Frage von Thylacine, 193

Sind Krebse, Garnelen usw. im Prinzip nicht anderes als schwimmendes Ungeziefer?

Die Frage mag erstmal komisch klingen, allerdings meine ich gelesen zu haben, dass Hummer, Langusten, Garnelen usw. eng verwandt mit Insekten und Spinnen sind... also anders gesagt ist der Unterschied zwischen einer Garnele und einer Kakerlake vermutlich nicht größer als zwischen einem Säugetier und einem Vogel.

Warum ekeln wir uns dann also davor, z.B. Insekten zu essen, essen aber dafür "Meeres-Insekten"? (ich weiß dass Krebse keine Insekten sind, aber im Prinzip sind sie ja so eng miteinander verwandt, dass es eigentlich keinen Unterschied mehr macht, ob ich eine Heuschrecke oder einen Hummer esse.) Oder sehe ich das komplett falsch?

Expertenantwort
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 130

In der Natur gibt es kein Ungeziefer. Der begriff Ungeziefer sowie auch Unkraut ist eine Erfindung des Menschen. Ekel an sich ist zwar ein Urinstinkt es anerzogen und beigebracht vor was man sich ekelt. es stimmt schon daß es etwas seltsam ist Garnelen Krebs oder Hummer zu essen und sich vor Heuschrecken zu ekeln selbst wenn es zwei verschiedene Gruppen der Gliederfüßer sind. Insekten sowie Krebstiere werden übrigens in weiten Teilen der Welt als Nahrung geschätzt . nur die westliche Kultur tritt Insekten oder Spinnen mit Ekel entgegen und der ist fast immer erlernt und anerzogen.  Man könnte auch fragen warum  Menschen sich ekeln davor Pferd,Kamel, Antilope,Strauss, Esel  Hund, Katze oder Meerschweinchen zu essen während Schwein Rind Huhn Gans und Pute Okay sind. Auch das sind Säugetiere bzw Vögel. Auch das ist anerzogen. Und auch sind zb Hunde und Katzen bei uns eher gute Hausgenossen. Aber es macht im Großen und ganzen ja auch keine Unterschied ob man nun Schwein oder Pferd ist sie währen ja auch beides Säugetiere. 

Antwort
von ilknau, 106

Hallo, Thylazine.

Siehst du nicht falsch - da ist was dran.

Zu sagen, dass es nur eine Erziehungssache kultureller Art ist, waere nicht korrekt, gehe ich von mir aus.

Krebs und Co standen bis zu meinem 25. Lebensjahr nie auf dem Speiseplan, denn sie waren in der DDR nur für die Eliten zur Verfügung, um später hinzu zu kommen.

Allerdings lernte man schon da den Unterschied zwischen Nutztieren und sogenanntem Ungeziefer.

Und dazu gehören nun mal und Kakerlak und Co.

Von daher gesehen, ist es allerdings doch eine Sache der heimatlichen Esskultur, lG.

Antwort
von Mellohatgroove, 113

Es hängt einfach mit der Kultur zusammen denke ich, denn wenn du nach Bangkok oder Shanghai fährst, wirst du auf jedem Markt alle möglichen Insekten (also Heuschrecken, Kakerlaken, Maden, so Zeug) finden, was für die Menschen dort ganz normal ist, aber für uns "widerlich" und unvorstellbar. Wegen des gleichen Prinzips essen wir hier ohne Bedenken Hühner- und Schweinefleisch, aber wenn es um Hundefleisch geht heißt es " Ich esse doch nicht meinen besten Gefährten! Wer macht denn sowas!", obwohl im Prinzip kein Unterschied besteht, weil der Grund dafür ausschließlich in unseren Köpfen liegt. Ich hoffe ich konnte dir n bisschen helfen :D

Antwort
von webheiner, 56

Genau so sieht's aus. Krebse sind im Grunde Spinnentiere, Meeresinsekten sind mir sonst keine bekannt. Insekten sind bei uns vor langer Zeit schon vom Speiseplan verschwunden, deshalb ekeln wir uns vor dieser fremden Kost. Aber überall auf der Welt werden Insekten und sogar Spinnen gegessen, ohne dass die Menschen, die das gewohnt sind, davor ekeln. Sie würden sich jedoch sicher vor so einigem ekeln, was wir als ganz normal und lecker empfinden.

Der Unterschied zwischen Krebs und Kakerlake ist sogar noch größer als der zwischen Säugetier und Vogel. Du hast recht, es m,acht wirklich keinen Unterschied, ob du einen Hummer oder eine Heuschrecke isst, ausser dem, dass du von dem Hummer satt wirst, von der Heuschrecke vermutlich nicht. 

Antwort
von Nijori, 86

Es gibt kein Ungeziefer....

Nunja die Klassifizierungsunterschiede hast du glaub ich n bissel verbockt, aber ich kenn mich da auch nicht so genau aus, wie was um welche Ecke mit wem verwandt ist.

Wenn du schonmal Insekt gegessen hättest würdest du die Frage nich stellen^^
Geschmacklich ist da ein großer Unterschied, auch von der Konsistenz des Fleisches, wenn man das bei Insekten überhaupt so nennen darf, sicher es gibt einige Insektenarten die richtig zubereitet garnich übel sind und in vielen Ländern isst man Insekten, aber aber sie kulinarisch mit Krebstieren zu vergleichen nur weil beides ein Exoskelett hat, nene.

Antwort
von warehouse14, 71

Vor der Kakerlake/ Spinne ekeln wir uns hauptsächlich, weil die uns nachts übers Gesicht krabbeln kann... ;)

Und das ist kein sonderlich angenehmes Gefühl... 

Eine Garnele lebt im Wasser... Wenn die mal über mein Gesicht krabbelt fress ich sie gerne. XD

Letztendlich kann man Kakerlaken/ Heuschrecken aber auch essen, wenn man möchte. Der Ekel verfliegt schon, wenn man erst mal auf den Geschmack gekommen ist.

warehouse14

Antwort
von voayager, 49

Heuschrecken, hatte ich mehrmals gegessen, da ist nix Ekliges dabei. Vieles ist eine Frage des Bewußtseins, also änderbar.

Antwort
von Cherry565, 81

Sie sind vielleicht miteinander verwandt, aber gleich sind sie trotzdem nicht. Insekten werden einfach als ekliger empfunden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community