Warum hasst meine Mutter mich so abgrundtief?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi. Tut mir leid, dass du so etwas erfahren musst. Hast du sie schon mal darauf angesprochen? Ich würde es tun. Wichtig ist allerdings, dass du sie fragst, wenn ihr gerade einen guten Moment oder zumindest neutralen Moment miteinander habt. Dabei solltest du mit der ich-Botschaft vermitteln, dass du traurig bist und das Gefühl hast, dass ihr euch so oft streitet und du das gerne ändern würdest. Du hättest das Gefühl, etwas stehe zwischen euch, aber du weißt nicht was und fühlst  dich dadurch machtlos.

Wenn Sie aggressiv oder handgreiflich wird, solltest du ihr direkt dagegen, dass du sie liebst und respektieren möchtest, dass selbe hast du auch verdient und erwartest du im Umgang mit dir. So möchtest du nicht mit ihr reden. Und dann musst du gehen. Versuche sie nicht anzuschreien, beleidigen oder sonst wie zu verletzen. Zeige ihr klar, wo deine Grenzen sind und das du erst mit ihr reden kannst, wenn sie dir den Respekt entgegenbringt, den du verdienst.

Wenn du das alleine nicht schaffst, nimm eine vertraute Person mit, die euch beide mag und gegebenenfalls "eingreifen" kann.

Oder schreibe einen Brief mit deinen Gedanken, Ängsten und Wünschen (möglichst kritikfrei).

Mein Vater wohnt un einem anderen Land, deswegen fand ich die Briefform am Geeignetsten. Da er nicht wusste wie er reagieren sollte, gab es erstmal Funkstille. Bei der Aussprache kam dann heraus, dass er kein Problem mit mir hatte, sondern mit meinem (Noch-)Ehemann der mich nicht gut behandelte. Er verstand einfach nicht, dass ich zu ihm hielt und alle finanziellen und emotionalen Unterstütztungsversuche meiner Eltern im Sand verliefen....

Wer weiß, was es bei deiner Mutter ist. 

Wünsche dir viel Kraft und Erfolg. Vielleicht lässt du uns ja irgendwann mal wissen, wie sich die Lage verändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von California23
10.08.2016, 00:23

Danke dafür! Es ist oft so das wir auch gute Momente haben und dann später ärgert sie sich über irgendwas und die Aggressionen kommen aus dem Nichts...das ist ne liebe Idee aber wenn ich vermitteln würde das ich traurig bin dann würde sie das gleich nehmen und sich darüber lustig machen...es ist auch nicht einfach nach 10 Jahren solchen Verhaltens dann zueinander zufinden. Ich ignoriere sie eigentlich immer und gehe auf Provokationen so gut es geht nicht ein...wenn sie handgreiflich wird versuche ich auch das abprallen zu lassen und ich schlag auch nicht zurück...ich denk mir immer wenn du jemanden weh tust und er sich nicht wehrt sondern sagt, warum tust du das, muss einem doch klar werden was für ein Kontrollverlust das ist.najaa Ich bin froh das es bei dir und deinem Vater wenigstens im guten geendet hat! 

0

Es wäre nicht schlecht, wenn ihr ein klärendes Gespräch führen würdet. Dass das sehr schwierig sein wird, würde ich dir vorschlagen, zu einem Psychologen zu gehen und ihm erst vorab einmal alles berichten.

Wenn dann deine Mutter dazu kommen könnte, wäre das für euch beide sehr hilfreich.

Frage dann deiner Mutter, ob sie sich auf dieses Gespräch einlässt und dass es nur dazu dient, euer Verhältnis zu verbessern.

Allerdings bezweifle ich, dass sich deine Muter darauf einlässt.

Andernfalls: versuche mit ihr sachlich über das zu reden, was dir auf dem Herzen liegt. Bitte sie dich nicht anzuschreien oder handgreiflich zu werden, allerdings darfst du dann auch nicht schreien.

Frage sie, warum sie dich so hasst, warum sie dich so behandelt. Frage sie, ob es ihr lieber wäre, wenn du sie nicht mehr besuchst. 

Du kannst aber auch sofort gehen, sobald sie dich anschreit und ihr sagen, dass du dich so nicht mehr behandeln lässt. Du verlangst, dass sie mit dir normal redet.

Mit der Zeit wird sie merken, dass sie sich ändern muss.

Meine Mutter hat das auch erst begriffen, als ich deswegen nicht mehr so oft nach Hause kam. Als dann die Kinder da waren, war sie wie ausgetauscht. Wurde sie dann doch mal laut oder hat mit meinem Vater gestritten, verließen wir sofort das Haus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist mit deinem Vater? Ist der noch da? Möglicherweise hat das Ganze mehr mit ihm als mit dir zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe bzw hatte das gleiche Problem mit meiner Mutter (,bis mein Vater sich hat scheiden lassen). Bei ihr war es einfach nur psychisch bedingt und hatte nichts mit mir zu tun. Vllt ist es bei deiner auch so?

Hast du ein gutes Verhältnis zu deinem Vater? Dann könnte sie nämlich auch eifersüchtig sein (war bei meiner auch der Fall).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von California23
10.08.2016, 00:01

Jah das Verhältnis mit ihm ist auf jeden Fall am besten, was aber daran liegt das wir beide nicht nachtragend sind...denn er steht ihr eigentlich immer bei egal bei was

0

Hast du sie schonmal gefragt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was treibt dich denn noch zu dieser frau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass sie Probleme mit deinem Vater hat(te) und die auf dich überträgt? Solche Fälle sind keineswegs selten.

Leider gibt es gerade auch bei Pädagogen schlimme Exemplare, die besser jeden anderen Beruf hätten ergreifen sollen.

An deiner Stelle würde ich den Kontakt aufs Nötigste beschränken. Vielleicht bringt sie das zur Besinnung. Wenn nicht, gibt es dir weitere Hinweise....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von California23
09.08.2016, 23:49

sorry hab nicht viel Info reingepackt, nein die sind glücklich zusammen. früher hat mich diese abneigung fertig gemacht heute verstehe ich es nur einfach nicht...

0

Was möchtest Du wissen?