Frage von groophie, 105

Wasserstoffperoxid beim Wildfleisch am Piercing?

Meine Piercerin hat gemeint das es gut sein soll, um "Gifte" aus der Wunde zu entfernen und es dann schäumt, ist es trotzdem nicht gefährlich?

Antwort
von Jo3591, 69

3 %iges Wasserstoffperoxid wird schon sehr lange als mildes Desinfektionsmittel verwendet, das Schäumen kommt daher, weil im Blut ein Enzym enthalten ist, das H2O2 zu Wasser und Sauerstoff zersetzt. 1%iges H2O2 verwendet man sogar zum Gurgeln. Mein Zahnarzt hat bei einer Wurzelbehandlung sogar mal 30%iges H2O2 in den Wurzelkanal injiziert, das ist aber in dieser Konzentration nicht mehr so ganz harmlos und wirkt ätzend auf Gewebe, vielleicht meinte das Deine Piercerin wenn es um die Entfernung von "wildem Fleisch" geht.

Ein gut verträgliches Wunddesinfektionsmittel für Mensch (und Tier!) ist Povidon-Jod (z.B. Betaisodona). Das ist hochwirksam und brennt nicht, es wird sogar zur Desinfektion bei Infektionen der Vagina eingesetzt und das ist sicher eine sehr empfindliche Stelle.

Antwort
von Lazybear, 65

Also, ich habe Wasserstoffperoxid benutzt um fleischreste von dem skelett einer toten echse wegzuätzen, der vorteil, die knochen des Präparats werden schön weiß! Naja wasserstoffperoxid ist nicht ungefährlich, es wirkt desinfizierend, schädigt dein gewebe aber mit! Lg

Antwort
von Runarch, 81

Hallo Groophie!

Wasserstoffperoxid tötet Bakterien und Pilze. Leider auch deine eigenen Zellen. Es kommt also auf die Dosierung und den Einsatzbereich an. Wenn ich mich nicht täusche stellt dein Körper sogar selber Wasserstoffperoxid her.

Wenn du das Gefühl hast, deine Piercerin ist eine Amateurin, dann frag doch mal eine andere Piercerin. Ansonsten hat sie vielleicht auch mehr Ahnung und weiss es zu dosieren...

Wasserstoffperoxid ist ansich also gefährlich. Wenn du es dir über die Hand kippst, stirbt die oberste Hautschicht ab. Andererseits muss man die Wunde natürlich desinfizieren.

Hoffe ich konnte dir helfen

MFG Runarch

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Verdammt coole Bilder auf deinem Profil!

Kommentar von Runarch ,

ebenso bei dir...

Antwort
von FloTheBrain, 55

3 %iges Wasserstoffperoxid gibts in der Apotheke für die Hautdesinfektion oder zum Mundspülen.

Das Schäumen ist eine Reaktion mit dem Enzym Catalase, das Bakterien auf der Haut oder im Mund bilden, um sich gegen Wasserstoffperoxid zu wehren. Immer wenn es schäumt, ist das also ein Indiz für bestimmte Bakterien. Nicht alle haben dieses Enzym.

Du könntest auch 70 %igen Alkohol nehmen, Wasserstoffperoxid ist aber angenehmer.

Gifte werden nicht entfernt, das ist Unsinn. Damit werden lediglich Mikroorganismen abgetötet.

Kannst du ja auch mal so ausprobieren. An Abflüssen in Waschbecken sitzen in der Regel viele Bakterien, da schäumt es auch, man hört sogar das Prickeln. Oder auf den Fußnägeln und im Bauchnabel.

Dort sitzen aber meistens nützliche Bakterien, die dich vor der Besiedelung mit krankmachenden Bakterien schützen. Wenn aber die Haut verletzt wird, können einige der nützlichen Hautbakterien Schaden in der Wunde anrichten. Daher wird die Haut immer desinfiziert wenn ein Eingriff vorgenommen wird, oder Wunden im Nachhinein gereinigt. 3 %iges Wassestroffperoxid ist dafür ganz gut geeignet, darf aber nicht tief in Wunden eingebracht werden, wegen der Gasentwicklung, wenn es zu Sauerstoff und Wasser zerfällt (was es früher oder später immer tut, da es keine stabile chemische Verbindung ist).


Antwort
von EmperorWilhelm, 67

In deinem Körper befinden sich genug Enzyme um Wasserstoffperoxid in Wasser und Sauerstoff (Die Bläschen im Schaum) umzuwandeln.

Würdest du es in größeren Mengen schlucken könnte es deinem Körper tatsächlich gefährlich werden.

Aber solange du sparsam damit umgeht schafft dein Immunsystem das H2O2 zu katalysieren.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 70

Wasserstoffperoxid hellt auf , aber ich würde es nicht einfach so auf die Haut/wildesfleisch tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community