Frage von Engelll1994, 1.413

Tötet man das Kind wenn man abtreibt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von armeskaenguru, 902

Hallo

Wenn man abtreibt, dann wird die Schwangerschaft beendet. Ob es nun ein Kind ist, ein Fötus oder es anders bezeichnet, ist schon eine Frage für sich. Eine Abtreibung ist jedoch nur bis zur 14. Woche möglich und 2/3 der Abtreibungen erfolgen in den ersten 7. Wochen (z. B. in der Schweiz), wo ein Fötus nur wenige Millimeter gross ist und zum Teil nur 1 Gramm wiegt.

Lieben Gruss

tm

Antwort
von Grashalm008, 751

Wann Leben entsteht und wie lange es sich nur um einen "anonymen Zellhaufen" handelt, ist eigentlich eine philosophische Frage, über die die Meinungen sehr auseinandergehen.

Meines Erachtens enthält bereits dieser "Zellhaufen" die volle Kapazität und das Potential ein vollwertiger Mensch zu werden, womit damit bereits für mich das Leben beginnt. Aber wie gesagt, das ist meine Meinung. Aber daher halte ich das Beenden einer Schwangerschaft in gewisser Weise für ein Abtöten...

Liebe Grüße und alles Gute!

Antwort
von maxim65, 698

Nein. Es ist zu dem Zeitpunkt noch kein Kind sondern bestenfalls ein paar Zellen die mal ein Fötus werden. Der Gesetzgeber liefert da eine Reglung was geht und was nicht.
Die Grenzziehung ist schwierig aber ein Kind ist es erst mit dem Zeitpunkt der Geburt.

Antwort
von Heacien, 527

Nein des packt man in die nächste frühgeburtenkrippe und dort wächst es dann zu einem Straßenköter heran... oder was stellst du dir da vor? Es schläft ganz friedlich ein und man Killt es nicht?? ...

Kommentar von Engelll1994 ,

okay

Kommentar von SwissDiss15 ,

warte mal.. du bist 21, und hast darüber keine ahnung? O M G

Kommentar von Heacien ,

Um ehrlich zu sein habe ich damals mir zum ersten mal darüber gedanken gemacht und kahm zu diesem entschluss, wobei ich mitlerweile IMMERNOCH der meinung bin :P 

Grüße Hille

Antwort
von sacredrain, 734

Nein, es handelt sich nicht um einen vollwertigen Menschen und schon gar nicht um ein Kind, sondern um einen Embryo bzw. einen Fötus. Da dieser nicht selbstständig lebt, kann man ihn auch nicht umbringen. Man bricht lediglich frühzeitig den Entwicklungsvorgang ab, also die Schwangerschaft, an dessen Ende das Leben als solches überhaupt erst beginnt. Erst mit der Geburt ist es ein Mensch mit Rechten.

Kommentar von Grashalm008 ,

Das ist ein bisschen Ansichtssache. Meiner Meinung nach ist auch ein Fötus bzw. Embryo ein lebender Mensch - auch wenn er noch vom Mutterorganismus abhängig ist, der aber schon Empfindungen hat und Dinge wahrnimmt. Dass das Leben erst mit der Geburt und mit dem Ende der Schwangerschaft beginnt, halte ich für nicht ganz richtig. Inwiefern ein Mensch vor der Geburt schon Rechte geniesst, kann ich nicht sagen, ich bin kein Jurist - ein Mensch ist es meiner Ansicht nach trotzdem. Im Übrigen sind ja bereits nach dem ersten Trimenon die Organe vollständig angelegt...

Kommentar von maxim65 ,

Das ist halt die Frage der Grenzziehung. Das regelt  der Gesetzgeber. Der einzig sichere Punkt ist jedoch die Geburt, ab da gilt es als Kind und damit als Mensch mit allen damit verbunden Rechten und Pflichten.

Kommentar von sacredrain ,

''Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren'' So lauten der erste Artikel der Menschenrechte. Der Fötus hat also kein Recht auf Leben oder körperliche Unversehrtheit, jedoch aber klar die Schwangere.

Die Empfindungen eines Embryos bzw. Fötus sind in den ersten 20 Wochen einfache Reflexe, da sich das Rückenmark bereits früh bildet. Um diese aber verarbeiten zu können braucht es ein vollständiges Nervensystem und ein Gehirn. Menschen ohne Gehirnfunktion werden für tot erklärt, daher sehe ich einen Fötus nicht als wirklich lebendig an, so wie du oder ich es etwa sind. Es ist eine Art Schwebeposition, ermöglichst durch die Mutter, bis die Großhirnrinde gebildet wurde. Und das ist erst deutlich nach der 20. Woche der Fall.

Kommentar von annemarie37 ,

schon Empfindungen hat und Dinge wahrnimmt

Nein, das ist falsch. Empfindungen und Wahrnehmungen sind erst möglich, wenn das Gehirn weitgehend entwickelt ist. Frühestens nach 20 Wochen sind erste Wahrnehmungen möglich. Die allermeisten Schwangerschaftsabbrüche geschehen in den ersten 3 bis 10 Wochen.

"Leben" heisst nicht, dass der Embryo bereits ein Mensch ist. Ein Embryo ist eine Form von Leben, ja und dessen Weiterentwicklung wird durch einen Schwangerschaftsabbruch gestoppt. Das ist aber nicht gleichzusetzen mit "Tötung eines Kindes".

Die Organe sind nach 8-10 Wochen angelegt, aber noch nicht voll funktionsfähig, insbesondere die Lunge nicht.

Antwort
von blackforestlady, 477

Nein, ist es nicht. Der Fall des Kindsvater der seine Freundin umgebracht hat, obwohl sie im achten Monat schwanger gewesen war, war keine Kindstötung. Laut Rechtsanwalt erst dann, wenn das Kind geboren worden wäre. Abtreibung eigene Entscheidung und da hat kein anderer mitzureden.

Kommentar von Grashalm008 ,

...nun muß man dazu sagen, dass es sich hier um Gesetze handelt, die von Menschen gemacht sind. Während es hier ja eigentlich um eine viel weitreichendere Frage geht.

Antwort
von gharibimarkus, 524

Das ist eine schwierige Frage die oft diskutiert wird, es gibt ganz unterschiedliche Ansichten dazu. Interessant dabei ist auch die formale Frage, wann ein Leben denn beginnt.

Kommentar von sacredrain ,

Nach den Menschenrechten beginnt das Leben mit der Geburt. Ein anderer möglicher Zeitpunkt wäre aus meiner Sicht noch die 22. Woche, da ein Fötus dann als Frühchen überleben kann, wenn auch nur mit Hilfe moderner Technik. Dann ist die Luge ausgereift und funktionsfähig.

Antwort
von Volkerfant, 369

Ich finde ja, aber andere sagen nein.

Antwort
von jkcookie, 492

Oha das ist ne sehr umstrittene Frage und auch wenns gleich Shitstorm gibt. Meiner Meinung nach nein. Klar es ist ein lebewesen aber letztendlich noch ohne iwelche größeren Menschlichen Eigenschaften. So gesehen bist damit keine Mörderin.

Aber ich weiß das viele das anderes sehen ^^

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Doch hat es ...

Kommentar von jkcookie ,

Die da wären?

Antwort
von martinzuhause, 419

es kommt immer drauf an wie man das leben definiert. rechtlich tötet man nichts da es kein kind gibt.

man könnte es auch als schwere körperletzung betrachten wenn eine schwangere eine zigarette raucht

Antwort
von 19hundert9, 432

Das sieht jeder anders, aber meiner Ansicht nach ja, auch wenn es nur der Fötus ist.

Antwort
von XLeseratteX, 436

Schau Dir mal das Bild an. Es ist nun mal ein Leben, was da heranwächst. Bis man das erfährt, ist es meistens schon so spät oder später.

Für mich ist es nicht vertretbar. Schließlich ist das Kind ja auch nicht Schuld. Warum sollte es dafür bezahlen?

Es gibt durchaus Gründe, die es rechtfertigen abzutreiben. Aber es gibt wirklich nur maximal eine Handvoll Gründe, mehr nicht.

Kommentar von martinzuhause ,

es reicht aus wenn die werdende mutter das möchte. weitere gründe gibt es nicht. nur sie entscheidet das.

Kommentar von XLeseratteX ,

Ah ok... Dann darf also jeder vernichten, was er gerade vernichten will? Weil man selber zu dumm zum verhüten ist?

Kommentar von Irusu ,

Ja, eine Schwangerschaft darf ohne Angabe von Gründen beendet werden. Wenn es nicht dein Uterus ist, dann ist es auch nicht deine Entscheidung.

Kommentar von Grashalm008 ,

... das sehe ich ein bisschen anders, denn schon zu diesem Zeitpunkt trägt die Mutter eine Verantwortung, da ein Leben in ihr entsteht, das zu einem vollwertigen Menschen heranwächst.

Es kann Gründe geben, abzutreiben; ich hätte jedoch Sorge, dass man es sich zu leicht macht...

Kommentar von blackforestlady ,

@XL...Das ist doch nur eine Klumpen irgendetwas. Wenn man eine Fehlgeburt hat, was dann. 

Kommentar von XLeseratteX ,

Ist das Kind tot. Aber wenn die Frau in der (wie unten z.B. irgendwo geschrieben) in der 14 Ssw. ist, ist es Mord.
Nur weil es noch nicht auf der Welt ist, heißt es nicht, dass es nicht existiert. Oder ist das im Bauch nur heiße Luft?

Kommentar von Irusu ,

Kein Mord. Heiße Luft ist lediglich auf deiner Seite vorhanden.

Kommentar von XLeseratteX ,

Wow, ein Argument ist Dir wohl nicht mehr eingefallen... :D

Kommentar von Irusu ,

Kindchen, niemand interessiert sich für deine Meinung. Der einzige Uterus über den du zu entscheiden hast ist dein eigener.

Kommentar von sacredrain ,

Ein Fötus ist kein Kind, hat während der legalen Zeitspanne kein Gehirn, kein Bewusstsein und spürt von dem Abbruch selbst daher überhaupt nichts. Es weiß nicht einmal, dass es existiert. Das solltest du dir vor Augen halten. Mensch-sein ist mehr als Chromosome.

Kommentar von Grashalm008 ,

Ein Fötus in der 12SSW hat bereits alle Organe angelegt, auch das Gehirn, wenn es auch natürulich noch nicht voll entwickelt ist. Das ist es aber auch bei Geburt noch nicht: So Dinge wie Sehen und Hören entwickeln sich erst in den ersten Lebenswochen...

Ob ein Embryo Empfindungen hat, vermag ich nicht zu sagen. Ich wüßte im Moment auch keine wissenschaftliche Studie, die das belegt, aber auch keine, die das Gegenteil beweist.

Zu sagen, ein Fötus sei kein Kind, finde ich schon relativ schwierig...

Kommentar von Irusu ,

Von einem Kind spricht man nach der Geburt. Erst dann treten die gesetzlichen Regelungen in Kraft. Man kann das sehr wohl so sagen, nur sind Worte wie "Kind" oder "Baby" einfach umgangssprachlicher.

Kommentar von isebise50 ,


Mir stößt es immer wieder etwas sauer auf, wenn so leicht in "richtige" und "falsche" Gründe für eine Abtreibung eingeteilt wird und wer maßt sich an, das beurteilen zu können.

In einer Schwangerschaftkonfliktsituation zählen allein die Gründe der betroffenen Frau. Ob nun der "falsche" Mann, der "falsche" Zeitpunkt
oder die "falschen" Umstände...

Nur diese Frau kann für sich und ihre Lebensplanung entscheiden, was ihre "richtigen" Gründe sind.

Warum ist es "gerechtfertigter", ein durch eine Vergewaltigung entstandenes oder behindertes Embryo abzutreiben, als eines, was durch Leichtsinn, Naivität, Unkenntnis oder eine Verhütungspanne gezeugt wurde?

In den Diskussionen um die Abtreibungsfrage geht es vorrangig um den Schutz des ungeborenen Lebens - und wer schützt das geborene?

Ist ein Kind die Suppe, die die Frau zur Strafe gefälligst auslöffeln muss?


Antwort
von FooBar1, 350

Was für ein Kind? Das ist ein Fötus

Antwort
von homerlikit, 332

Ja und nein, es ist noch kein Kind aber getötet wird das Lebewesen schon.

Antwort
von Larimera, 309

Ja!! Für mich entsteht schon das neue Leben bei der ersten Teilung der Eizelle.

Antwort
von BlickAufsMeer, 351

Ja tut man. Habe erst letzte Woche eine Arbeit über Abtreibung geschrieben. Es ist sogar rechtswiedrig und strafbar, wenn das Kind ohne Grund (z.B. Vergewaltigung oder verdacht auf schaden) Abgetrieben wird.

Kommentar von martinzuhause ,

aus welchem land kommst du? in deutschland ist es straffrei solange die bedingungen erfüllt sind (Beratung und zeitpunkt)

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Es ist rechtswiedrig aber straffrei. Aber Es ist nunmal eine Straftat, wenn man keinen Grund hatabzutreiben und einfach keine Lust auf das Kind hat !

Kommentar von martinzuhause ,

es reicht aus wenn die schwangere kein kind möchte. das ist ein grud.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Ja genau.

Kommentar von XLeseratteX ,

Dann muss man verhüten. Gibt genug Möglichkeiten.
Kann ja jeder rumvögeln und jedes mal wieder abtreiben.

Nicht die Worte machen einen Menschen aus, sondern die Taten.

Kommentar von loema ,

Keine Frau treibt einfach so ab. Aus Lustlosigkeit.

Kommentar von Irusu ,

Nein ist es nicht. Abtreibungen bleiben in DE bis zur 14. Ssw straffrei. Ein Grund muss nicht angegeben werden.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Nein das stimmt nicht.

Kommentar von Irusu ,

Ich habe bereits abgetrieben. Das ist im Gesetz so verankert. Mach mal ein Praktikum bei Pro Familia oder lies ein Buch.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

:D Lustig biste

Kommentar von Russpelzx3 ,

Verhütung kann auch schief gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community