Frage von xxxxxlm, 35

Verzweiflung, wie komm ich aus dem "Trott" wieder raus?

Hallo Leute.
Folgendes Problem, seit Monaten läuft alles schief. Um genau zu sein seit Anfang des Jahres.. Ich habe ohne irgendeinen Grund die Schule (Abitur) abgebrochen obwohl ich eigentlich ein gutes Zeugnis hatte. Und ich weis immer noch nicht so richtig weshalb ich das eigentlich getan habe, aber ch denke ich war mit allem überfordert und hatte keine Motivation mehr überhaupt morgens auf zu stehen. Den Schulabbruch habe ich ganz schnell bereut es war allerdings zu spät sodass ich mich nach was neuen umschauen musste.
Um ein wenig abstand von zuhause, den ganzen Stress mit meiner Mutter, zu bekommen habe ich mich dazu entschlossen nach Holland zu gehen um dort zu arbeiten, Erfahrungen zu sammeln und mich zu orientieren. Sehr schnell hatte ich Arbeit gefunden auf einem schiff. Nach dem die Zusage kam habe ich wieder etwas Freude gefunden. Allerdings wollte meine Mutter mich nicht gehen lassen bzw hat sie versucht mir steine in den Weg zu legen, zB hat sie Termine abgesagt (ärztliche Untersuchung usw) um mein ersten Arbeitstag zu verschieben wenn nicht sogar versucht mir das zu versauen. Was sie dann fast geschafft hat. Ich bin dann mit dem Kopf voller Probleme nach Holland, die erste zeit war gut ich konnte viel lernen, habe viele Leute kennengelernt. Und konnte den Stress zu Hause vergessen was sich dann aber nach vier Wochen wieder schnell geändert hat, meine Mutter rief ständig an, hat versucht mir für Sachen die schuld zugeben für die ich eigentlich nichts kann, sie bezieht Leistungen vom Amt und somit viel mein Anspruch auf diese Leistungen natürlich auch weg. Sie konnte ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen usw. Ich hatte ihr angeboten sie zu unterstützen, indem ich die Rechnungen handyvertrag und internet Anschluss übernehme, damit gab sie sich nicht zufrieden ich sollte ihr einen höheren Betrag zahlen. Was ich nicht eingesehen habe, weil ich selbst Rechnungen zutragen habe und ich schließlich nicht für meine mutter aufkommen. Ich hätte ihre gerne geholfen aber nicht so. Die Arbeit fiel mir dann immer schwerer weil mich die ganzen Sachen ziemlich beschäftigten. Dann fing es an das ich nachts nicht mehr genügend schlaf bekam und dementsprechend ziemlich unkonzentriert während der Arbeit war und ich die Sicherheit der Gäste nicht mehr gewährleisten konnte und dann ist es passiert ein Gast hat sich schwer verletzt und dann war ganz Ende ich konnte nicht mehr bin nervlich zusammen gebrochen..  (im Kommentar gehts weiter)

Antwort
von xxxxxlm, 16

Und habe dann gekündigt.. Seit dem bin ich total neben der Spur ich will nicht mehr, fühl mich leer und bin total antriebslos .. Meine Mutter wollte mich nicht mehr aufnehmen, ich wusste nicht mehr wohin wurde dann aber von einer Freundin auf genommen. Da bin ich nach vier Wochen wieder abgehauen und bin nach Hause wieder zu meiner Mutter. Das war ein großer Fehler.. Sie macht mich fertig, sie sagt ich wäre total asozial weil ich momentan abhängig vom Amt bin was ich gar nicht Möchte. Ich möchte für mein Geld selbst arbeiten gehen.. Aber momentan häng ich in dieser Sackgasse fest und habe das Gefühl ich komme da alleine nicht wieder raus .. Ich hatte schon öfters so Phasen aber sonst bin ich wieder alleine daraus gekommen.. Aber mittlerweile glaube ich halt ich kann das nicht mehr alleine, meine "freunde" haben sich schon vor Wochen abgewendet und kommen nur zu mir wenn sie was brauchen und wen anders hab ich nicht.
Und das beste ist meine Mutter wirft mich raus zum 1.9. ich habe so oft versucht das Gespräch zu suchen aber sie will nicht und ich kann das langsam auch nicht mehr. Ich frage mich wie das alles weiter gehen soll.. Ich habe mich nach Wochen endlich dazu aufraffen können und habe ein Gespräch mit einem streetworker geführt.. Aber ich hab das Gefühl das bringt mich nicht weiter ich weis nicht wo ich ab dem 1.9. schlafen soll. Aber das ist auch erstmal egal ich hab jetzt zwei Wochen zeit irgendwie wieder Motivation zu schöpfen und nach einer Lösung zu suchen. Habt ihr tipps wie ich aus dem Loch wieder raus komm?
Tut mir leid das ich so viel geschrieben habe, das ist noch nicht lange alles was passiert ist aber ich hoffe ihr könnt damit was anfangen und mir irgendwie helfen

Kommentar von Tokimetakaarii ,

Wie alt bist du? 

Kommentar von xxxxxlm ,

Ich bin 21

Kommentar von Tokimetakaarii ,

Ich glaube mit 21 darf deine Mutter dich nicht rauswerfen. Am besten suchst du dir eine Ausbildung.

Kommentar von xxxxxlm ,

Doch kann sie. Sie hat das Hausrecht und kann somit selbst entscheiden.. Sagte zumindest der streetworker. Er sagte dann was ich für Möglichkeiten habe das werde ich natürlich alles in Angriff nehmen nur ist das Problem das ich momentan ziemlich neben der Spur bin :(

Antwort
von lina151015, 4

Also ich würde erst mal versuchen, dass du von deiner Mutter weg kommst, weil die dich nur deprimiert und fertig macht. Es gibt viele solcher Mütter ... Sie hat dich eigentlich lieb aber zeigt es nicht bzw. kann es dir nicht zeigen. Vielleicht kannst du ja erst mal bei deiner Freundin unterkommen oder was ist mit deinem Vater, Oma,Opa ,Tante oder ähnliches? Vielleicht kannst du auch zum Amt gehen und dich mal über so eine Wohngruppe informieren. Denn für dich ist es glaub ich überall besser, als bei deiner Mama. Wahrscheinlich baut ihr wieder guten Kontakt auf, wenn ihr etwas Abstand von einander habt.

Und dann solltest du dich um einen Job oder so kümmern. Überlege erst mal, ob du lieber weiter zu Schule gehen möchtest. Vielleicht auf ein Berufskolleg und machst du dein Fach-oder Vollabi? Oder du beginnst eine Ausbildung? Ich würde dir nicht empfehlen irgendwo drauf los zu arbeiten, weil du da nicht weit kommst und nicht so viel verdienst. 

Du musst dein Leben regulieren, dich entspannen und auf das wichtigste konzentrieren: deine Zukunft! 

Hoffe , ich konnte helfen, Viel Glück! 

Antwort
von elektromeister, 5

Wieso ist es zu spät wieder mit der Schule weiterzumachen?

ok, Du hast abgebrochen. das war zwar blöd, ist jedoch kein Problem, nach den Ferien genau in dem Jahrgang wieder anzufangen. Das ist auf Antrag nach meinem Kenntnisstand in allen Bundesländern möglich. Du verlierst dadurch lediglich 1 weiteres  Jahr.

Wenn Du jetzt jedoch "Erfahrungen sammeln" willst, kommst Du bestimmt nicht wieder um den Abschluß noch zu schaffen.

Somit ist die Frage oben wohl berechtigt. Und wenn Deine Mutter mit ihrem Budget nicht auskommt, hat sie in der Vergangeheit auf Deine Kosten gelebt. Das solltest Du ihr einmal klar machen.

Wenn Du allerdings mit dem bisher Erreichten eigentlich gut klar kommst, verstehe ich nicht worüber Du dich beklagst.

Vielleicht solltest Du eine Liste machen, Links Pro derzeitige Situation; rechts Kontra.

Wenn eine Seite überwiegt, ist Die Entscheidung klar, oder?

Denk einmal drüber nach, was Du eigentlich willst. und dann Hadele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten