Frage von Skyisintheair, 40

Text Wiedergabe eines Religion Textes über die Zeit und Umwelt Jesu?

Muss in Religion eine Textwiedergabe machen zu einem Text den ich überhaupt nicht verstehe, ich habe bis morgen Zeit und bitte wirklich um Hilfe. Ich bin total aufgeschmissen. Im Internet gibt es darüber auch nichts...:( Text:
Der Mensch, der mit der Gottesherrschaft rechnet und sie an die erste Stelle setzt, ist die bedrängende Sorge um die letzte Zukunft los, er darf auf Gottes Werk und Verheißung vertrauen. Er gewinnt auf diese Weise eine ruhige, zuversichtliche Gelassenheit, die große Geduld, die ihn auch für die täglichen Konflikte des Lebens tragfähig macht. Er hat dann gleichsam auch den Rücken frei, sich um so stärker den Problemen zuzuwenden, die ihm heute anliegen, insbesondere wird er frei für die mitmenschlichen Dinge, für die Liebe. Dies ist ein Beispiel, das hier nur für viele andere steht: die Annahme der universalen Zukunftsverheißung bedeutet keine Flucht aus der Gegenwart, aus dem Heute, sie ist vielmehr ein dringlicher Appell, dieses Heute als den zugewiesenen göttlichen Auftrag anzunehmen und das jeweils Fällige zu tun, auf Hoffnung hin. Solche grundlegend positive Einstellung zur Zukunft befähigt den Menschen allererst zur Umkehr, zur Veränderung des Bewußtseins und des Handelns. Die Umkehr spricht die menschlichen Grundfähigkeiten zu Glauben, Hoffnung und Liebe an; sie zielt letztlich auf die Entbindung der kreativen menschlichen Fähigkeiten im Hinblick auf die Realisierung des Guten im Sinne größerer Freiheit, Mitmenschlichkeit und Liebe. Auch die ethischen Weisungen Jesu, die in seiner eschatologischen1 Konzeption begründet sind, enthalten diesen Aufruf zur Freiheit, indem sie den Willen Gottes nicht mehr gesetzlich interpretieren, sondern in modellhaften Grundlinien dynamisieren. Es gilt, das „Unheil“ in all seinen Erscheinungsformen zu überwinden. Darauf verweisen vor allem die „Zeichen“, die Jesus gesetzt hat: die Krankenheilungen und Dämonenaustreibungen, sowie das überragende Zeichen der Mahlgemeinschaft Jesu mit den Ausgestoßenen. Diese Zeichen muß man verstehen als die Konkretisierungen und Verleiblichungen der Botschaft, diese will nicht im Theoretischen steckenbleiben, sondern veranlaßt immer wieder eine konkrete Praxis.

Antwort
von Thekakwhita, 40

1. Einleitungssatz: Titel, Autor, Textsorte, Datum der Veröffentlichung, Thema.

Der Text sowieso von sowieso behandelt die Frage: Wie erlange ich die göttlichen Verheißungen für das ewige Leben?

Der Autor behauptet, dass Gottvertrauen eine Voraussetzung für die Erfüllung der Verheißung über die Ewigkeit ist, einem Menschen Gelassenheit schenkt, um die Konflikte des Lebens zu meistern und die Fähigkeit zu lieben.

In der Einleitung des Textes erläutert der Autor die Vorteile des Gottvertrauens, die in der obigen These genannt werden.

Er fährt fort, Umkehr im Hinblick auf die Zukunftsverheißungen und die Weisungen Jesu zu verwirklichen mit den drei Kardinaltugenden Glauben, Hoffnung und Liebe.

Zum Schluss erwähnt der Verfasser des Textes die Weisungen Jesu, in denen er fordert, den Willen Gottes nicht mehr zu interpretieren, sondern wörtlich und bibeltreu zu erfüllen.

Als Erfolg für gottergebenes und bibeltreues Handeln verweist der Urheber des Textes auf die Zeichen oder Wunder Jesu, die er als Aufruf dazu sieht, die Botschaft Jesu in die Praxis umzusetzen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Ich bin römisch- katholisch.

Kommentar von Skyisintheair ,

Ich danke dir vielmals, du rettest mir den Tag! Super

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten