Frage von Sophia09, 285

Tupperparty absagen?

Hallo
meine Freundin hatte eine tupperparty. Dort suchten sie eine Folgeparty innerhalb von 5 Wochen.
Jetzt möchte diese Person keine Party mehr machen. Und die Beraterin macht Druck das sie die Folgeparty Zugesagt hat... Und sie jetzt auch machen sollte.

hat so eine Absage Folgen? eventuell auch für die Beraterin?

Kann sie Absagen obwohl unsere Freundin manche Dinge nur durch ihre Zusage bekommen hat. Z.b. doppelt Sterne

vielen Dank im voraus

Antwort
von beangato, 238

Ich denke nicht, dass eine Absage irgendwelche Folgen für Deine Freundin hätte.

An Stelle Deiner Freundin würde ich die eine Party noch mitmachen und dann "Nein" sagen.

Wie die Beraterin ihre Sachen los wird, kann Euch egal sein.

Antwort
von Katiie95, 212

Es hat keine Folgen!

Sie kann in ruhigen Gewissen diese Party absagen! Die Berater möchte wahrscheinlich einfach ein ziel erreichen und macht deshalb Druck. Lasst es aber nicht zu!

Wenn sie es absolut nicht einsieht beschwert euch bei der zugehörigen Bezirkshandlung.

Die doppelten Sterne etc bleiben trotzdem alle!

Ganz lieben gruß

Antwort
von mmlunita, 198

Die Folgebuchung war Vorraussetzung dafür, dass Deine Freundin z.B. die doppelten Sterne bekommt, evtl. auch Produkte zum Vorzugspreis. Es ist nicht in Ordung, erst für eine Party zuzusagen, dadurch Vorteile zu erhalten und dann einfach keine Lust mehr haben. Dann hätte sie gleich nein sagen können, das wäre wenigstens ehrlich gewesen. Wirklich etwas passieren kann nicht. Es wäre aber möglich, dass Tupper die zu Unrecht erhaltenen Vergünstigungen zurückfordert.

Kommentar von Sophia09 ,

Die Sache war die das meine Freundin viele Absagen hatte und darauf hin die Tupperparty verschieben wollte.  

Als die Beraterin darauf diesen Druck ausgeübt hat wie oben beschrieben  hatte sie leider gar keine Lust mehr auf die Party. 

Wäre halt auch interessant gewesen ob dieser ausgeübte Druck seinen sinn darin  hatte das die Beraterin Folgen/Kosten dadurch hat das diese Party nicht oder später stattfindet.  

Kommentar von mmlunita ,

Wenn Deine Freundin die Party verschieben wollte, verstehe ich die Reaktion der Beraterin nicht. Sie hat ja schließlich auch nichts davon, wenn dann nur 2 Gäste dasitzen. Sie will ja schließlich Umsatz machen.

Uns wurde zwar gesagt, dass Tupper die Vergünstigungen zurückfordern könne, habe aber noch nicht erlebt, dass es auch wirklich gemacht wurde. Auch habe ich noch nie gehört, dass die Beraterin dadurch Kosten hatte.

Ich würde der Beraterin sehr deutlichh sagen, dass dieses Druck machen unangebracht ist. Nochmal ganz klar sagen, dass die Party nicht abgesagt, sondern verschoben werden soll. Und wenn sie sich weiterhin so blöd verhält, dass unter solchen Vorraussetzungen eben gar keine Party mehr stattfindet. Macht ja dann auch gar keinen Spaß, wenn eisige Stimmung bei der Party herrscht. Zur Not in der Bezirkshandlung über die Partymanagerin beschweren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten