Wann tragen Priester eine soutane?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vor dem 2.Vatikansichen Konzil wurde eigentlich von allen Priestern die Soutane getragen, danach gab es konservative Priester, die sie weiterhin trugen andere wechselten im Alltag zur Alltagskleidung, manche schwarzer Anzug mit Kreuz am Kragen, andere sogar ganz leger Jeans und Hemd oder Pullover. Bei offiziellen Anlassen trug aber trotzdem die Mehrheit noch Soutane. Heute tragen die meisten eher legerere Kleidung, bei offizielleneren Anlässen Anzug und nur selten Soutane.

Aber es "wächst" gerade eine jüngere Generation bei den Priestern heran, die wieder eher auf diese Äußerlichkeit achten. Die auch schwarzen Kragen und dann auch eher wieder Soutane tragen, im Dienst, aber auch im Alltag.

Was sie im Urlaub tragen, weiss ich nicht, da ich sie ja dann nicht sehen, aber in ihren Gemeinden sind sie ja im Grunde rund um die Uhr  im Dienst und tragen daher oft diese Kleidung.

Aber eigentlich hängt es von der persönlichen Einstellung des Priesters ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaulPeter44
23.11.2016, 09:20

Freut mich, dir helfen zu können! Danke.

0

Als Alltagsbekleidung verlor die Soutane im 20. Jahrhundert vor allem in
Deutschland ihre Bedeutung, insbesondere als Folge der 68er-Revolution,
die die deutsche Geistlichkeit stark bedrängte. Junge Geistliche und
Seminaristen tragen die Soutane wieder häufiger auch im Alltag. In
anderen europäischen Staaten (beispielsweise in Polen) ist die Soutane
weiterhin die übliche Kleidung katholischer Priester
. aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Soutane

Es hängt also mit der persönlichen Einstellung des katholischen Priesters zusammen und mit der Erwartung der Gemeinde.

Und, konnte ich dir helfen?

Gruß seniorix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?