Ständig Nachbarskinder bei uns im Garten, was tun, denn mich regt das auf?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ansprechpartner sollten in diesem Fall die Eltern der anderen Kinder sein.

Aufsichtspflicht und so weiter. Wie ist das mit wessen Versicherungsschutz falls mal etwas passiert (Bruch, Zeckenbiss einer infizierten Zecke, etc). Denn es ist ja klar das ihr 1. keinen öffentlichen Spielplatz habt und 2. nicht verpflichtet dazu seid das ständig ein Erwachsener als Aufsichtsperson dabei sein kann.

Die Eltern dieser anderen Kinder haben dafür Sorge zu tragen das ihre Kinder lernen Privatsphäre zu respektieren, zusätzlich (meiner Meinung nach, so hielten es meine Eltern in meiner Kindheit) beizubringen das man nicht auf anderer Leute Grundstück spielt wenn deren Nachwuchs nicht anwesend ist/ nicht mitspielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkäre Deinen Kindern, dass nur Du anderen erlauben kannst, ob andere Leute in Euren Garten dürfen.

Dann geh zu der anderen Mutter hin und erkläre ihr, dass ihre Kinder gerne mit Deinen spielen dürfen, aber Du nicht möchtest, dass Ihre Kinder bei Euch im Garten mit fremenden Kindern spielen, weil Du keine Lust hast haftbar gemacht zu werden, wenn denen etwas passiert.

Wenn ihre Kinder Deine beleidigen, dann sprich mit der Mutter darüber, dass Du das nicht gut findest und auch nicht willst, dass jemand mit Deinen Kindern spielt, der sie beleidigt, denn da fehlt der nötige Respekt und dass Du als Sanktion den Kindern verbieten wirst in Euren Garten zu gehen - ggf. mit Zeitangabe. Das ganze freundlich mit mitgebrachtem Kuchen oder so darlegen.

Wenn Deine Kinder gerade keine Lust haben, dann sag den anderen Kindern, dass es jetzt nicht geht. Lass Dich auf keine Diskussion ein und wenn sie frech werden sag ihnen, dass sie auch gar nicht mehr fragen brauchen, wenn sie das jetzt nicht akzeptieren wollen.

Ganz wichtig: schlich und freundlich bleiben, aber auch konsequent

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist falsch daran, zu sagen, dass Du auch mal Deine Ruhe haben möchtest oder dass Deine Kinder auch etwas anderes machen wollen, z. B. Fahrradfahren?

Wenn Du Dich als Erwachsener schon nicht durchsetzen kannst, dann erwarte das auch nicht von Deinen Kindern, denn Du bist ihr Vorbild.

Erkläre den Nachbarskindern, wenn Du mal Ruhe brauchst und warum, z. B. dass die Arbeit anstrengend war, dass Du sie trotzdem gern hast, und dass auch mal Deine Kinder woanders hin wollen zum Spielen.

Wenn die Kinder Unverständnis zeigen, rede mit den Eltern. Es sollte nicht sein, dass ein gutes Nachbarschaftsverhältnis Risse bekommt, weil jemand Angst hat, die Wahrheit zu sagen, und die Wahrheit ist nun mal nicht immer angenehm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die fremden Kinder nicht im Garten haben möchtest, dann sag es ihnen doch einfach. Sag ihnen das sie nur noch kommen dürfen, wenn deine Kinder damit eiverstanden sind und mit deinem Ältesten solltest du auch mal sprechen.

Schick doch die fremden Kinder einfach mal weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
bei uns ist das ähnlich. Wir haben viele Kinder in der Straße und einige verstehen nicht, dass ein Privatgrundstück PRIVAT ist. 

An sich dürfen schon Kinder zu uns kommen, wenn wir da sind, aber einige Kinder habe ich am liebsten gar nicht bei uns, weil das extrem anstregende Kinder sind und es mit denen nur Terror gibt. Gerade diese Terrorkinder werden aber von den Eltern besonders gerne zu anderen geschickt.

Ergo will ich gefragt werden und ein Nein muss akzeptiert werden.

Meinem Sohn (6 Jahre) habe ich erklärt, dass Gärten eben privat sind und er sich gerne einen verschossenen Ball aus nem fremden Garten holen darf aber wenn er sich dort aufhalten möchte immer fragen muss. Er versteht das gut. Keine Ahnung warum andere Kinder das nicht raffen.  Auch weiß er, wenn er mit 1-2 Kindern draußen spielt und sie gehen zu uns, ist das kein Problem aber wenn es mehre Kinder werden möchte ich gefragt werden. Meist erlaube ich es nicht. Je nachdem welche Kinder und was sie spielen wollen entscheide ich. Ich übernehme ja auch die Aufsichtspflicht und für Terrorkinder habe ich da wenig Lust drauf.

Wir haben inzwischen eine Kamera im Garten, weil schon einige Dinge kaputt gegangen sind. Die meisten Kinder schreckt das ab aber nicht alle. Dann meckere ich halt rum und rede mit den Mund fusselig, wenn mal wieder eins bei uns war, wenn wir nicht da waren. Diese Kinder machen auch bei anderen Nachbarn im Garten Dinge kaputt, reißen Blumen ab usw. 

Diesen Eltern ist es scheinbar egal so lange der Ärger nicht bei ihnen ist. Es hat zumindest nie etwas gebracht mit den Eltern zu sprechen. Ich nehme mir dann aber auch raus ihre Kinder anzuscheißen. 

Also setz Dich durch. Du bist nicht dazu da alle Nachbarkinder zu unterhalten, ihnen einen Platz zum spielen zu geben und die Eltern haben schön ihre Ruhe o.O Es ist EUER Grundstück und Du bestimmst wer da drauf darf. Und gerade wenn ihr nicht da seid hat darauf keiner was verloren. 

Übrigens, wenn einem der Kinder auf deinem Grundstück etwas passiert weil Du irgendwas nicht richtig absicherst wirst du mit zur Verantwortung gezogen. Das ist nochmal ein Grund mehr sich da durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
11.05.2016, 11:55

Es bringt nichts, "Terrorkinder" anzuscheißen, sie reagieren darauf mit Terror ...

Dazu braucht es Geduld und erhöhte Aufmerksamkeit, die auch nicht jeder hat. Wenn die Eltern als Ansprechpartner gleichgültig reagieren, ist das Jugendamt als Berater sicher hilfreich. Man kann sich da zumindest Tipps holen, wie der Umgang mit "Terrorkindern" verbessert werden kann.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, es sind Kinder und ja, sie können einen Erwachsenen zur Weißglut treiben, der sich darauf einlässt.

Aber das ist ein anderes Thema und hat mit dem "Gartenproblem" gerade nichts zu tun (:

0

Für die Nachbarskinder ist Dein garten nun auch ihr Garten und das ist das Problem.

Nein Du bist nicht zu emfindlich, denn auch ich würde mich "ausgenutzt" fühlen wenn es so bei mir wäre ( was es Gott sei Dank nicht ist)

Wenn die Kinder das nächste Mal und auch das Übernächste Mal in den garten kommen wollen, dann sag einfach HEUTE NICHT und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich bin auch der Meinung : Da hilft nur Ehrlichkeit! Ich würde an Deiner Stelle zur Nachbarin gehen und ihr sagen, dass es dir manchmal einfach zu viel ist und du gerne auch ein paar ruhige Stunden alleine im Garten verbringen würdest. Wenn sie selbst auch Mutter ist kann sie Dich da bestimmt gut verstehen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sagst Du nicht einfach "Nein", wenn die Nachbarkinder fragen?

Deinen Kindern musst Du beibringen, dass nur das gilt, was Ihr Erwachsenen sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiesele27
12.05.2016, 10:03

das ist doch das Problem - die fragen nicht!

0

Sag den Kinder das du es einfach nicht will das sie in den garten gehen,und eigentlich dürfen sie das garnicht tun ist ja dein grundstück... also... verbiete es ihnen einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eltern ohne Grenzen teilen immer aus, die anderen seien komisch.

Setze dein Gegenüber ins Unrecht und du bekommst was du willst. Ist das Motto dreister Eltern.

Du hast einen Sprachfehler, lerne Nein sagen!

Eine Seite ist bei einem Nein immer unzufrieden, nur musst es nicht immer du sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Trick ist, deine Kinder zu anderen zu schicken :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaeuferin
11.05.2016, 10:07

Bei denen ist aber der Garten noch nicht gemacht, es ist ein Neubaugebiet

0

Hallo,

kann ich gut verstehen. Wenn es dich nervt, such einen Grund aus, die diese Kinder mit Ihrem alter nicht verstehen werden, und scheu sie weg. Zb: Kinder, ich muss den rasen gleich pflegen, seid doch so nett und spielt woanders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AndiWanDD
11.05.2016, 10:10

Ja das werden Kinder nicht verstehen ....

0

Es liegt doch an dir, dass du keine Grenzen setzen kannst. Sag den Kindern einfach, dass du jetzt Ruhe haben möchtest und schick sie fort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung