Frage von SG975, 76

Weisheitszahn-OP mit örtlicher Betäubung; Erfahrungen?

Mir weden bald die Weisheitszähne mit örtlicher Betäubung entfernt. Alle meine Weisheitszähne sind noch nicht durchgebrochen, müssen also rausoperiert werden. Wie sind eure Erfahrungen? Tat es sehr weh oder war es ertragbar?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kleinerhelfer97, 60

Wenn der Chirurg korrekt spritzt, wie es bei mir der Fall war, dann tut die OP an sich nicht weh. Die Schmerzen kommen, wenn die Betäubung nachlässt. Dazu verschreiben die meistens Ärzte Ibuprofen. Das half bei mir am meisten. Kühlung sollte in den ersten zwei Tagen auch beachtet werden, damit es nicht zu sehr aufschwillt. Immer 10-20 Minuten kühlen, dann 10-20 Minuten Pause, usw. (Wichtig: Den Kühlkompressor mit einem Stück Stoff oder Handtuch umwickeln, sonst klebt der Kühlbeutel an deiner Backe fest und es wird schmerzhaft). Lass dich auf jeden Fall 2 Tage krankschreiben. Manche Leute können ein Tag danach arbeiten, was bei mir nach einer Woche immer noch nicht der Fall war. Zähne putzen geht vorsichtig ein Tag nach der OP ganz gut. Wichtig ist, wenn du Mundspülung verwendest, dass sie alkoholfrei sein sollten. Alkohol regt die Durchblutung an und fördert das Nachbluten. Zum Essen: Kauf dir ganz viel Gemüse :D Gemüse- und Obstgläser können schlimm schmecken wenn man sie ne Zeit lang isst, deswegen hab ich mir mein Gemüse immer selber püriert oder eben auch Kartoffelbrei zubereitet.
Zu Milch stehen die Ärzte gespalten. Die einen erlauben es, die anderen nicht. Wenn du keine Antibiotika bekommst, dann würde ich warten, bis du die Fäden gezogen bekommen hast (meist nach 7-10 Tagen). Fäden sind übrigens kein Muss. Manche Chirurgen verzichten darauf oder verwenden selbstauflösende Fäden.
Wenn du noch Fragen hast, dann her damit ;)

Antwort
von mirofan, 55
mittel schmerzhaft

Hallo.

Also bei mir war es so, dass es beim Lösen des Zahns trotz örtlicher Betäubung etwas wehgetan hat, da der Zahn sehr fest saß und der Arzt sehr viel Kraft aufbringen muss.

Im Nachhinein betrachtet ist die örtliche Betäubung ausreichend, auch wenn man sich während der Behandlung eine Narkose wünscht.

Antwort
von Daguett, 63
nicht schmerzhaft

War deswegen 3 Wochen krankgeschrieben,allerdings wegen einer Komplikation.

Das eigentliche Ziehen war überhaupt nicht schmerzhaft.

Antwort
von Fielkeinnameein, 64

Hey, 

schmerzen während des Eingriffs hast du nicht. Danach aber schon. Aber nichts was man nicht aushalten könnte :) Kommt natürlich auf dein Schmerzempfinden an.

Mfg

Antwort
von meini77, 65
mittel schmerzhaft

natürlich ist das schmerzhaft. Während der OP allerdings nicht - dafür gibt's ja die lokale Betäubung.

Nach der OP erhältst Du Schmerztabletten für mehrere Tage. Da merkst Du die Schmerzen, es ist aber erträglich.

Ich habe mir vor Jahren auch alle 4 Zähne mit örtlicher Betäubung ziehen lassen und kann das empfehlen. 2 x den Mist muss man nicht haben und eine Vollnarkose kann man sich echt sparen.

Kommentar von SG975 ,

Das sehe ich genauso. Zumal ich vermute, dass die Schmerzen eher nach der OP sind. Somit bringt mich eine Vollnarkose auch nicht weiter.

Antwort
von Knuddel23, 65

Narkose wäre sinnvoll

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten