Frage von kosbishow, 370

Welcher NC für Medizin-Studium bei der Bundeswehr?

Welchen NC braucht man für das Medizinstudium bei der Bundeswehr? Also als Sanitätsoffiziersanwärter. Derzeit gehe ich in die 12.Klasse und mein Durchschnitt beträgt 1,3.

Braucht man Abi oder geht auch Fachabi?

Danke für Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19Sunny96, 232

Relativ einfach zu beantworten:
Einen NC wie im zivilen Leben gibt es bei der Bundeswehr so im herkömmlichen Sinne nicht, aber die Bundeswehr behält sich vor, selbstständig die Studieneignung festzustellen (meiner Meinung nach eine deutlich fortschrittlichere Lösung als das visieren auf einen NC). 

Jeder Bewerber wird persönlich geprüft. Zu den Kriterien zählt neben der allgemeinen Hochschulreife (kein Fachabi!) auch die charakterliche, kognitive und physische Eignung. Im ACFüKrBw in der Mudrakaserne in Köln wird der Bewerber einer Reihe von Tests unterzogen. Ein markantes Augenmerk liegt hierbei besonders auf der Eignung als Offizier - schließlich wird das später ja auch der Beruf sein! Neben den üblichen Tests wie Aufsatz, CAT und "Gruppendiskussion" steht eben auch ein persönliches Gespräch mit einem Prüf-Offizier und einem Psychologen auf dem Plan. Hier wird nach den Beweggründen geschaut. Warum Bundeswehr? Zivil bloß keinen Platz bekommen? Lecker Geld abstauben, oder doch Begeisterung für den Soldatenberuf? 
Danach steht für die Mediziner (bzw. die, die es werden wollen) noch ein persönliches Gespräch mit einem Sanitätsoffizier auf dem Programm. Hier wird explizit geschaut, wie es um die fachliche Eignung bestellt ist. Wie gut sind die Kenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern? Wo haben Sie Probleme? Haben Sie sich schon mit medizinischen Themen befasst? 
Aus all diesen Komponenten wird schließlich ein Score erstellt, der letztlich als Anhaltspunkt für die Eignung genommen wird. Es soll halt sichergestellt werden, dass in jedem der Test eine gewisse Punktzahl erreicht wird, die in der Summe als Anhaltspunkt dienen kann. Hierbei ist darauf zu achten, dass eine super körperliche Leistung kein absolut vermasselten CAT ersetzen kann, aber wenn dieser mit Mindestanforderungen bestanden wurde, kann der gute Sporttest den Gesamtschnitt nach oben verbessern.
Wie schon so oft gesagt: Das Gesamtpaket zählt. Die Bundeswehr sucht nicht vorrangig Ärzte; die Bundeswehr möchte Sanitätsoffiziere! Dem Wort kann man entnehmen, dass es hier auf beides ankommt! Offiziers- & Studieneignung.

Fazit: Auch bei der Bundeswehr ist dein Abiturschnitt entscheidend! Schließlich zeugt ein 3,4er Abitur nicht vom nötigen Lerneinsatz - denn seien wir mal ehrlich, in der Schule konnte man so einiges mit "Lehrer mag mich/Lehrer hasst mich" und halbwegs vernünftiger Arbeitsmoral erreichen. Wichtig ist aber auch hier, speziell das perfekte Mittelmaß zu finden (nicht von den Noten her, sondern sozialer & kognitiver Kompetenz). Ich erlebe momentan vermehrt, welche Leute doch später ernsthaft Arzt werden wollen ... vom Mathe- und Chemiestreber, der absolut gesellschaftsuntauglich ist, bis zur 1er Sportskanone, die ein stark präpubertierendes Verhalten an den Tag legt. So gut deren Abi auch sein mag, für solche Leute hat die Bw keine Verwendung. Beiden fehlen die nötigen sozialen Kompetenzen um Offizier zu sein. Durchschnittlich gutes Abi, soziale Kompetenzen und die Gewissheit, dass man Soldat und Offizier ist, sind Grundvoraussetzungen.

Antwort
von Hamburger02, 212

Für ein Medizinstudium brauchst du immer die Allgemeine Hochschulreife, also das normale Abi.

Wie andere schon sagten, spielt der NC bei der BW nur eine untergeordnete Rolle. Weil sich die BW die Ausbildung einen 6-stelligen Betrag kosten lässt, ist auch die Verpflichtungszeit auf 17 Jahre relativ lang.

Man kann zwar vorher auch kündigen, aber dann will die BW zumindest einen Teil der Ausbildungskosten zurück.

Antwort
von Ronja2794, 187

Auch bei dir Bundeswehr brauchst du die allgemeine Hochschulreife.

Es gibt nur einen internen Notendurchschnitt/ NC.
Der hat allerdings nur Einfluss darauf, ob du überhaupt zum Eignungstest nach Köln eingeladen wirst oder nicht. Bist du erstmal in Köln eingeladen, musst du (im wahrsten Sinne des Wortes) zeigen was du drauf hast (Sport, Intelligenz,....).

Kleine Beispiel:
Freundin von mir hat ein Abitur mit 1,X abgelegt. Wurde nach Köln eingeladen, Test absolviert, trotzdem keinen Studienplatz gekriegt. 
Eine andere Freundin hat Abitur mit einem schlechten 2er Schnitt gemacht. Ebenfalls nach Köln eingeladen (was eigentlich schon ein Wunder war..denn auch die Bundeswehr beachtet schlechte 2er Schnitte nicht). Test abgelegt und von sich überzeugt -> Sofortzusage Studienplatz Medizin

Und falls du nur zur Bundeswehr willst, weil du die Hoffnung hast, dort mit dem Fachabi studieren zu können: bitte lass es bleiben. 
Die Bundeswehr/ Psychologen haben so langsam die Augen geöffnet und "prüfen alle raus" die die Bundeswehr nur als Sprungbrett fürs Medistudium sehen. 

Antwort
von RipeClown, 179

Du brauchst ein richtiges Abi

Ansonsten kannst du sogar teils mit 2,0 oder wenn du ganz sportlich bist und dich wirklich gut im Assesmentcenter schlägst mit 2,5 ungefähr

Aber vergiss nicht, du bist bei der Bundeswehr in erster Linie Soldat bzw. Offizier und in zweiter Linie Arzt. Du machst das Studium an einer normalen Uni, musst dich aber für 17 Jahre verpflichten und noch dazu :

Du wirst auch an Auslandseinsätzen teilnehmen.

Es gibt viele die denken ich mache ein Studium und bin dort Arzt. Mach ein bisschen AGA und muss nie wieder eine Waffe anfassen.

Das stimmt ( für einige leider für andere nicht ) nicht.

Kommentar von NickelPump ,

der Schnitt wird nicht von der bw sondern von der Kooperationsuniversität bestimmt, da kommt man 2.0 sicherlich nicht weit, oder läuft das anders jetzt?

Kommentar von Ronja2794 ,

Der Schnitt wird von keiner Universität festgelegt -> Die Bundeswehr kauft sich Plätze von den Universitäten ab. Somit kann auch die Bundeswehr entscheiden, wen sie dort studieren lassen wollen. Die Universitäten haben keinen Einfluss. 

Kommentar von RipeClown ,

Wer bezahlt den die Uni damit der Soldat denn da studieren kann ? ^^

Natürlich redet die Uni halt auch mit.

Trotzdem kannst du auch an der FU in Berlin oder Humboldt mit nem 2,0 oder selten auch  2,5 schnitt studieren wenn du die Bundeswehr hinter deinem Rücken hast.  

So wurde mir das halt von mehreren Karriere Beratern erklärt und anderen die da studiert haben.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Hochschulstart (damals ZVS) vergibt ein Kontingent an Plätzen an die Bundeswehr. Was die Bundeswehr daraus macht ist Entscheidung der BW! Da hat die Uni 0 Mitspracherecht. Die Einteilung obliegt lediglich BaPersBw!

Antwort
von luvU2, 167

mit einem 1,3 Abitur kommst du sogar in normale Unis rein

Kommentar von kosbishow ,

Ja, das ist allerdings erst das Fachabitur und ich würde gerne zur Bundeswehr gehen.

Kommentar von NickelPump ,

Bw kooperiert mit zivilen Unis, kommst du da nicht rein, kommst du überhaupt nicht rein.

Kommentar von Ronja2794 ,

Kompletter Schwachsinn. Ja, die Bundeswehr kooperiert mit zivilen Unis. Allerdings bestimmt die Bundeswehr wer die Studienplätze bekommt, da hierbei der Aspekt OFFIZIER eine große Rolle spielt.
Es studieren bei der Bundeswehr viele Studenten mit einem 2er Abi welche wohl NIE zivil einen Studienplatz erhalten hätten. 
Bevor Sie in Zukunft weiterhin unwahre Tatsachen in die Welt setzen, empfehle ich Ihnen, sich besser zu informieren (in Google SanOa eingeben reicht da schon aus). 

Kommentar von Apfelkind86 ,

Mit Fachabi bringt aber auch die Bundeswehr niemanden in einer uni unter, da das dem Hochschulgesetz widersprechen würde.

Antwort
von NickelPump, 145

Allgemeine Hochschulreife. Fachabi bringt doch nur die Fachhochschulereife, odr?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community