Frage von EMCioran, 75

Verursacht Schuppenshampoo noch mehr Schuppen?

Habe mal eins probiert, weil ich leicht schuppende Kopfhaut hatte. Danach hatte ich das Gefühl, wurde es schlimmer! Haben sich dann einfach alle gelöst und hätte ich länger durchgehalten und das Shampoo öfter genutzt, wäre es vorbei mit trockener Kopfhaut?

Expertenantwort
von Head&Shoulders, Business, 41

Hallo EMCioran,

da wir uns täglich mit Schuppen- und Kopfhautprobleme beschäftigen werde ich gern versuchen dir deine Frage zu beantworten. :-)

Es ist ein Mythos, dass Anti-Schuppen-Shampoos noch mehr Schuppen verursachen. Bei Head&Shouldes zum Beispiel ist es so, dass die Produkte ihre Wirkung auf Dauer nicht verlieren und auch keinesfalls Schuppen begünstigen.
Dafür würde ich dir kurz einmal erklären wie Schuppen entstehen, damit du
verstehst warum das so ist. :-)

Die meisten Schuppenprobleme entstehen durch einen natürlich
vorkommenden Mikroorganismus, ein Hefepilz namens Malassezia globosa.  Dieser befindet sich natürlicherweise auf jeder Kopfhaut und ernährt sich vom Talg. Dabei entsteht als Nebenprodukt die sogennante Ölsäure, auf die manche Menschen empfindlicher reagieren als andere. In diesem Fall kommt es zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden. Es entstehen die sichtbaren Schuppen, da die Hautzellen an der Oberfläche verklumpen. 

In der Regel bekommt man solch ein Schuppenproblem durch ein zinkhaltiges Anti-Schuppen-Shampoo in der Griff. Die Head&Shoulders Produkte zum Beispiel, enthalten die spezielle Zinkpyrithion-Formel, diese hilft den Pilz dauerhaft in Schach zu halten. Denn der Pilz auf der Kopfhaut, der ja natürlicherweise vorkommt, lässt sich nicht von jetzt auf gleich für immer entfernen.

Bei einem Anti-Schuppen-Shampoo ist es wichtig, dass Shampoo regelmäßig und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, denn unsere Kopfhaut braucht immer erst eine Weile um sich an ein Produkt zu gewöhnen. Nach ca. 2 Wochen sollte aber eine erste Verbesserung auszumachen sein.

Du sagst, dass du das Gefühl hattest dass dein Schuppenproblem schlimmer wurde anstatt besser nachdem du ein Anti-Schuppen-Shampoo verwendest hast. Das kann eventuell daran liegen, dass deine Kopfhaut empfindlich reagiert hat, oder durch einen Inhaltstoff des Shampoos gereizt wurde. Um das zu vermeiden, achte bei deiner Shampoo Auswahl darauf, dass das Shampoo mild und pH-neutral ist um deine Kopfhaut nicht zu reizen.

Ich hoffe, dass ich dir mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. :-)

Viele Grüße,

Jan vom Head&Shoulders Team

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 36

Bei leicht schuppender Kopfhaut einfach ein so mildes wie nur mögliches Shampoo verwenden (z.B. das Babyshampoo von Bübchen) und bei ärgerem Schuppenbefall ist definitiv ein Termin beim Dermatologen angesagt.  Wenn man die Ursache nicht kennt, kann man auch nicht wissen, wie man die Schuppen wieder dauerhaft weg bekommt    ....  .mit irgendwelchen chemischen Anti-Schuppen Shampoos auf jeden Fall nicht, denn könnten die das wirklich, würden die Hersteller ja deutlich weniger verdienen.

Richtige Schuppen (nicht z.B. temporäre "Winterschuppen", die man mal eben eine Weile z.B. durch Heizungsluft bekommen kann) haben organische Ursachen und die können recht unterschiedlich geartet sein.

Zudem sind die meisten chemischen Anti-Schuppen Shampoos schlicht und einfach nur ziemlich aggressiv und können die Kopfhaut zusätzlich reizen  ....  abgesehen von den ganzen "leckeren" generell gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen, die diese Pampen mit sich bringen.

Wichtig ist auch immer mal ein Blick in die Inhaltsstoffe (nicht nur bei Shampoos) der Produkte, die man an und in sich gibt  .. z.B. auf www.codecheck.de

Antwort
von Daaak, 37

Wenn du keine schuppen hast hat es den gegenteiligen Effekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten