Frage von Nine2610 05.03.2011

was ist eine chemische reaktion?

Ein Hinweis zur Frage

Liebe/r Nine2610,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform, bei der es um persönlichen Rat geht. Wissensfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie nicht auf einfache Art und Weise ergoogelt werden können. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen zu beachten. Die Beiträge werden sonst gelöscht. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Herzliche Grüße,

Eva vom gutefrage.net-Support

  • Antwort von arevo 06.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Diese chemische Grundfrage wurde an dieser Stelle bestimmt schon mindestens zwanzig gestellt und wirklich von vielen gutefrage.net-Ratgebern ausführlich beantwortet.

    Deshalb möchte ich nicht noch einmal auf dieses Thema eingehen.

    arevo

  • Antwort von elenore 05.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    -- Bei chemischen Reaktionen werden Stoffe unter Abgabe oder Aufnahme von Reaktionswärme in andere Stoffe umgewandelt. Aus "Stoff a" (z.B. Kupfer) und "Stoff b" (Schwefel) wird ein neuer "Stoff c" (Kupfersulfid).

    -- Bei der Reaktion selbst wandeln sich chemische Stoffsysteme in neue Stoffsysteme um.

    -- Dabei wird entweder Energie frei oder Energie verbraucht:

  • Antwort von AffenKoettel1 05.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eine chemiesche Reaktion ist ein Vorgang bei dem die Ausgangsstoffe verschwinden und ein neuer eigener Stoff entsteht

  • Antwort von xoxolg 05.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ein Vorgang, bei dem aus einem Stoff mit bestimmten eigenschaften, ein anderer Stoff mit anderen Eigenschaften entsteht, nnnt man eine chemische Reaktion. Chemische Reaktionen sind immer mit einem Energieaustausch verbunden. Endotherme Reaktionen benötigen andauernde Eneergiezufuhr, exotherme Reaktionen geben Energie ab!!

  • Antwort von jochen125 05.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eine chemische Reaktion ist ein Vorgang, bei dem eine oder meist mehrere chemische Verbindungen in andere umgewandelt werden. Auch Elemente können an Reaktionen beteiligt sein.

    http://bit.ly/i1eulR

    Endotherm ist, wenn Energie für die Reaktion gebraucht wird und exotherm ist, wenn bei einer Reaktion Energie frei wird.

  • Antwort von DedeM 05.03.2011

    Eine chemische Reaktion erkennst du an zwei Kriterien:

    1) Es findet ein Stoffumwandlung statt.

    Ein oder meist mehrere Stoffe reagieren (miteinander) und werden dabei in andere Stoffe umgewandelt. Die Ausgangsstoffe (auch Edukte genannt) hatten charakteristische Eigenschaften, die Endstoffe (oder auch Produkte) haben andere Eigenschaften. Ein nettes Beispiel:

    Wenn Natrium (einige Eigenschaften: ein hochreaktives und darum gefährliches Metall, bei Normalbedingungen fest, aber weich und biegsam mit silbrig-glänzender Oberfläche, Wärme oder elektrischer Strom werden geleitet, Schmelztemperatur 97,7°C, Siedetemperatur 883°C, Dichte 0,97 g/cm^3...) und Chlor (einige Eigenschaften: ein sehr reaktives und giftiges Nichtmetall, bei Normalbedingunen ein gelbgrünes Gas, Nichtleiter, Schmelztemperatur –101°C, Siedetemperatur –34°C, Dichte 0,003 g/cm^3...) miteinander reagieren, dann entsteht Natriumchlorid ("Kochsalz"; einige Eigenschaften: ein zum Verzehr geeignetes Salz, bei Normalbedingungen ein durchsichtig-weißer fester Salzkristall, leitet Strom nur als Schmelze oder als Lösung, Schmelztemperatur 801°C, Siedetemperatur 1465°C, Dichte 2,17 g/cm^3...). Oder in Kurzform: Aus den gefährlichen Ausgangsstoffen Natrium und Chlor entsteht durch eine chemische Reaktion das essbare Kochsalz.

    2) Es findet ein Energieumsatz statt.

    Jede Substanz hat einen gewissen Energiewert. Wenn man nun eine chemische Reaktion einleitet, so muss man auf jeden Fall erst einmal eine gewisse Energiemenge aufbringen, um die Reaktion in gang zu bringen. Diese aufzubringende Energiemenge bezeichnet man als Aktivierungsenergie. Wenn die Reaktion nun in gang gebracht wurde, kann man zwei weitere Entwicklungen am Ende der Reaktion unterscheiden: Entweder liegt die Summe der Energiewerte der Produkte (s.o.) unterhalb der Summe der Energiewerte der Ausgangsstoffe oder sie liegt oberhalb davon. Anders gesagt: Der Energiegehalt der Produkte kann geringer sein als der von den Ausgangsstoffen oder er ist höher.

    Wenn der Energiegehalt der Produkte niedriger ist als der von den Ausgangsstoffen, dann muss im Verlauf der Reaktion Energie abgegeben (freigesetzt) worden sein. Das kann zum Beispiel in Form von Wärme (am häufigsten), Licht, Elektrizität oder Arbeit passieren. Eine Reaktion, bei der Energie freigesetzt wird, nennt man exergonisch. Erfolgt die Freisetzung der Energie in Form von Wärme, dann bezeichnet man das als exotherme Reaktion.

    Wenn der Energiegehalt der Produkte dagegen höher ist als der von den Ausgangsstoffen, dann muss im Verlauf der Reaktion Energie aufgenommen worden sein. Eine solche Reaktion ist endergonisch. Wenn die Energie in Form von Wärmezufuhr erfolgte, spricht man von einer endothermen Reaktion.

    Typische Beispiele für exergonische Reaktionen sind alle Verbrennungen (Oxidationen). Da das Verbrennen von Holz zum Beispiel unter anderem Wärme freisetzt, kann man auch sagen, dass dieser Verbrennungsvorgang exotherm ist. Typische Beispiele für endotherme Reaktionen sind die Fotosynthese von Pflanzen oder das Aufladen eines Akkus.

    Manchmal wird noch ein 3. Aspekt als Kriterium für chemische Reaktionen genannt, nämlich die Neuanordnung von Teilchen. Damit ist zum Beispiel gemeint, dass lauter Natriumatome, die ursprünglich das Metall Natrium bildeten, mit lauter Chlormolekülen zusammentreffen, die zuvor das Chlorgas bildeten, und dann, nachdem sie durch die Aktivierungsenergie angeschubst wurden sich rasch in einer exothermen Reaktion neu anordnen und zwar in Form eines Kristallgitters, bei dem sich Natriumionen mit Chloridionen umgeben und umgekehrt. Andere sind aber der Auffassung, dass diese Neuanordnung von Teilchen ein Spezialfall der Stoffumwandlung (s.o.) darstellt.

    So, ich hoffe, ich konnte es dir so umfassend erklären, dass nun keine Fragen mehr offen sind.

    LG von der Waterkant.

  • Antwort von SteHi 05.03.2011

    bei endotherm bin ich mir nicht ganz sicher, aber bei einer exothermen Reaktion wird Energie frei. Wenn jetzt ein Stoff mit einem anderen reagiert und dabei Energie erzeugt wird, z.B. in Form von Wärme ist es eine exotherme Reaktion.

  • Antwort von happy1995 05.03.2011

    endotherm ist wenn bei einer chemischen reaktion Energie aufgenommen word, exotherm wenn bei der chamischen reaktion energie abgegeben wird

  • Antwort von DASKa 05.03.2011

    Bei einer endothermen Reaktion wird die Energie von innen nach außen getragen : Delta H größer als 0.

    Bei einer exothermen Reaktion wird die energie von Innen nach Außen getragen..hier ist die gleichung : Delta H kleiner als 0.

    oh gott oder wars andersrum?? peinlich

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!