Frage von MyProducer, 78

Verklemmt sein! Was ist das und bin ich es?

Hey ich bin 16/m und mir hat ein Mädchen in der Klasse gesagt das ich sehr verklemmt bin und das es nicht besonders attraktiv ist (wir haben über Beziehungen etc. geredet). Ich hab so eine ungefähre Ahnung davon was es heißt aber so ganz genau weiß ich es nicht. Also was ist das eigentlich ? Zur zweiten Frage ob ich es bin: Ich hatte noch nie eine Freundin aber natürlich hätte ich gerne eine. Ich bin eher zurück gezogen und rede nicht so viel über persönliche Sachen weil es mir "peinlich" ist. So richtig kann ich mich auch nicht mit einer Freundin vorstellen damit mein ich das ganze kuscheln, küssen und so weiter und so fort. Kann es vielleicht daran liegen das ich diese Erfahrung noch nie gemacht habe? (Bin auf keinen Fall schwul) Aber irgendwie fehlt mir sowas sehr mit jemanden ernsthaft zu reden und jemanden liebe zu geben. Ich glaube trauen würde ich mich sowas nicht. Das klingt jetzt alles so kompliziert und dumm aber ich hoffe ihr versteht einiger Maßen was ich meine und hättet ihr vielleicht eine Lösung dafür wie ich es ändern kann ? Danke im Voraus und einen schönen Abend wünsch ich noch.

Antwort
von Leniie, 78

Herzchen... :)

So wie es sich anhört, bist du noch relativ jung.

Du wirkst verklemmt, weil du eben schüchtern und zurückhaltend bist, weil du dich vielleicht nicht traust. Das ist aber ganz normal, grad wenn man vielleicht noch keine Freundin hatte bzw "unerfahren" ist.


Lass dich nicht stressen nur weil das ein Mädchen zu dir sagt. Wenn du eine Freundin hast mit der du dich unterhalten kannst, bei der du dich wohl fühlst und mit der du gern zusammen bist kommt alles von ganz alleine :)

Du selbst legst das Thempo vor wie schnell was passiert. Lass dich zu nichts drängen was du nicht möchtest und sag ihr aber auch wenn du etwas nicht möchtest. Dir muss nichts peinlich sein. Ich weiß das fällt einem anfangs sehr schwer, aber das wirst du irgendwann selbst sehen, dass nichts schlimm daran ist sich über intimere Dinge zu unterhalten, ob es perönliche Erfahrungen sind oder einfach Geheimnisse die du teilen möchtest.

Mach dich nicht verrückt. :)


Lg Leniie :)

Antwort
von Realisti, 44

Den Begriff "verklemmt" benutzen die Meisten um zu polarisieren. Es ist nicht das Gegenteil von frei und offen. Er ist negativ besetzt und soll jemanden als unnötig gehemmt und konservativ beschreiben. Dabei ist zumeist die sexuelle oder moralische Haltung gemeint.

Man kann jemanden, der sich in der Sammelkabine nicht ausziehen mag als schamhaft bezeichnen. Negativ nennt man es eben verklemmt. Leider verwischt die Grenze wo das beginnt immer mehr. So kann es durchaus passieren, dass ein Mädel, dass sich beim ersten Date nicht verführen lassen möchte, verklemmt genannt wird. Ursprünglich benutzte man es jedoch für Menschen, die beim Thema Sexualität ihre, in der Kindheit anerzogenen, Hemmungen nicht ablegen konnten. (Beispiel: Der Erwachsene, der bei einem unanständigen Witz verlegen wird.)

Antwort
von hyp3rbolicus, 51

tja alles was du im zweiten Teil deiner Erklärung geschrieben hast ist so ungefähr das was man unter verklemmt in einer Beziehung versteht z.B. dass du zurückgezogen bist, dir manche Sachen mit Nähe peinlich sind etc.

Aber ich denke dass du einfach noch zu jung dafür bist, sowas kommt eben mit dem Alter

Antwort
von Russpelzx3, 54

Genau das, was du beschreibst, ist verklemmt sein. Über sowas nicht reden wollen und sich das nicht mal richtig vorstellen können bzw wollen

Kommentar von MyProducer ,

Und wie kriegt ich den Mist weg ?

Kommentar von Russpelzx3 ,

Mehr Selbstbewusstsein gewinnen und lernen, dass das zu den normalsten Sachen der Welt gehört. Und nicht so tun, als wäre es schlimm schwul zu sein, so kommt das in deinem Text rüber

Kommentar von MyProducer ,

Ist es auch nicht hab auch nichts gegen schwule aber ich hab mir gedacht das hier manche es missverstehen würden

Antwort
von 02543, 43

Das hat auf keinen Fall was mit verklemmt zu tun.

Du bisz einfah schüchtern und wartest denke ich bis ein maedchen dich an spricht...

Ich habe auch nicht gedaxht das ich so ein typ bin aber abends im bett kuscheln mit der person die man liebt ist schon toll wenn ich meinen freund nicht mehr haette wurde icb das vermissen.

Kommentar von MyProducer ,

Ja klar ich würde es so gern tun aber mich in dieser Situation keine Ahnung was mit mir ist...

Kommentar von 02543 ,

Klar kann ich verstehen aber du musst schauen das du selbstbewusster wirst nicht an dir zweifelst und auch versuchst dich an gespraechen zu beteiligen dadurch wirkst du offener und selbstbewusster und merkst sehr schnell ob du jemanden magst oder nicht

Kommentar von MyProducer ,

Selbstbewusster, ha ha ha. Mein Selbstbewusstsein ist so tief unten das es schon bald China erreicht. Es liegt einfach daran das ich mich selbst nicht attraktiv und wohl fühle. Ich finde allerdings das ich einen sehr guten Charakter habe, aber Charakter kennen die Mädchen in meinem Alter nicht.

Antwort
von adianthum, 23

Du bist nicht verklemmt, sondern schüchtern und unerfahren.

Vielleicht bist du ein sogenannter "Spätzünder"...aber mal ehrlich- du bist 16!

Da ist es noch lange nicht "zu spät"!

Es gibt genug Menschen, die mit 20 noch keinerlei Efahrung mit dem anderen Geschlecht gesammelt haben, aber von denen sind die wenigsten "verklemmt".

Die Gründe die dafür ursächlich sind, sind so verschieden wie die Menschen die sie haben.

Schüchternheit, Mangel an Gelegenheit, einfach nicht wissen wie mans anfangen soll, "Feigheit vor dem "Feind" ", Religion, nicht den/die Richtige/n getroffen,....usw.usf.

Verklemmtheit ist nur einer von vielen Gründen, aber mit Sicherheit nicht der Häufigste.

Kommentar von MyProducer ,

Ich denke ich bin nur schüchtern. Ich bin nicht sehr gut aussehen und kriege deswegen auch keine ab. Das macht mich relativ "depressiv" ich fühl mich sehr allein und hasse es so sehr! Keine Ahnung was ich machen soll. Naja ist halt so und wird sich nicht ändern...

Kommentar von adianthum ,

Naja ist halt so und wird sich nicht ändern...

Ich denke mal, das ist genau der Punkt warum es nicht klappt.

Deine Einstellung dir selbst gegenüber.

"Gutes Aussehen" liegt im Auge des Betrachters! Wenn du ein fröhlicher Mensch mit einer positiven Ausstrahlung bist, dann ziehst du Menschen an und wirkst attraktiv.

Wenn du mit einer "Leichebittermine" durch die Gegend läufst und dein Blick auf Mitmenschen eher rüberkommt wie ein "Abstand halten, ich beiße..."oder "Ach mir gehts ja sooooo schlecht, bitte bemitleide mich"- dann wirkt das distanzfördernd.

Ich kannte mal einen Typen, der war nach üblichen Schönheitsidealen "pottenhäßlich", aber sobald du dich mit ihm unterhieltest, wurde er mit jedem Wort schöner und schöner und wenn er dann noch anfing zu lachen, dann fragte man sich hinterher ernsthaft, wie man diesen Typen nur jemals für häßlich halten konnte. Und der hatte echt keinen Mangel an Verehrerinnen. Das war einfach ein klasse Typ!

Schönheit ist vergänglich, Charakter bleibt!

Kommentar von MyProducer ,

Ich bin innerlich so, aber nicht von außen. Wenn du (hoffe es ist okay zu duzen) jemanden fragen würdest wie ich so bin wäre die Antwort "hilfsbereit", "lustig", "sympathisch" nur wenn das Thema Intimer wird kommt meine innerliche Seite etwas raus und werde dann etwas zurück gezogener. Vielleicht merkt man auch einfach das ich den netten Jungen "spiele". Ich bin leider so und weiß auch nicht wie ich es ändern kann. Schon seid ca. einem Jahr bin ich so drauf und die Welt um mich herum ist grau, unnötig und irgendwie erbärmlich ich meine schaut euch mal die Leute an wie sie rum laufen. Jungs tragen haut enge Jeans und ziehen sich wie Mädchen an. Die Mädchen werden wie Jungs und prügeln sich, nicht zu vergessen die 2 Kilo Schminke im Gesicht. Entweder sind alle um mich herum verrückt oder ich.

Kommentar von adianthum ,

Entweder sind alle um mich herum verrückt oder ich.

Weder- noch...

Du bist mit 16 doch voll auf dem "Selbstfindungstrip", was anderes ist die Pubertät doch nicht. Du weißt doch jetzt noch garnicht genau, ob du später mal "Fleisch oder Fisch" sein wirst.

Nimm das hin als was es ist. Ne Sch.ei.ßzeit, die auch wieder vorübergeht.

Ich habs ja auch überstanden und bin jetzt über 50.

Was hab ich mit 16 die Gesellschaft verachtet! All die fetten, faulen Politiker, dann war Tschernobyl und der kalte Krieg lief auch noch. Ich wollte nach Tuvalu auswandern, lol...Ich hab den Kopf geschüttelt über all die Bekl.oppten, die sich selbst nur nach ihren Besitztümern definierten...

Heute seh ich das alles etwas entspannter. Du kannst die Menschen nicht ändern, du kannst nur an dir selber arbeiten ein "besserer" Mensch zu werden. Das ist ein lebenslanger Prozess und verdammt anstrengend.

Es geht einem auch nicht wirklich besser dadurch, aber es macht es erträglicher mit all den unverständlichen Geschehnissen umzugehen, die tagtäglich passieren und die man sich mit gesundem Menschenverstand nicht erklären kann.

Du kannst den Kopf in den Sand stecken, oder dein eigenes Ding machen. Man hat immer eine Wahl...

Antwort
von honeytreauser, 29

Verklemmt bedeutet das man nicht für alles Sachen offen bist.

LG :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community