Was tun gegen Uneffektivität (Schule/Tagesablauf)?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Frage ist alt ich geb aber mal trotzdem meine Erfahrung zum Besten. Also das stimmt schon irgentwie, dass man Unnötiges lernt. Wer braucht Randwerte von Parabeln im echten Leben. Wen interessieren die Hela Zellen...in Zeitschriften würde ich weiterblättern wenn ich soetwas sehen würde. In Musik und Deutsch lernen wir für das Leben. In Deutsch besprechen wir durchgehend den Sinn des Lebens, weil unser Lehrer uns helfen möchte Indiviualisten zu werden. Sein Leben ist manchmal so spannend und ich finde es krass wie geschickt er das im Unterricht verpackt. In Musik werden dann eben Musicals angeschaut und der Quintenzirkel gelernt. Die restlichen Fächer sind auch wenn sie noch so humorvoll aufgetragen werden unnötig. Vorallem Bio ist mir zu blöde. Da lern ich nicht nur auswendig sondern will es verstehen und dann kommt eine komische Frage was wir nie durchgemacht haben.. Klar ist es auch wichtig zu wissen wann die Kreuzzüge waren...Ich bin dazu noch Mittelalterfan jedoch hilft mir das kaum beim lernen der 10 Zeiten wann etwas passiert ist...Anstrengend ist es nicht sich Fakten zu merken aber warte mal wurde er 1417 gestürtz oder 1418 ? Aber auch so eine Verwirrung kann man mit rechtzeitigen anfangen zum lernen entgegenwirken. Am meisten mag ich noch Erdkunde. Kaum gelernt und eine gute zwei. Klimadiagram auswerten und sagen welche Pflanze (anhand von Bildern) besser angepasst ist und warum. Viel Blätter-> Schatten> Wenig grundwasserverdunstung Palme gewinnt gegenüber der Sonnenblume. 5/5 Punkten yey^^.
Nun zur Frage: Oh wie ich das nur kenne. Mittlerweile male ich jeden Tag zum Ausgleich auch wenn es ohne gute Vorzeichnung schlimm aussieht. Bald will ich Geige lernen (alter Kindheitstraum und dank Fairy Tail Violin Covers^^) und mein Leben genießen. Ich geb dir mal ein Tipp fürs nächste Jahr. Ich weiß hört sich anstrengend an ist es aber nicht. Erstmal wie verhältst du dich im Unterricht ? Stell einfach eine Frage, wenn du was nicht verstehst (das wär bei uns auch schonmal eine vier mündlich). Vorallem in Mathe und Bio ist das wichtig. Warum steht da eine minus x in der Gleichung ? Antwort: So wird das ganze gespiegelt. Wenn du dass dann nicht verstehst frag dann erst weiter wenn eine Aufgabe in Einzelarbeit besprochen wird. Ehrlich gesagt ohne die guten Lehrer und meine vielen (nervigen) fragen hätte ich weniger Freizeit und schlechtere Noten. Momentan 2.3. Aber ich lern nur in der Schule weil dieses Jahr noch unwichtig ist. Guck dir jeden Tag in einer realistischen Zeit deine Hefte an. In Erdkunde: Hm Erdbeben in Haiti Vorbeugungsmassnahmen. Ok in Mathe spiegelt man so eine Parabel... und und. Das ganze kostet nicht mal zwanzig Minuten. Mathe meistens 15 Minuten. Wenn du mal was nicht verstehst guck dir ein Video an und wenn immer noch nicht dann musst du einen Freund,Lehrer oder so fragen. Aber die Lehrer sind froh dass wir überhaupt regelmäßig kommen hab ich das gefühl die sind kaum sauer wenn jemand oft fehlt.
Drittens ist die Art des Lernens: Wenn du in schweren Fächern jeden Tag das letzte besprochene Thema anguckst kannst du nicht nur glänzen sondern auch Fragen stellen und musst weniger "pur" lernen a la mal eben 3 Stunden büffeln in 4 Tagen ist Mathe und ich kann gerade mal die P.Q Formel um Nullstellen auszurechnen jetzt noch die restlichen 5 Methoden lernen. Bei Fremdsprachen wie Franz helfen Lieder. Zum Beispiel Dernier Danse, S.O.S oder tourner dans le vide. Mein Favorit ist aber Liberee Delivree^^. Oder aber auch Kinderserien. Versuch es so zu sehen: Ohne Schule würdest du nie wissen was Vektoren sind^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nur was eindeutig verändern wenn du Politiker wirst und für zukünftige Generationen ein besseres Schulsystem einführst. Würde doch schon reichen wenn du den Stoff auf 3 weitere Jahre aufteilst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Frustrierende am Lernen ist die Tatsache, dass es nicht mit positiven Emotionen verbunden ist, sondern einfach so abgeleistet werden muss. Wenn es dir gelingt, ein Lernthema mit Faszination zu verknüfpen, wird es vielleicht einfacher für dich. Wie das gelingen kann? Machs dir schön zum Lernen, höre Musik, schau dir Filmchen zu den Themen im Netz an, stell dir vor, du seist ein Spezialist.

Klar gibt es viel Stoff in der Schule, den du später nicht mehr brauchen wirst. Allerdings ist das alles auch eine Art Gehirntraining. Mit dem Lernen gewinnst du nicht nur an Wissen, sondern auch an Können, heißt Konzentration, Logisches Denken, Durchhaltevermögen usw. Das alles wirst du gut gebrauchen können.

Dein eigentliches Problem ist die Motivation. Sich selber zu motivieren ist oft keine einfache Angelegenheit. Du brauchst ein hohes Maß an Selbstdiszilplin dazu oder an Kreativität.

Dein Durchhänger ist sicher ganz normal, du brauchst halt auch Rückzug und Erholung. Wenns dir aber Sorgen macht, dann hilft nichts als aktiv werden und raus zu gehen, heißt in einen Verein oder zu Freunden. Denke darüber nach, was du wirklich gerne machst und mach das einfach. Sport ist immer gut oder auch Kreativität oder etwas Handwerkliches.

Du kannst dir auch eine Liste machen, mit Ideen und Gedanken darüber, was du wirklich gerne machst. Such dir jeden Tag eine Sache davon aus. Wenn du so oft wie möglich das tust, was du liebst, wird sich dein Leben automatisch verbessern. Wenn du nichts machst, wird sich nichts verändern. Es ist  einfach eine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab mal ein Experiment mit Menschen die schon aus der Schule raus sind, die wussten alle nur noch circa 1% von dem was sie dort gelernt haben! Dieses lernen ist höchst Ineffektiv - das ist bewiesen, aber das glaubt ja immer noch keiner...man lernt nur wenn man Spaß daran hat, und Kinder lernen auch beim spielen! In der Schule muss man Pauken, für arbeiten, nachdem die Arbeit vorbei ist hat man in kürzester zeit wieder all das vergessen was man dort machen musste! Schule ist einfach zu Pauschal strukturiert, nicht jedes Kind ist gleich und nicht jedes Kind lernt gleich! Schule ist einfach zu viel "Lernen" gepaart mit zu wenig zeit. Aber du bist schon in der Oberstufe, wechseln bringt meiner Meinung nach nix mehr weil du bald das Abi machen wirst, versuch einfach bis dahin noch so weiter zu machen aber mit mehr Motivation! Geh nicht an die Sache ran "schon wieder Lernen..." Sondern versuch das bis zum Abi auszublenden und denke Positiv, danach ist alles vorbei und du kannst frei wählen was du nun machen willst :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi
Kann dich ganz verstehen aber so ist es im leben dass man auch unwichtige sachen lernen muss gings mir nicht anderst aber glaub mir wenn du arbeiten gehst also nach deiner studium und alles was du novh do vor hast wird es anderst sein. Natürlich soll man sein leben in jungen jahren genießen müssen. Bei mir was das nur am wochenenden möglich aber nicht immer wegen lernen und schulische vorbereitungen. Mach dir keinen kopf den du gehst nicht umsonst in die schule den heut zutage braucht man mittelere bis obereschlureife mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht der einzige ✌🏻️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Können wir uns noch leisten, dass unsere Kinder die Lust am Lernen verlieren?

Wollen die Lehrer den Kindern den Spass am Lernen versauen?

Wollen die Schüler nach der Schule noch Lernen?

Was zählt ist die Leidenschaft. Wenn die abstirbt - und das passiert öfter in der Schule, wenn Lehrer nicht als Potential-Coachings agieren, die das in den Schülern liegende Potential entfalten und fördern. Auch die Eltern könnten sich für die Interessen ihrer Kinder einsetzen und die völlig veralteten Bestimmungen des Kultusministeriums versuchen abzusetzen und durch neue des 21. Jh. ersetzen. 

Wollen wir funktionierende, angepasste Abi 1.0-Schüler haben oder lieber Abi 2.0-Schülern, die den Wettbewerb in "Jugend-forscht" gewonnen haben und sich ihre Leidenschaft und Emotionen beim Lernen behalten haben. 

Wer profitiert von unserem antiquierten System?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Treibe mal ein bisschen Sport zwischendurch und lerne nicht den ganzen Tag. Mach auch mal nen Nachmittag frei und Triff dich mit Freunden. Den ganzen Tag nur Stoff in dein Hirn hineinzuprügeln ist auf Dauer kontraproduktiv und führt nur dazu, dass du dich so fühlst, wie du dich jetzt fühlst. Und lass das mit der Xbox, das geht schief.
Kopf hoch und Zähne zusammen beißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thegal
24.03.2016, 23:17

Ich weiß ja nicht wie es bei der betroffenen Person ist aber ich habe momentan alles andere als Zeit um mich mit Freunden zu treffen. Ich habe mich seit Anfang Februar kein einziges Mal mit Freunden getroffen außer wir mussten eine Präsentation vorbereiten(jetzt in den Osterferien haben wir uns wieder treffen können). Ich muss entweder lernen oder bin zu schlapp.Und das ist erst der Realschulabschluss...

2

Du solltest ein Power Reading Seminar besuchen! Das steigert die Effektivität beim Lesen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest Dir nach den Hausaufgaben immer noch den Stoff ansehen, der am nächsten Tag durchgenommen werden könnte. Auf diese Weise wirst Du mündlich besser abschneiden können und die Hausaufgaben werden Dir schneller von der Hand gehen. Im Endeffekt müsstest Du durch dieses Verfahren zukünftig eigentlich etwas Zeit sparen können. Zeit, die Dir dann auch für etwas anderes als der Schule dient.

Und besorg Dir auch einen Zeitplaner. Nimm nicht solch einen unerschwinglich teuren für ca. 50€uro sondern stell Dir einen nach eigenen Bedürfnissen zusammen. DIN-A-5/6 Ringbuch mit dazu passenden bereits gelochten Blättern. Die verschiedenen Listen dazu kannst Du Dir selber drucken - das kommt billiger !

Gut geplante Zeit ist am Ende immer gesparte Zeit! Weiterhin viel Erfolg in der Schule aber auch viel Spaß bei etwas anderem :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimeosciIlator
27.02.2016, 21:29

Und wieder ein kommentarloser Negativpfeil ! Dem "mutigen" Drücker sei gesagt:

HOCHMUT KOMMT VOR DEM PFEIL !

1

Montessori-Schulen bieten sich als Alternative an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte das auch nicht uneingeschränkt für sinnvoll. Leider sind so die Vorgaben. Wenn du so einen Zeitablauf haben kannst, gehörst du aber zu den Priviligierten Menschen, die das so machen können.

In der Vergangenheit (und in der Gegenwart ?) waren viele damit glücklich zu einer Bildungselite zu gehören und diese Elitenbildung zu forcieren.

Du magst ja vielleicht mal mitbekommen haben, welche Herausforderungen andere haben/hatten, um ähnliche Ergebnisse zu erzielen...



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vielleicht den Sinn des bzw. deines Lernens verloren, deshalb wohl fehlt dir vielleicht die Freude daran.

Du glaubst nicht, dass du das Gelernte je benötigen wirst; also ich brauchte so ziemlich alles, was ich in der Schule lernte!

Weiter kommt es mir so vor, als würdest du Effektivität darin sehen, Pflicht mit Freude zu verbinden bzw. zumindest täglich in Erfahrung bringen zu dürfen. Ob das so monoton gelingen will, glaube ich weniger.  ;-)
Schon mal ist es gerade die Ineffektivität, die Freude bringt. ;-)  Aber dagegen willst du ja was tun ;-)))

Der Glaube, das zu Lernende niemals zu benötigen, könnte meiner Ansicht nach der Grund dafür sein, dass es dir so schwer fällt, zu lernen. Somit brauchst du mehr Zeit als nötig zum Lernen, somit bleibt dir weniger für Freizeit.

Eine Lösung könnte ich mir folglich in einem Umdenken denken, wenn du zu einer wohlwollenderen Einstellung kommen könntest, damit wieder alles leichter fließen könnte, wenn du JA sagen könntest, damit dir wieder alles leichter von der Hand gehen wollte.....

Von einer anderen Seite her betrachtet, ist es wohl sicherlich völlig normal, Durchhänger zu haben.....

Es könnte möglich sein, dass ein effektiver Tagesablauf keine Freude bringen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung