Frage von miki68,

Was ist der Unterschied zwischen eine Coloration und eine Tönung?

Da ich langsam graue Haare bekomme, lass ich mir sie färben bzw nehme ich eine Coloration. Ich habe leider bemerkt, das die grauen Haare nach ein paar Tagen wieder zum Vorschein kommen. Muß ich vielleicht eine Tönung nehmen, damit sie abgedeckt werden? Und was ist der Unterschied? Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort von kleinerPuck,

Coloration = Dauerhaft, tönung = auswaschbar. Meist hat die Coloration auch mehr Deckkraft, bei vielen grauen Haaren wirkt sie besser. Eine Tönung wäscht sich zwar raus, aber gerade wenn man oft tönt, bleibt meist ein Farbschatten zurück

Antwort von flamingstar,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die eine ist auswaschbar (Tönung). Eine Coloration ist dauerhaft und muss heraus wachsen.

Antwort von Maja38,

http://www.hairweb.de/haare-farbe-toenen-toenung.htm

Antwort von FrikadellenFan,

Coloration ist färben,Tönung kann sich nach ein paar Tagen wieder rauswaschen,bzw. die Frabe wird nach jedem waschen blasser.

Antwort von Diana77,

eine Tönung wäscht sich mit der Zeit raus. Eine Coloration wächst raus und muss regelmäßig nachgefärbt werden

Antwort von killbill78,

eine Colorierung hält länger eine tönung ca 8 haarwäschen lang

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Ist Bewusstsein das Nichts ? - Oder das Alles ? - Oder - beides ? Hallo, das Wort Bewußtsein ist nicht das Bewußtsein. Das Wort Banane ist nicht die Banane. Bewußtsein ist nach der Ansicht des Verstandes – nichts. Aus diesem Nichts entsteht die Materie. Von der kleinsten Einheit, bis hin zur gigantischen Galaxie, ist alles aus diesem Nichts hervorgegangen. Für den Verstand ist das alles nicht begreifbar. Er kann es nicht erfassen, da er selbst zur Welt der F...

    1 Ergänzung
  • Bewußtsein ist nichts erdachtes – Denken erschafft kein Bewußtsein Du kannst nicht etwas falsch sehen, da es ein Falsch und ein Richtig nur im Denken geben kann. Die Natur erschafft nichts Falsches – und somit nichts Richtiges. Erst das Denken spaltet die Wahrnehmung auf in allerlei Bewertungen wie – Gut und Böse – Richtig und Falsch – Wahr und Nichtwahr – Stimmt, und stimmt nicht – usw. Der Verstand sollte dem Bewußtsein das Wahrgenommene mitteilen, da Bewu...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community