Frage von Saphirblau98, 74

Was bedeutet Eifersucht in einer Beziehung?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Saphirblau98,

Schau mal bitte hier:
Liebe Beziehung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Naiver, 30

Hallo Saphirblau..,
ich hatte vor Jahren mal
einen Aufsatz dazu geschrieben,
vielleicht gibt er dir etwas...

Eifersucht...?

  Strahlende Liebe, die dem Partner nur Gutes will, und Eifersucht schließen einander aus! Eifersucht ist aber für viele Menschen ganz natürlich, man kennt es gar nicht anders und sie muss wohl sein, wenn man richtig liebt?
  Quatsch...!

Eifersucht sagt: "Klar sollst du glücklich sein, aber nur mit mir!" und achtet eindeutig mehr auf das eigene Glück als auf das des Partners.

Eifersucht kommt aus dem Ego und will haben –
Liebe kommt aus der Seele und will geben.
Man kann niemanden veranlassen, uns zu lieben —
wie können nur zulassen, wenn es geschieht


  Wenn du Eifersucht in dir spürst, erkennst du daran, dass du nicht mehr liebst, sondern von deinem Partner etwas 'ganz sicher' bekommen willst.

"Eifersucht entsteht,
 wenn man das Gefühl hat,
 nicht zu genügen."
      psychologischer Grundsatz

"Der Eifersüchtige weiß nichts,
 ahnt viel und fürchtet alles."
Curt Goetz

"Der Schmerz der Eifersucht ist deshalb so bitter,
 weil die Eitelkeit sich gegen ihn sträubt."

                                   Stendhal, Über die Liebe

"Eifersucht ist zwar ein Hinweis auf die eigenen Ängste,
 aber ausnahmslos das Zeichen von ausgeprägtem Egoismus!"

                                                 Vera F. Birkenbihl

  Eifersucht ist demnach ein sehr feines Anzeigeinstrument der eigenen
Verlustängste wie catweazle sagte und auch der fehlenden Bereitschaft, sich um die Partnerschaft zu bemühen, dem Partner reizvoll und wert zu sein.
Man lehnt es also rigoros ab, um den Partner zu baggern! Vielleicht aus Angst, nicht gut genug zu sein oder schon zu wissen, dass man den Kürzeren zieht. Ironischerweise läuft Eifersucht ebenso wie auch das Spielchenspielen in Partnerschaf­ten immer nur kontraproduktiv!
Eifersucht erzeugt eher den Weggehreiz des anderen und Vertrauen ermöglicht es ihm, zu bleiben. Geht der Partner doch, bestätigt also scheinbar die Eifersucht, dann war er kein Partner und er wäre in jedem Fall gegangen.

  Nun ist gelassenes Vertrauen sehr schwer zu empfinden, wenn man aufgeregt und unsicher ist. Dann hilft es nur, bewusst zu lieben, sich seiner Liebe klar zu werden und sich demütig dem Wunder der Liebe ...hinzugeben.
Denn festhalten kannst du niemanden und Eifersucht verhindert keine Trennung - begünstigt sie eher! Ich kenne keinen Fall, in dem Eifersucht eine Partnerschaft ge­stärkt hätte, aber Fälle, in denen Eifersucht die Partnerschaft zerstörte! Eifersüchtige wirken nie­mals liebevoll zugewandt oder verständnisvoll tolerant, sondern zumeist mies gelaunt, zankbereit und fordernd - unsicher aufgeregt eben. Eifersüchtige leiden selbst die schlimmste Qual und verur­sachen alleine schon durch ihren offensichtlichen Vertrauensmangel und die Kontrollsucht äußerst übele Verletzungen beim Partner!   Sie sollten besser aktives Baggern lernen!

  Wenn der geliebte Partner sich jedoch allzu offensichtlich um neue Kontakte bemüht, dann bleibt uns nur die Frage, was er bei uns vermisst. Können wir diese Lücke nicht schließen? Tja, dann: "Bye-bye happiness!"

  Nun ist es leider auch oft so, dass der Eifersüchtige (seine Brille ist noch irrsichtiger als die Ver­liebtheitsbrille) sich Partnerschaftsansprüche und überhaupt Partnerschaftsgegebenheiten vor­stellt/einbildet, die die betroffene Person ganz anders sehen mag! Wie beim Liebeskummer hilft hier auch nur die echte Hingabe und der volle Liebeseinsatz. Alles andere wäre zwar unter Um­ständen verständlich, jedoch dann keine Partnerschaft mehr in Liebe!

Liebe kennt keine Eifersucht,
denn sie will nicht besitzen,
sie will verströmen!

                  Thorwald Dethlefsen 


  Zur Ego-Schwäche =
Der Partner muss dann die nötigen Bestätigungen liefern, dass man "ok" ist. Dieser Bestätigungs­bedarf ist schier maßlos, und trennt den Betroffenen völlig davon ab, seine eigene Liebe bedin­gungslos auf den anderen strahlen zu lassen. Er kann seine Liebe nicht verschenken und ist von der Fremdliebe abhängig (narzisstische Störung). Er sucht sie überall, zählt sie in Mengen ab und nimmt sie, oft sehr bereitwillig und u.U. wahllos, von überall auf (s. "polyamorös"), um dann generös zu beteuern: "Ich bin euch doch allen treu!"

Verringern sich oder enden solche Bestätigungen, flattern egoschwache Menschen gerne zum nächsten Klatsch­publikum ("Betriebsnudel" und "Lokaaalrunde...!"). Wobei die Empfänglichkeit von realer Liebe dabei ebenfalls gestört ist.


Aber, Eifersucht lohnt ja auch gar nicht!
"Eifersucht ist die unnötige Besorgnis um etwas,

 das man eigentlich doch nur verlieren kann,
 wenn es sich gar nicht lohnt, es zu halten."   ;- )

                                                                                       Ambrose Bierce


Und, wenn der Partner unbedingt weg will,
dann ist das eben etwas, "was weg muss", hm?



Kommentar von Naiver ,

Dank dir, Saphirblau, für deine Auszeichnung! :- )

Antwort
von Dreams97, 20

Hallo!

Ein bisschen Eifersucht ist in Ordnung. Es wäre ja auch schlimm, wenn man dem Partner komplett egal wäre. Aber zu viel Eifersucht ist wiederum negativ. Das bedeutet, dass der Partner einem kein Vertrauen schenkt und er große Angst davor hat, einen zu verlieren. 

Grüße, Dreams97 

Antwort
von catweazle01, 33

In der Regel handelt es sich um Verlustängste. Entweder weil man entsprechende Erfahrungen gemacht hat oder weil man ein schwaches Selbstbewußtsein hat. 

Antwort
von DjangoFrauchen, 37

Misstrauen

Antwort
von Thors23, 5

Eifersucht ist vielseitig. Am besten du definierst den Begriff für dich selbst und vergleichst deine Intuitiven Eindrücke mit denen anderer um ein Gefühl dafür zu bekommen :)

Antwort
von Sandraaaa15, 16

Dass man den anderen über alles liebt

Antwort
von Furby1, 24

Positiv :Liebe

Negativ:Misstrauen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community