Frage von harrytasse, 182

Wasseruhr defekt, Eigenheim?

Nach der letzten Meldung an unsere Gemeinde bzgl. Wasser, wurde ein stark erhöhter Verbrauch festgestellt. Die erste Vermutung war, erhöhter Verbrauch durch Pool, Wasserbett und mehr Personen im Haus. Dies war jedoch nicht der Grund. Als nächstes der Verdacht Rohrbruch. Konnte auch nicht festgestellt werden. Tatsächliche Ursache: defekte Wasseruhr.....obwohl alle Verbraucher geschlossen waren, lief die Uhr langsam weiter

Zunächst bestritt die Gemeinde diese Möglichkeit und weigerte sich die Uhr zu tauschen und forderte uns zu einer erneuten Ablesung auf. Ergebnis: Der Wasserverbrauch ist immer noch zu hoch ( obwohl diesmal kein Pool etc.). Wir verwiesen nochmals auf das Ergebnis des Installateurs, der keinen Rohrbruch feststellen konnte. Nun endlich wurde die Wasseruhr von einem Gemeindemitarbeiter ausgetauscht. Die Kontrolle der neuen Wasseruhr ergab dann auch keinen weiteren Defekt.

Fazit: Der erhöhte Wasserverbrauch ist definitiv auf einen defekt der Wasseruhr zurück zu führen.

Bleibt die Frage nach den Kosten. Bleiben wir auf diesen sitzen?

Antwort
von ingte, 150

Wir hatten auch in einen erhöhten Verbrauch in einem 4 - Familienhaus. Auf Nachfrage bei dem zuständigen Wasserlieferanten - Großstadt 500.000 Einwohner - erfuhren wir, das alle Wasseruhren automatisch getauscht werden nach 7 Jahren. Es wird dann eine überprüfte, gebrauchte andere Wasseruhr eingesetzt.

Auf Verlangen kann der Hausbesitzer sofort einen Austausch fordern, wenn Verdacht auf Defekt ist, die Ausbaukosten von ca. 250 Euro müsssen getragen werden vom Hausbesitzer. Im Jahr werden 200 -300 Uhren so ausgebaut, überprüft, nur 1, selten 2 Uhren sind tatsächlich defekt!

Bei uns war der Fehler ein undichter Toilettenspülkasten, wo kaum sichtbar etwas Wasser durchlief, was 250 m3 Wasserverbrauch im Jahr extra bedeutete. Sichtbar an der Wasseruhr durch das drehen eines kleinen Zählrädchens, auch wenn kein Wasser verbraucht wurde.

Die geeichten Wasseruhren haben alle eine Nummer, die auf der Wasserabrechnung steht. Fordern Sie Ihren Wasserlieferanten auf, Ihre alte Uhr vom Eichamt überprüfen zu lassen! Dann gibt es einen offiziellen Nachweis, womit man eine Rückzahlung fordern kann.

(Es gibt gesetzl. Vorgaben wielange eine Wasseruhr eingesetzt werden darf an einem Haus)

Durchschnittlich rechnet man mit 42 m3 Wasserverbrauch pro Person/Jahr bei einer Wohnung.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten