Ubuntu 15.4 - Bildschirm nach start schwarz?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. automatisches Anmelden ohne Passwort ist nicht gut.
2. Ubuntu ohne einen aktiven root ist ein Verbrechen.

Deine Beschreibung klingt nach einem Fehler in der Home-Partition.
Mit einem richtigen Linux meldet man sich als root an und startet

fsck -t auto /dev/sdXY

Bei Ubuntu bleibt da wohl nur die Benutzung einer Linux-Live-CD .

Damit kann man sich unabhängig von der Distribution anmelden und fsck ausführen.

Versuche das mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Gestern hat din Freund von mir Tastenkombinationen an meinem Linux-PV
eingegeben. [....] Der PC hing sich auf

Schöne Grüße an den Freund: Wenn er nicht weiß was er tut soll er die Finger von Dingen lassen die nicht ihm gehören!

Jetzt starten wir ihn: Er lädt, der Ubuntu-Ladebildschirm taucht auf, und danach wird der Bildschirm schwarz.

Ist doch viel schöner als ein Bluescreen ;-))

Nee Spaß Beiseite:

  1. Ist schwarz tatsächlich komplett schwarz oder gibt es noch andersfarbige Darstellungen auf dem Ausgabegerät?
  2. Meldet der Monitor das er kein Signal bekommt oder nicht?
  3. Hast Du denn mal mit strg+alt+f1 bis strg+alt+f7
  4. Hast Du auch mal den Recovery Modus oder wieder Eintrag gerade heißt probiert?
  5. Auch mal mit angepassten Kernelparametern versucht zu booten?¹

Nach ein paar Minuten warten flackert ein paar mal die Taskleiste auf.

Wenn die auf einer sonst schwarzen Ausgabe aufflakert, dann schau mal in den logfiles nach was Du dazu findest...:

grep -Ei 'error|fail' /var/log/Xorg.0.log

... denn das schaut nach einem Problem mit dem X-Server oder dem Fenstermanager aus.

Linuxhase

-------------------------------------------------------------------------------------------------

¹ Das kann man ebenfalls mit Kernelparametern erreichen → init 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nur soviel das Alt + F4 bei Windows Programme schließt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Tastenkombination Alt + N, oder Strg, alt und die Tasten F1 - F6 gelangt man bei Linux in die sogenannte Login-Shell. Da läuft nur die echte Login-Shell ohne jede grafische Umgebung.

Wahrscheinlich hat Dein Bekannter diese Loginshell aufgerufen - und Ihr habt  nicht gewußt wie man diese Loginshell wieder beendet.

Diese echte Login-Shell wird mit dem Terminal-Befehl logout beendet. Anschließend kann man die grafische Umgebung mit StartX starten.

Es langt auch die Tastenkombination Strg+Alt+Ent um wieder auf die grafische Oberfläche zurückzukommen.

Wenn ich aber jetzt den Rechner einfach ausschalte und mich noch in der
Login-Shell befinde, dann kann das Betriebssystem beschädigt werden.
Linux muß immer korrekt heruntergefahren werden.

Du kannst Deine Ubuntu-Installations-DVD einlegen, den Rechner hochfahren und dann eine Reparaturinstallation starten. Da wird nichts formatiert und nichts gelöscht, nur die fehlenden Startdateien repariert.....

Have a lot of Fun!

Gruß LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guenterhalt
27.06.2016, 16:11

Mit der Tastenkombination Alt + N, oder Strg, alt und die Tasten F1 - F6 gelangt man bei Linux in die sogenannte Login-Shell.

Ob man das so allgemein für Linux behaupten kann, bezweifle ich.
In KDE führt <Alt> n zum Start eines GUI mit der Möglichkeit Programme zu starten.
Wie andere Oberflächen wie GNOME, UNITY ... auf diese Tasten reagieren? Ich weiß es nicht.

<Ctrl><Alt><F[1-6]> ist für den Start einer alpha-Konsole vorgesehen,

<Ctrl><Alt><F[7-10]> für grafische Sessions. Dabei ist  F7 die Standard-Session, die für F8, F9, F10 müssen gestartet werden.

So kann man ohne vorheriges Abmelden und Anmelden zwischen unterschiedlichen User-Sessions umschalten.

0
Kommentar von Cyberman307
27.06.2016, 16:28

Ich habe es in die Loginshell geschafft, kann aber nichts eingeben.

0
Kommentar von Cyberman307
27.06.2016, 17:35

Okay folgendes: Habe es auf den Login-Bildschirm geschafft, wenn ich aber jetzt das Passwort eingebe, wird es wieder schwarz. Daten müssten aber noch da sein, da der PC noch mit dem WLAN verbunden ist.

0

Was möchtest Du wissen?