TDA2030A Parallel schalten geht das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Parallel schalten bringt leider keine vernünftige Leistungssteigerung, da die Ausgangsspannung des TDA2030 nicht größer wird. Da das IC nur mit maximal +/- 18  bzw. 22 Volt betrieben werden darf, sind an 4 Ohm gerade mal 20 W drin.

Es gibt aber eine Schaltung, bei der man dem 2030 nur 2 Widerstände und 2 Transistoren hinzufügt und schon kommen muntere 30...40 Watt dabei raus. Wenn man eine Brückenschaltung daraus baut, sind 140 Watt an 4 Ohm und 200 Watt an 2 Ohm drin.

Ohne zusätzliche Transistoren sind es übrigens rund 34 Watt. Hier erstmal das Datenblatt:  http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/25046/STMICROELECTRONICS/TDA2030AV.html 

Der im Schaltbild angegebene Trafo mit 12-012 Volt hat zu wenig Spannung. 15-0-15 Volt sind hier besser. Er sollte 300 Watt liefern können, bei Stereo etwa 600 Watt.

Diese Schaltung war übrigens mein erstes Endstufenprojekt und echt Partytauglich. Ein Dampfhammer! In die Lautsprecherleitungen sollten 10A-Sicherungen mit rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bit77
02.05.2016, 21:46

Bevor ich es vergesse, bei einer Brückenschaltung braucht es auch keinen Auskoppel-Elko. Das Parallelschalten des 2030 ruft leider größere Ausgleichsströme vor, die Widerstände müssten mit 1...2 Ohm bemessen werden, da die Präzision des 2030 leider etwas zu wünschen übrig lässt. Denk lieber über eine Brückenschaltung nach! Die hätte auch geringeren Klirr.....

0
Kommentar von Jonnyboy501
02.05.2016, 21:49

was die andere Schaltung betrifft kannste mir sicher helfen hab mit der Schaltung nämlich ein Problem wenn ich die Spannung  auf ca 28V erhöhe, verschwindet das Ausgangssignal einfach als würde man die Spannung sofort abdrehen irgendetwas fängt an zu leiten meint mein Chef was könnte falsch sein.

Jonnyboy501

0

mehrere Endstufen schaltet man üblicherweise mit Leistungswiderständen zusammen...

Achte aber unbedingt drauf, dass alle das gleiche Signal bekommen, sonst erzeugst du einen schönen Knall...

und du weisst ja - höhere Leistung erfordert eine höhere Spannung... aber nicht das Maximum überschreiten, sonst "Peng" ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonnyboy501
02.05.2016, 21:07

Wenn ich deine Antwort richtig interpretiere soll ich Leistungswiderstände hinter jedes Modul zur "Kreuzung" hin verbauen. Wie viel Ohm soll der haben ich tipp mal auf 1-2, oder müssen das mehr sein?

und die spannung kann ich ja doch bis auf 44Volt erhöhen jetzt wo die PCBs bestellt wurden xD 

ps: Danke für deine Hilfe

0

die Schaltung wirst du sicher noch kennen.

Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonnyboy501
04.05.2016, 09:42

Hoppla war die falshe schaltung xD die die ich meine hat noch den bd907 und bd908 verbaut

0