Frage von Mytch00, 22

Studienort als Erst- oder Zeitwohnsitz melden?

Hallo!

Ich bin vor zwei Wochen für mein Studium nach Berlin gezogen. So langsam muss ich mal zu Bürgeramt, um ich umzumelden und da stellt sich mir jetzt die Frage, ob ich Berlin als Erst- oder Zweitwohnsitz melden sollte. Mir ist klar, dass das Hauptwohnsitz der Ort ist, an dem man die meiste Zeit verbringt und wo man seinen Lebensmittelpunkt hat, aber das kann ja eigentlich niemand überprüfen. Ich habe vor, wahrscheinlich so jedes zweite Wochenende nach Hause zu fahren und die Semesterferien verbringe ich auch zu Hause.

Welche Vor- und Nachteile ergeben sich, wenn ich meinen Studienort als Hauptwohnsitz anmelde? Besonders auch für meine Eltern? Mein Vater meinte, dass es für sich Steuernachteile (irgendwas mit der Einkommenssteuer oder sowas) ergeben könnten, wenn ich nicht mehr bei ihnen gemeldet bin und sich das mit der Zweitwohnungssteuer ausgleichen würde. Im Internet konnte ich dazu nichts finden. Weiß da jemand Bescheid oder hat Erfahrung damit?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

LG

Antwort
von Kassiopeia000, 18

Also erstmal kann es sein, dass du Strafe zahlen musst, sollest du noch kein Termin gemacht haben. Du hattest nämlich gebau zwei Wochen seid Einzug Zeit beim Bürgeramt einen Termin zu vereinbaren (aktuell frühstens im Dezember was frei) und die Berliner Ämtr nehmens da sehr genau.

Was den Wohnsitz angeht, Manche Städte bietem für Studenten Begrüßungsgeld wenn man den Erstwohnsitz dort anmeldet (bei mir wars in Rostock z.B 100€) Wies in Berlin ausschaut musst du recherchieren.

Davon abgesehen gibts halt noch die Zweitwohnsitzsteuer, die schon erwähnt wurde und eine weitere zusätzliche Ausgabe bedeutet, due sich vermeiden lässt.

Antwort
von MrsGinger, 22

Berlin sollte dein einziger und damit Erstwohnsitz sein. Sonst musst du Zweitwohnsitzsteuer bezahlen!

Antwort
von Tastenheld, 19

Wenn du deine Wohung in Berlin als doppelte HAaushaltsführung absetzten willst, dann ist einen Zweitwohsitz in Berlin angesagt. Das kostet aber Zweitwohsitzsteuer und Rundfunkgebühr. Wenn du kein nenneswertes Einkommen hast ist das nicht relevant.

https://www.steuertipps.de/beruf-job/werbungskosten-fahrten-doppelte-haushaltsfu...

Wegen Kindergeld siehe hier:

https://www.gutefrage.net/frage/bleibt-kinderfreibetrag-bei-ummeldung-hauptwohns...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community