Wem nützt und wem schadet eine Inflation?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, salopp gesagt;


Inflation: Geld wird weniger wert
Deflation: Geld wird mehr wert


Inflation:
Bei einer Inflation bekommst du weniger für dein Geld, also der Wareneinkauf wird „teurer“.
Dafür lassen sich produzierte Produkte besser verkaufen.


Deflation:
Bei einer Deflation bekommst du immer mehr für dein Geld, der Wareneinkauf wird günstiger.

Das Problem ist, dass dadurch der Konsum sinkt, da die Leute warten, bis sie immer noch mehr für ihr Geld bekommen. Zudem lassen sich die produzierten
Produkte schlechter auf dem internationalen Markt verkaufen.


Firmen müssen Stellen abbauen.

Einen Gewinner gibt es für beide nicht. Trotzdem ist die Deflation gefährlicher, daher wird versucht, eine sanfte Inflation zu halten.

Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz: Es schadet denen, die Geld verliehen haben und es nützt denen, die sich Geld geliehen haben. (Gläubiger/Schuldner)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Candyy9
27.03.2016, 12:54

und warum ist das so?

0

Eine Inflation nützt keinem.
Das heißt ja dass der Geldwert sinkt und der Warenwert steigt.

So kostete in der Weimarer Republik ein Leib Brot eine Billion Mark.

Das bedeutet dann dass die Wirtschaft zugrunde geht weil sich keiner mehr etwas leisten kann, ergo es wird dann auch nichts mehr produziert.
Das widerrum bedeutet dasd die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schnellen.

Also einen Nuten hat davon wirklich niemand. Höchstens radikale Parteien, um nochmal das Beispiel Weimarer Republik aufzugreifen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NMirR
27.03.2016, 12:58

Menschen die Schulden haben, schon einmal daran gedacht

0

Es gibt immer entweder eine Inflation oder eine Deflation. Der Wert der Währung ändert sich dauernd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung