Frage von gntckz, 124

Warum sind alle größeren Himmelskörper rund?

Warum sind eigentlich alle Monde, Planeten, Sterne, usw sphärisch (also kugelförmig)?

Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Astronomie & Sterne, 59

Hallo,

der Grund warum die Planeten eine kugelförmige Gestalt annehmen, ist die Gravitation. Ab einem Durchmesser von ca. 800 - 1.000 Kilometern werden Objekte in eine Kugelform gedrängt - diese Angabe hier bezieht sich jetzt ausschließlich auf Gesteinsobjekte. Da die Gravitation von allen Seiten gleichmäßig auf einen Körper einwirkt, ist eben die Kugelform das Resultat daraus.

Kommentar von Agent0047 ,

Wow gute Antwort...Nicht ganz Korrekt Frau Prof. Dr. die Gravitation ist nicht überall exakt da keine Himmelskörper exakt rund sind.. Genauso wie mit unserer Erde hier herrschen unterschiedliche Gravitationskräfte. In Äquator nähe ist es 9,81 m/s² wobei es kleine Schwankungen gibt an den Polen aufgrund der Dichte :)) 

Antwort
von kami1a, 13

Hallo! Das ist ein Resultat der Gravitation - allerdings braucht ein Körper eine gewisse Masse damit dieses passiert. 

Jeder Körper hat eine Gravitation - übrigens auch Du. Ein gutes Beispiel wie die Masse da den Unterschied macht. Du spürst sicher die Kräfte nicht die Dich zur Kugel machen wollen - aber es gibt sie, minimal.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von derastronom, 46
http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/1000-fragen-warum-sind-planeten-rund-a...

"Der Grund ist die Schwerkraft", erklärt Ulrich Hansen, Direktor des
Instituts für Geophysik der Universität Münster. "Ab einer bestimmten
Größe werden alle Massen intensiv zum Mittelpunkt des Körpers gezogen -
dadurch bildet sich eine Kugelform." Wie bei einem kosmischen Billard
sind die Planeten unseres Sonnensystems durch die Kollision vieler
kleiner Einzelstücke entstanden. Mit jeder Vereinigung wuchs die
Schwerkraft der jungen Planeten. Sie zieht nicht nur weitere Stücke an,
sondern ist auch auf das eigene Zentrum gerichtet. Irgendwann konnten
sich Ausbuchtungen nicht mehr halten - die Planeten nahmen eine runde
Gestalt an.





Auch die Erde ist ganz schön bucklig - und würde beim Billard nicht weit rollen


"Je größer die Himmelskörper sind, desto glatter wird die Kugelform.
Kleine Himmelskörper können dagegen recht buckelig sein", sagt Hansen.
Ein schönes Beispiel ist der Asteroid Kleopatra: Dieser Himmelskörper
umkreist unsere Sonne wie ein Planet, hat aber nur einen Durchmesser von
etwa 124 Kilometern. Seine Schwerkraft reicht deshalb nicht aus, um ihn
zu einer Kugel zu formen - Kleopatra hat stattdessen die kuriose Form
eines Hundeknochens. Auch einige Monde der Planeten unseres
Sonnensystems haben sich wegen ihrer geringen Schwerkraft nur schwach
kugelförmig entwickelt. Beispielsweise sieht der Mars-Mond Phobos eher
aus wie eine Kartoffel.



Antwort
von Australialiker, 17

Wegen die Schwerkraft. Ab eine bestimmte Größe wird alles von der Schwerkraft zur eine Kugel verformt.

Hier ein Beispiel: Asteroiden sind meist nur 1-10KM groß sind aber nicht rund

weil sie nicht  die Masse haben um eine kugel zusein.

Die Erde ist auch nicht rund sie ist am Nordpol abgeflacht.

Antwort
von Mimir99, 70

Da gibt es eine Kleinigkeit namens Gravitation. Weil die gleichmäßig in alle Richtungen des dreidimensionalen Raumes wirkt, entsteht ein Körper, dessen Seiten immer die gleiche Entfernung zur Mitte ( dem Ursprung der Anziehungskraft) haben - eine Kugel.

Antwort
von DeguRico, 56

Durch die Anziehungskraft werden alle Teilchen so nah wie möglich zum Kern gezogen und dir beste Form um alle Teilchen möglichst nah an den Kern zu bringen ist nun einmal die Kugel.

Antwort
von Schweinsbraten4, 9

Eine Kugel ist der Körper mit der jleinsten Oberfläche im Vergleich zu seinem Volumen. Daher streben größere Ansammlungen von Materie diese Form an. Die meisten Planeten sind jedoch keine annähernd perfekten Kugeln, sondern, aufgrund der Eigenrotation, Rotationsellipsoide. 

Antwort
von RedBacko, 47

Wegen ihrer Gravitation. Mit genug Zeit und genug Gravitation werden alle Körper annähernd rund geformt, da es die einfachste und ausbalancierte Form ist. 

Wenn man genau ist, ist kein Körper exakt rund. Ein Neutronenstern formt wegen seiner hohen Dichte am ehesten einen "Ball", da die Oberflächenabweichung max. ~10 cm beträgt. 

Ein nettes Beispiel (Bild) wäre Epimetheus, ein Mond des Planeten Saturns. Wegen seiner geringen Masse und somit geringen Gravitation formt der Mond eher eine Kartoffel. 

Kommentar von gntckz ,

Sehr hilfreich, danke :-)

Antwort
von Kefflon, 52

Naja die Erde war mal Flüssig. Hatte aber trotzdem schon einen Kern  mit einer Anziehungskraft. So hat sich alles gleichmäßig verteilt

Antwort
von Papassohnnemann, 41

Rund ist bei der Erde z.B. relativ. Sie hat mehr die Form einer Kartoffel.

Kommentar von gntckz ,

Schon klar, aber die Ursprungsform ist bei der Erde auch eine Kugel, die Kartoffelform kommt ja durch Mond und Sonne.

Kommentar von MonkeyKing ,

Das ist eine völlig übertriebener Vergleich. Die Erde hat eine ziemlich perfekte Kugelform: die Abweichungen sind im Verhältnis vergleichbar mit denen welche man bei einer Billiardkugel findet - und da würde auch niemand von einer Kartoffel sprechen.

Antwort
von gh7401, 1

Wer bitte kann den Wahrheitsgehalt deiner Aussage garantieren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community