Frage von 20Fragender00, 61

Star Wars Episode 3: Warum hat Obi-Wan Anakin nicht getötet?

Warum hat er ihn bei ihrem "Endkampf" nicht einfach umgebracht? Ich meine, er wusste selber, dass er eine große Bedrohung darstellt und er wusste auch, dass Sidious ihn unter Umständen finden/retten könnte.

Antwort
von finnthei, 33

Überleg doch mal:

Er hat gerade gegen seinen besten Freund kämpfen müssen und war emotional so aufgewühlt, dass er wahrscheinlich nicht über das nachgedacht hat, was noch kommen kann.

Außerdem würde ein Jedi so nicht handeln und da er der vorletzte war, musste er die Traditionen wahren.

Antwort
von sepki, 31

Ein Auszug, aus dem Roman.

Obi-Wan hatte nicht genug Zeit, da Sidious nahte. Dazu ist es nicht der Weg der Jedi.

Er wollte es der Macht überlassen.

"Obi-Wan looked down. It would be a mercy to kill him.

He was not feeling merciful.

He was feeling calm, and clear, and he knew that to climb down to that black beach might cost him more time than he had.

Another Sith Lord approached.

In the end, there was only one choice. It was a choice he had made many years before, when he had passed his trials of Jedi Knighthood, and sworn himself to the Jedi forever. In the end, he was still Obi-Wan Kenobi, and he was still a Jedi, and he would not murder a helpless man.

He would leave it to the will of the Force."

Antwort
von Jesuskanntanzen, 39

Er dachte, er würde sterben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten