Familien mit Kindern während der Wintersportzeit.

Der nächste Tag begann mit einer Besichtigung einer Schmuckfabrik - mit 1 1/2 Stunden Wartezeit viel zu lange Zeit, die anschließend fehlte. Nachdem der Mittag und Nachmittag in Riva, zusätzlich Schiffahrt nach Limone und Malcesine verbracht worden war, blieb in Verona kaum noch Zeit für den im Programm vorgesehenen Stadtrundgang, zumal die örtliche Reiseleiterin auf eine nicht existente zweite Gruppe wartete. Nach der langen Aufführung und Rückkehr zum Bus startete dieser zu einer 2 1/2stündigen Rückfahrt in die Berge, wo wir gegen 4.15 ankamen, einem gut 20stündigen Tag also. Durch die langen Fahrtzeiten konnten die Busfahrer ihre gesetzlich vorgeschriebene Lenk- und Ruhezeiten nicht einhalten. Entsprechend ruhig haben wir den kommenden Tag verbracht, eine Wanderung durch die zugegebener maßen herrliche Natur mit seltenen Pflanzen und Blumen unternommen. Aber wir hatten ja in Erwartung auf den Gardasee die Reise angetreten und fühlten uns deshalb getäuscht. Am nächsten Tag ging es zu einem fakultativen Ausflug nach Sirmione im Süden des Gardasees, wegen der langen Anfahrt hatten wir viel zu wenig Aufenthaltszeit. Das anschließende im Fahrpreis includierte Mittagsessen bestand aus einer Handvoll Pasta mit grüner und roter Soße in einer Touristenmassenabfertigung. Der abschließende Besichtigungspunkt Brescia mit Rundgang war ganz schön, aber viel zu knapp mußten wir uns wieder auf die über 3stündige Rückfahrt in die Dolomiten machen. Fazit: Bei einem Reisepreis von 359 € bzw. Altersermäßigung kann man keine großen Leistungen erwarten. Aber die beschriebenen Leistungen müssen den Tatsachen entsprechen.

Dies war jedenfalls meine erste und letzte Reise mit Trendtours.

Antwort von Dacapo1955,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir sind mit 4 Personen gerade ganz aktuell aus Italien zurück und können hier über unsere Erfahrungen mit dem Veranstalter Trendtours berichten. Preis 199 Euro p. Person incl. Eintritt für ein Opernkonzert in der Arena von Verona.

  1. pünktliche Abholung durch Strelitzer Bustouristik, welches extra für diese Tour vom Veranstalter gechartet wurde. Die beiden Herren, Michael und sein Kollege Andreas machten einen ausgezeichneten Part während der gesamten Tour. ( Gute und sehr aufmerksame Fahrer, die jederzeit um das Wohl der Gäste bemüht waren.)

  2. leider, und dafür konnten die Fahrer nichts, mussten sie uns an einen Ort bringen, wo wir bereits von Reiseveranstalter empfangen wurden. Ein ätzender Typ, der nur eins im Sinn hatte, weitere Ausflüge zum Preis von 99 Euro pro Person an den Mann zu bringen. Im Grunde genommen schon eine Verkaufsveranstaltung. Er stellte sich mit Walter vor und wurde sehr ärgerlich, da nur ein geringer Teil der Reisenden bereit war, Zusatzreisen zu buchen. Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt, wenn ihr nicht mitfahrt, so sein ärgerlicher Kommentar. 1 1/2 Stunden später wussten wir warum. Wir nahmen Kurs auf ein Hotel in S. Sebastiano, wo sich wirklich Hund und Katz gute Nacht sagen. Viele der Reisenden hatten unterwegs Angst, da die Anfahrt zum Hotel wirklich schon eine Herausforderung für die jungen Busfaher war. Leider kam es bei dieser Fahrt zu einem kleinen, jedoch ärgerlichem Crash mit einem Betonfahrzeug. Meiner Meinung nach, hätte man die Gäste direkt zum Hotel fahren sollen, statt auf müde und gestresste Menschen einzureden um ihnen irgendeinen Sch... zu verkaufen. Dies Gespräch hätte auch am anderen Tag stattfinden können. Die Menschen im Bus waren alle über 50 - aber deshalb muss man nicht mit ihnen so reden, als wenn diese bescheuert sind. ( hier waren mündige Bürger und keine Greise unterwegs )

  3. Hotel - ich möchte dazu eigentlich nichts sagen, da man für 199 Euro nun wirklich keinen Luxus erwarten sollte. Allerdings wurde von Trendtours mit einem reichhaltigen Frühstücks-Buffet für die Reise geworben. Jetzt weiß ich, warum die Italiener ( fast alle ) so schlank sind. Die Sauberkeit sollte ich eigentlich auch ansprechen, verzichte aber darauf, weil jeder halt andere Ansprüche hat. Die Betten wurden auf jeden Fall jeden Tag gemacht und ich war damit persönlich zufrieden. Das Abendessen war auch nicht gerade der Hit, aber ausreichend. Aauch hier erspar ich mir jeglichen Kommentar. Wie gesagt: 199 Euro, was will man da erwarten.

  4. Ausflug - der im Reisepreis enthaltene Ausflug war sehr schön, der anschließende Besuch der Oper ein Erlebnis der besonderen Art, der begleitende Reiseleiter ein Totalausfall. Auch dieser Mitarbeiter von Trendtours konnte mich/uns nicht überzeugen. Für den Rückreisetag war noch die Besichtigung einer Schmuckfabrik angedacht, die jedoch Dank der Busfahrer auf einen Tag vorverlegt wurde, so dass wir nach 14 Stunden Rückfahrt, wieder nah am Heimatort sicher abgeliefert wurden.

  5. Fazit: Ich würde wieder eine Reise bei Trendtours buchen, denn bei sachlicher Betrachtung, wurde für wenig Geld relativ viel geboten. Jeder muss halt selbst wissen, ob er weitere Leistungen in Anspruch nimmt oder nicht. Es ist eine anstrengende Reise, die bestimmt nicht jedermanns Sache ist. Wir haben auf dieser Fahrt viele nette Leute getroffen und werden uns schon bald mit einigen treffen, um die Reise Revue passieren zu lassen. Aus Walter würde ich allerdings - wenn ich ihn mal wiedersehe - Waltraud machen. Der Typ war und ist einfach billig und unmöglich.

Kommentar von Nicolai11 ,

Lieber DaCapo 1955, herzlichen Dank für den interessanten Bericht, könnt ihr denn etwas sagen über die angebotenen Zusatzausflüge ?, Wir haben die Reise für Juni 2010 bereits gebucht und werden nun versuchen das Beste daraus zu machen und würden uns gerne vorbereiten. Auch wenn Ihr die Zusatzausflüge nicht wahrgenommen habt: Könnt ihr vielleicht - oder andere Leser - etwas sagen über Ziel, Inhalt, etc. Danke schon mal im Vorraus Jürgen

Antwort von Schlossi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mein Mann und ich sind am 18.6.12 an den Gardasee gefahren mit Trendtours und das war das allererste mal. Ich habe lange gezögert, wegen der vielen schlechten Bewertungen und mich dann doch entschieden, da der Preis unschlagbar war. Völlig ohne Erwartungen sind wir eingestiegen und losgefahren. Nach einer kleinen Buspanne, die aber schnell behoben war ging es an den schönen Gardasee. Wir hofften auf ein 2-3 Sterne Hotel das sauber sein sollte, mehr war für diesen kleinen Preis wohl nicht drin. Der Busfahrer Uwe, ein absolutes Naturtalent als Busfahrer, chauffierte uns in 1600 Meter Höhe auf den Monte Bondone und hier hat es mich fast erschlagen. Ein 4 Sterne Luxushotel mit einem Hallenbad vom feinsten, Sauna, Wellness, der absolute Hammer.Über das Zimmer braucht man fast nichts zusagen, einfach genial mit einem sehr großem Badezimmer und einem Balkon. Das Frühstücksbüffet wurde extra für uns gemacht und für 13,- Euro gab es Abends ein 4-Gänge Menü. Das Hotel heißt Alpine Mugon. Schaut selbst im Internet nach. Dort ist im Winter ein Wintersportzentrum für großes Geld. Die Ausflüge waren genauso genial mit unserem Reiseleiter Julio der jeden Spass kannte. Eine Reise wie sie so weder geplant noch gedacht war, aber unvergesslich bleiben wird. Ausserdem hatten wir 36 Grad Hitze und die Oper Don Giovanni in Verona war ja auch noch dabei, allerdings war das nicht mein Fall. Mein Fazit: Noch so schlechte Bewertungen, müßen nicht immer ausschlaggebend sein, damit man eine Reise nicht bucht, sonder einzig und allein das Bauchgefühl und die eigene Erfahrung, Wir sind ab jetzt Trend Tours Fans und können alles mit Bildern belegen. Diesen Bericht gibt es umsonst, damit andere vileicht auch mal etwas wagen. Wir haben dafür auch kein Geld bekommen und unsere eigen Erfahrung gemacht. Man sollte mit kleineren 'Erwartungen losfahren, dann kann es keine Enttäuschung geben. Viel Spass für eure nächst eReise.

Antwort von MaykHamburg,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir haben im April 2012 mit Trendtours die Fahrt Cinque Terre und Portofino unternommen und waren sehr zufrieden!

Die inkludierten Ausflüge waren genau wie beschrieben und ganz wunderschön, Verkaufsveranstaltungen, die wir wegen des sehr günstigen Preises (224,- € je Person) befürchtet hatten, gab es dabei nicht! Das hatten wir bei wesentlich teureren Veranstaltern in anderen Ländern regelmäßig schon ganz anders erlebt!!! Jeder der schon mal in der Türkei Ausflüge gebucht hat, weiß wovon ich spreche, aber auch mit DERTOUR war beispielsweise auf dem Hinweg zur Chinesischen Mauer ein Besuch in einer Perlenfabrik inbegriffen und vor der Rückfahrt noch ein Einkaufszentrum...

Das Hotel lag zentral, nur ca. 300m vom Strand und 1km bis zum Ortskern entfernt. Die Hotelzimmer waren zwar klein, war aber sehr sauber und in gutem Zustand und hatten sogar einen Balkon, bei uns sogar mit Meerblick (andere Gäste hatten Zimmern Richtung Gebirge, was aber auch sehr reizvoll war).

Einziger Kritikpunkt: das sehr spartanische Frühstück, keine Brotauswahl, nur Weißbrot und nur jeweils eine Scheibe Käse und Kochschinken je Gast. Marmelade und Butter aber ausreichend. Tipp: sich selbst Aufschnitt und Schwarzbrot (oder ähnliches) im Supermarkt kaufen. Tee, Saft (viel zu süß) und Kaffee gab es soviel man wollte. Halbpension haben wir nicht dazugebucht, da es das Abendessen nur zu einer bestimmten festen Zeit gab und man damit unflexibel gewesen wäre. Die anderen Gäste, die HP dazugebucht hatten, waren aber zufrieden mit der Qualität, wie sie uns erzählten. Wir sind lieber nach den Tagesausflügen am Strand spazieren gegangen und sogar schwimmen gewesen (ca. 18 Grad Wassertemperatur im April) und haben anschließend sehr lecker und günstig im Dorfzentrum Italienisch gegessen.

Den angeboten Tagesausflug in die Toskana haben wir dazugebucht und sehr genossen! Schon die Ausblicke während der Busfahrt sind toll, die Fahrt ging nach Sienna, San Gimignano und auf ein Weingut mitten in schönster Landschaft, wo es gratis eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken gab. Hierbei war es natürlich auch möglich Wein oder Olivenöl zu kaufen, aber der Blick auf die toskanische Landschaft und San Gimignano von der Terrasse aus war wunderschön und gefiel uns sehr. Solche "Verkaufsveranstaltungen" lassen wir uns schon gefallen...

Das einzige, was wirklich schade war, ist die kurze Zeit, die man für die einzelnen Ziele zur Verfügung hat! Natürlich war uns das aber bereits vor der Buchung völlig klar, dass man bei nur vier Übernachtungen, also lediglich drei ganzen Tagen, bei all den vielen Zielen und Sehenswürdigkeiten immer nur recht wenig Zeit haben kann. Da diese Region zu den schönsten Italiens gehört, hätte man natürlich alle Ausflugsziele auch auf 10 Tage verteilen können, ohne sich zu langweilen. Aber dann hätte eine solche Reise auch viel mehr gekostet! Und die lange An- und Abfahrt im modernen, komfortablen Reisebus war auch bereits schön und für uns bereits ein netter Teil der Reise, da man ja sehr viel sieht und entspannt rausgucken kann, wie sich die Landschaft und Natur ändert. Wir waren jedenfalls begeistert und haben bereits die nächste Reise mit Trendtours gebucht.

Antwort von etrusca,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die hier veröffentlichten Antworten zeigen mir, die ich mich eigentlich auf Grund der preislich und programmmäßig verlockenden Angebote vonTrendtours für die eine oder andere Reise dieses Anbieters interessierte,dass man Glück haben kann und für einen kleinen Preis eine nette Reise bekommt.Andererseits jedoch scheinen Ärger und Verdruss durchaus absehbar zu sein.Wer bereit ist dafür zu zahlen und sei der Preis noch so gering,der macht es mit sich selbst ab und darf dann, wenn er enttäuscht nach Hause kam, nicht meckern !

Kommentar von etrusca ,

o.k.

Kommentar von anon-1044836 ,

Da sind viele Portale vermerkt und man kann in Ruhe durchschauen was es bei den einzelnen Anbietern so gibt und was die einem sonst an service bieten.

http://kuerzer.de/Urlaub-Planen

Antwort von leprechaunia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Trendtours machen können. Gebucht war (K)urlaub in Irland mit vielen Ausflügen und Wellnessangeboten. In unserer Reisegruppe von 30 Leuten (viele ältere Leute aber auch ich mit meinen 23 Jahren) waren fast alle begeistert von der Reise. Zum einen wegen der guten Organisation, der genialen Zusammenstellung der Ausflüge, der Zuverlässigkeit - zum anderen weil wirklich auch ein tolles Hotel ausgewählt wurde (in unserem Fall das Imperial in Lisdoonvarna) und ortskundige, gut gelaunte Reiseleiter, ein super Busfahrer und freundliches Hotelpersonal für uns da waren. Meine Erwartungen waren anfangs nicht besonders hoch, da die Reise für Irland angenehm günstig erschien, aber ich wurde überhaupt nicht enttäuscht! Trendtours - Immer wieder gerne - und am liebsten gleich wieder nach Irland!

Antwort von etrusca,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wie es der Zufall mitunter so will , traf ich gerade auf einer Familienfeier ein Seniorenehepaar , das im Juni mit Trendtours in Irland war! Die Leutchen berichteten, dass sie gegen 20 Uhr abends an einer Einstiegsstelle im Nordosten Deutschlands mit einem ganz ordentlichen Bus wohl ganz pünktlich abgeholt , aber dann jedoch bis gegen 05.30 Uhr morgens zu weiteren Zustiegen bis in den Berliner Raum " gekarrt" wurden, von wo es dann endlich gen Calais zur Fährüberfahrt nach England ging. Gegen 18. 00 Uhr wären sie endlich im Hotel nahe London zur 1. Zwischenübernachtung gewesen. Am nächsten Tag begann für sie dann sehr zeitig wieder eine lange, lange Tour zuerst nach Westengland, von dort aus mit der Fähre nach Dublin und weiter an die Westküste Irlands , wo sie gegen 23 Uhr in ihrem Hotel ankamen.Der Aufenthalt dort wäre dann soweit OK gewesen : Die versprochenen Leistungen ( Ausflüge , Massageanwendungen !!!!) wären vor Ort auch erbracht worden- Hotel akzeptabel - Essen teilweise gewöhnungsbedürftig - z.B.gab's Haferlockenpresslinge und ein Kännchen Milch-das sollte das "Irische Frühstück" sein : Porridge ! Die Verpflegung hätte sich später aber gebessert, wohl, weil Kritiken kamen. Die Rückfahrt war für die meist älteren Reisenden- wie die Anreise nach Irland - eine äußerst strapaziöse Bus-und Fährreise :Von Irlands Westen nach Dublin - Überfahrt nach Wales , weiter bis nahe Birmingham zum Hotel , in dem die Zwischenübernachtung stattfand . Dort musste man zwangsläufig wieder ziemlich früh starten und konnte dann nach ca. 24 h ( nachdem endlich alle Mitreisenden wieder zu ihren Ausstiegsorten gebracht worden waren) endlich wieder im heimatlichen Raum aus dem Bus steigen. Nun Gut : Der Preis für diese 11- tägige Reise betrug mit dem " Senioren - Bonus" wohl ca. 750 €uro p.P. Das ist auf den ersten Blick für so ein Programm vielleicht ein moderater Preis - doch die Reisenden, die ich traf,sind beide Rentner mit einem sehr schmalen Etat.So waren die 1500 €uro für sie 'ne Menge, 'ne ganze Menge Geld, das sie für eine schöne !!!!! Reise aber zu zahlen bereit waren. Sie hätten sich , wie sie zugaben , vor dieser Tour ganz einfach nicht vorstellen können, dass der Veranstalter zahlenden Kunden derart belastende Bedingungen bei den An- und Abreisen zumutet.Zumal er ja immer wieder seine "Seniorenfreundlichkeit" in Form von gut klingenden Rabattsummen betont! Das alles hätten sie den Reiseausschreibungen vorher nicht entnehmen können. Sonst hätten sie sich die ganze Sache wohl überlegt. Und wie die Trendtourskunden über die Reise , welche der RV unter dem Titel " Lago di Garda und Verona " anpreist, berichten, waren auch auf dieser Fahrt Ärger und Strapazen hinzunehmen. Für mich jedenfalls steht nun fest : Lieber einen etwas höheren Preis zahlen und - auch bei Busreisen !!!- gewissen Komfort haben , wie z.B kürzere Fahrzeiten, mehrfache Zwischenübernachtungen wenn nötig( evt. auf einer Fähre ), angenehme Hotels..usw.

Kommentar von seehase99 ,

Sin d ise

Sind diese geschilderten langen Anreisezeiten, incl. der Zwischeneinstiege typisch für die angebotenen Reisen. Gibt es ggf. auch Erfahrungen für die Anreise nach Puttgarden für die Norwegen/ Lofotenreise? Wie ist generell das Timing/ Einhaltung von organisatorischen Absprachen auf den Reisen?

Antwort von Mopsiagnes,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Waren auch bei der Reise zum Nordkap dabei. Es war kein Luxusbus sondern ein alter, ungepflegter Bus .Er kam schon zur Anreise dreckig und mit ungeputzten Fenstern an. Die Reise wäre schon für den Preis ok gewesen, wenn da nicht ein Fahrer Namens Fred uns jeden Tag wertvolle Zeit gestohlen hätte. Dieser Mitarbeiter von der Fremdfirma Schack Reisen ist an Arroganz und Faulheit nicht zu übertreffen .Aber zum Glück gab es noch einen Fahrer, Karl Heinz an diesen ein großes Lob, er hat die Reise um Einiges bereichert.

Antwort von Busteam,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Fam.Bätzner, Es freut uns sehr,das Ihnen die Reise mit uns gefallen hat. Ich denke es liegt wirklich nicht immer am veranstallter einer Reise ob sie einem gefällt. Denn der erste Anlaufpunkt ist nun einmal das Busteam. Wenn von dort schon missmut und misslaune ausgeht,überträgt sich das auf den ganzen Bus,und da kann eine Reise noch so schön sein,man hat immer etwas zu nörgeln. Somit bedanken sich bei ihnen und Ihrer Frau und auf ein baldiges Wiedersehen Ihr Busteam Ingolf und Silke(fa.Hagemeier Reisen aus Bad Oeynhausen)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten