Was spricht gegen die Ultras?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ultras sind erstmal nur Fans mit extremer Verbundenheit.
Nur haben sie leider auch ihre schwarzen Schafe. Und diese fallen eben am extremsten auf.

Manche sind gewaltbereit, schmuggeln Gegenstände rein, zünden Pyros an.

Damit gefährden sie sich selbst, alle anderen Zuschauer (Frauen&Kinder) und die Leute auf'm Platz.

Das kann zum Spielabbruch führen, "Punktverlust" durch eine Niederlage und Strafzahlungen an den Verein. Hat dieser eher weniger Geld, könnten zeitweise Preise für Tickets oder Merchandise steigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Folgende Punkte könnte man anführen:
- Ultras haben bei einigen Leuten den Ruf, lieber sich selbst abzufeiern als das Team auf dem Platz.
- Illegale Aktionen wie Pyro zünden schaden dem Verein und gefährden andere Fans. Die meisten Pyros werden von Ultras gezündet
- Es gibt Fans, die wollen keine Dauerbeschallung durch Ultras, sondern lieber einen spielbezogenen Support, für diese Leute machen Ultras viel kaputt
- Viele Ultras fordern für sich eine Sonderbehandlung und wollen auf Dinge Einfluss nehmen, die sie schlichtweg nichts angehen
- Allgemein geht eine Formation von Gruppen immer einher mit Ausgrenzung anderer.
- Über seine Ultras wird oft die gesamte Fanbase eines Vereins definiert. So haben vergleichsweise wenige Leute einen großen Einfluss auf die Aussendarstellung eines Vereins. Das kann positive, aber auch negative Auswirkungen haben. Bestes Beispiel für negative Auswirkungen ist da zB Dynamo Dresden. Aufgrund der sehr rechten Einstellung einiger Ultras in Dresden, wird oft der gesamte Verein als rechtsradikal wahrgenommen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kopou
19.03.2016, 21:49

Ultras Dynamo sind nicht rechts. Von wem wird denn Dynamo bitte als rechts wahrgenommen ? Die Zeit ist vorbei, wo noch paar Rechte zu Dynamo gegangen sind (und was zu sagen hatten).

0
Kommentar von Samy795
19.03.2016, 21:55

Einfach mal "Dynamo Dresden rechtsradikal" googlen, da bekommst unzählige Treffer. Auch wenn das nicht alle Fans betrifft: Probleme totschweigen nützt gar nichts, ist aber - wie man sieht - nach wie vor ein probates Mittel...

0

An Ultras an sich gibt es nichts schlimmes. Aber wie bei fast allen anderen sachen gibt es auch hier schwarze schafe. Ultras stehen einfach dafür ihren verein zu supporten und dies nicht nur an Spieltagen sondern meist jeden Tag/Woche/Monat/Jahr sogar ein leben lang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ultras haben in der Fan-Szene in der Regel sehr viel Macht. Für die Vereine sind sie aber oftmals problematisch, da sich Ultras oftmals nicht deutlich genug von Fehlverhalten einiger Chaoten distanzieren (wie z.B. von Gewalttätigkeiten, Pyrotechnik etc.). Würden sie das in aller Deutlichkeit tun, wäre ihr Ruf sicher besser. Gerade die Ultras in Italien oder auf dem Balkan gelten selbst überwiegend als gewaltbereit. Außerdem haben Ultras in der Regel ein sehr gespaltenes Verhältnis zur Polizei und schlagen sich im Zweifel oftmals auf die Seite der pyro- und gewaltbereiten Einzeltäter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vlt strafen für die vereine durch aktionen der ultras

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich , spricht nichts gegen Ultras ! 

Diese überzeugten  Fans  haben es sich zur Maxime gemacht , ihren bevorzugten Verein  möglichst lautstark zu unterstützen !

Leider geraten sie durch Unterwanderung gewaltbereiter Gruppen in Verruf ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?