Frage von Caila, 123

Was passiert mit dem Kind wenn das Elternteil plötzlich ins Krankenhaus muß?

Was passiert mit dem Kind wenn das Elternteil plötzlich ins Krankenhaus muß und Niemanden! hat der das Kind inzwischen nehmen bzw sich darum kümmern kann? Und das Kind nicht mit ins Krankenhaus kann.

Kommt es dann in eine Pflegefamilie? Wenn ja wann kommt das Kind wieder zu seiner Mutter/Vater?

Antwort
von Flizi24, 77

Erstmal versucht man das Kind bei Verwanten, Freunden, Nachbarn, Bekannten unterzubringen. Sennes wirklich niemanden gibt, was eigentlich meistens eher unwahrscheinlich ist, dann kann man Schaun, ob man eine Pflegefamilie für diese Zeit findet. Das Kind darf zurück zu seinen Eltern, sobald sich diese auch wieder kümmern können bzw. halt in der Lage dazu sind und dies auch nachweisen können.

Antwort
von farnickl, 69

In der christlichen Religion gibt es dafür sogar eine Lösung. Der Taufpate hat die Aufgabe, wenn den Eltern etwas zustösst, sich dem Kind anzunehmen.

Aber Freunde können das auch übernehmen.

Kommentar von Caila ,

Es geht aber darum wenn NIEMAND da ist der sich inzwischen um das Kind kümmern kann. Weder Familie noch Freunde , Paten oder dergleichen.

Kommentar von farnickl ,

Dann wird sich das Jugendamt darum kümmern.

Antwort
von Otilie1, 68

es kommt entweder in eine pflegefamilie oder wenn möglich kann auch eine befreundete familie das kind aufnehmen. sobald die mutter wieder stabil ist und nach haus edarf, darf auch das kind wieder heim. die mutter kann dann aber auch noch eine haushaltshilfe von der krankenkasse beantragen, je nach alter des kindes - bis 14 jahre

Kommentar von Caila ,

Kontrolliert das Jugendamt das vorher ob Zuhause entsprechend alles stimmt. Oder ist so zB Mutter kommt heute aus dem Krankenhaus und morgen kommt ihr Kind wieder nach Haus.

Kommentar von Otilie1 ,

ja eher schon so, es sei denn es °°°war °°° eben was ,das dem jugendamt eh schon bekannt ist

Kommentar von petrapetra64 ,

das Jugendamt hat ja kein medizinisches Personal, die den Gesundheitszustand der Mutter beurteilen können. Daher gilt, wenn die Ärzte das okay geben, dass die Mutter wieder belastbar genug ist, dann ist das für das Jugendamt ausreichend. Ist ja nicht so, dass die Kinder der Mutter entogen wurde. Daher kann sie auch bestimmen, wenn sie ihre Kinder wieder bei sich haben will, nicht das Jugendamt.

Wäre was anderes, es sind langfristige psychische Probleme der Mutter oder es gab vorher schon Anzeichen von Verwahrlosung. 

Ansonsten kann die Mutter sagen, dass sie nun wieder aus dem Krankenhaus raus ist und ihre Kinder wieder zurückhaben will, da die Abgabe freiwillig erfolgt mit ihrem Einverständnis, kann sie dies auch sofort wiederrufen, wenn die Umstände wieder anders sind. 

Da Kinder in Pflegefamilien sehr teuer sind, wird das Jugendamt selbst die Sutiation so schnell wie möglich beendet wird. 

Antwort
von petrapetra64, 47

falls eine Unterbringung bei Verwandten oder Freunden nicht möglich ist, bzw auch nicht beim Vater, der ja in den meisten Fällen immer noch irgendwo existent ist, dann kommt das Kind in eine Pflegefamilie, bis die Mutter wieder fit genug ist, um sich selbst zu kümmern. Sind die Kinder schon größer, können sie vielleicht mit einer Haushaltshilfe alleine zu Hause bleiben. 

Als eine Freundin von mir im Krankenhaus bleiben musste, hat eine andere Freundin (ebenfalls mit Kind) im Haus auf die Tochter aufgepasst. Bei mir haben meine Eltern die Kinder genommen. Bei Bekannten einer Kollegin musste die Mutter in Kur wegen Burnout und der Vater war nicht bereit, sich um die Kinder zu kümmern, da kamen sie so lange in eine Pflegefamilie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten