Frage von Juliaaaa13, 30

Sklavenbrief Seneca- Stilmittel gesucht?

Halli Hallo :), die Übersetzung ist nicht das Problem, aber ich brauche noch ein paar Stilmittel in dem Folgenden Abschnitt bzw. eine kurze Überprüfung:

Vis tu cogitare → Inversion?
istum,
quem servum tuum vocas, ex isdem seminibus ortum eodem frui caelo,
aeque spirare, aeque vivere, aeque mori! → Anapher** [...] Haec tamen praecepti mei summa est: → Hyperbaton sic cum inferiore vivas, quemadmodum tecum superiorem velis vivere.

Und eine kleine Frage hätte ich auch noch: Bei der Zeile mit Seminibus (Der Sklave ist ''aus dem selben Samen entstanden'' wie du (nur sinngetreu) fehlt mir ein Interpretationszusammenhang... Wie war damals die Auffassung der Entstehung bzw. der Herkunft? Wie ist das einzuordnen?

Danke schön im Vorraus!!!!!

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein & Schule, 19

Halllihallo zurück,

deine Stilmittel sind doch schon sehr schön!

Anbei noch ein paar Ergänzungen:

* Deine Anapher ist auch ein Trikolon

* inferiore [...] superiorem = Antithese

* vivas [...] vivere = Ein Wort - verschiedene Endungen. Da komme ich grade nicht auf den Fachbegriff. Fällt mir vielleicht nachher wieder ein.

____________________________________________________________

Zu deiner Inhaltsfrage:

Seneca stand der Philosophie der Stoa nahe und die ging davon aus, dass in jedem Lebewesen ein "göttlicher Funke" oder eine "göttliche ratio" innewohnt. Ich nehme an, dass er das dadurch zum Ausdruck bringen will.

LG
MCX

Kommentar von Juliaaaa13 ,

Könnte das Stilmittel vielleicht ein Polyptoton sein?  Ansonsten ein riesen DANKE SCHÖN!

Kommentar von Miraculix84 ,

Ja, richtig! Danke! :)

Manchmal habe ich ein Brett vorm Kopf... ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten