Frage von ElisaMaie, 328

Sexualkunde in der Unterstufe?

Meine kleine Schwester ist 11 und geht in die fünfte Klasse. Wir gehen beide in den Gymnasialteil derselben Gesamtschule. Sie kommt nach den Ferien in die Sechste. Ich bin 13 und komme dann auch in die Achte. Jedenfalls ist es so, das sie heute un der Pause zu mir kam und mir erzählte, dass sie jetzt die nächsten Tage bis zu den Ferien in Biologie Sexualkunde haben. Ich hatte das nie in der Schule. Naja und sie hat mir gesagt dass sie jetzt weiß wie man Jungs einen bläst, dass Mädchen geleckt werden können und wie sich Mädchen und Jungen selbst befriedigen. Ich finde das ein bisschen unangebracht.... Immerhin ist sie in der 5.Klasse! Und das ist wirklich kein Element von Sexualerziehung oder. Was meint ihr?

Antwort
von gfaw2, 151

Naja, ich weiß nicht genau, was man deiner Schwester gesagt hat, aber die Wortwahl fände ich für einen Lehrer auch ein bisschen unangebracht oder zumindest ungewohnt. Auf der anderen Seite nennt das halt quasi jeder so. Wenn jetzt ein Lehrer rein "technisch" davon spricht (also so wie das in deinem Biobuch drinsteht), erreicht er denke ich die Schüler weniger gut als jemand, der "auf Augenhöhe" mit ihnen redet.

War der Lehrer, den du im Alter deiner Schwester hattest, vielleicht schon ein bisschen älter und wollte nicht so offen darüber reden? Deswegen hat er das dann evtl. nicht mit euch besprochen. Soweit ich weiß, ist den Lehrern ziemlich freigestellt, wie sie den Lehrplan genau umsetzen – und manche spulen dann halt die drei Zeichnungen im Biobuch kurz ab ("so entstehen übrigens Babys"), fertig, nächstes Thema. Andere – ich schätze tendenziell die jüngeren – gehen dann wirklich auf die Schüler ein und thematisieren auch sowas wie Pornos, auf die man als Jugendlicher ja heute fast zwangsläufig stößt.

Klar ist das Thema den allermeisten irgendwie unangenehm, insbesondere in eurem Alter und vor dem anderen Geschlecht. Aber irgendwann müsst ihr euch damit auseinandersetzen, das weiß auch die Politik, und deswegen steht’s im Lehrplan. In den Ländern, wo das nicht oder nicht überall gemacht wird, ist die Rate von Teenie-Schwangerschaften im Schnitt viel höher (in den USA z.B.)

Kommentar von ElisaMaie ,

ja mein damaliger Lehrer (4.Klasse, alle anderen hatten da auch sexualkunde)war älter. und in der fünften klasse hatten wir das nur ganz kurz einen Tag kurz vor den Sommerferien.

Kommentar von gfaw2 ,

Ja, dann lag es wohl daran. Aber deine Schwester kann dir das was du verpasst hast jetzt ja beibringen ;-)

Antwort
von Turbomann, 61

@ ElisaMaie

Du bist selber 13 , also gar nicht so weit von deiner kleinen Schwester.

Bist du dir sicher, dass der Lehrer sich so ausgedrückt hat, wie deine Schwester dir das erzählt hat? Du kannst ja mit dem Lehrer mal darüber reden, ob das tatsächlich so abgelaufen ist.

Schüler untereinander erzählen sich auch Dinge die nicht immer vom Ausdruck her astrein sind und das war früher auch schon so, nur da hatte man das hinter der Hand geflüstert. Heute spricht man öffen darüber.

Genau das würde nicht passieren, wenn viele Eltern iher Kinder (heute noch vor der Einschulung persönlich aufklären würden. Ihnen auch erklären würden, dass viele hierfür nicht gerade passenden Worte verwenden würden.

Dann wäre das für viele Schüler gar nicht mehr so ein großes Problem und manchmal sollte der Sexualunterricht sogar noch mehr ausgeweitet werden.

Sonst würden nicht ständig von 12 Jährigen Fragen kommen, die man praktisch schon von zuhause aus, ansprechen sollte.

Wenn 11-und 12-und 13 Jährige (vom Alter her) noch Kinder sind und schwanger werden können, dann sollen sie auch das auch altersmässig packen, wenn man sie aufklärt.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 40

Kann es sein, dass du es bist, die eine Obsession in Bezug auf das Thema "Sex" hat?
Deine nächste Frage mit der unglaubwürdigen Frauenarztgeschichte lässt darauf schließen.
Es kommt ein bisschen viel bei dir vor: Die eine muslimischen Freundin lässt sich von deinem Bruder schwängern, die andere muslimische Freundin ist eine Lesbe (oder war es die gleiche?), ...
Ich vermute eher, dass da die Phantasie ein bisschen mit dir durchgeht.

Kommentar von Mority9898 ,

sag ich ja sie ist n troll

Antwort
von MaraMiez, 74

Sexualkunde in der 5. Klasse ist durchaus normal und gut so. Immerhin fängt in dem Alter auch die Pubertät an...wär ja oll, wenn sie z.B. mit 12 die Periode bekommt und keine Ahnung hat, was da los ist.

Und naja, manche Lehrer reden da halt sehr gerne drüber. Ich hatte auch so eine Biolehrerin, die alles sehr anschaulich erklären wollte...Hemmungen hatte die keine und immer alles sehr bildhaft erklärt und beschrieben.

Das erste Mal Sexualkunde hatte ich auch in der 5. Klasse...in der 4. gabs nur ganz grob umrissen mal ein paar Infos zur Anatomie und Pubertät, aber nichts genaueres.

Fand ich auch gut so...wobei ich schon vor der Schule aufgeklärt wurde und auch vorher schon wusste, dass Sex nicht nur Penis in Vagina ist, sondern dass es da noch deutlich mehr Praktiken gibt.

Antwort
von FranziiCookiie, 52

Sexualkunde an sich ist ja super, aber das? Ich hoffe jetzt einfach mal, dass sie das woanders her hat. Sowas gehört sich wirklich nicht in der Schule "beigebracht".

Wir hatten in der 3. schon Sexualkunde und das war mega cool, richtig super, mit viel Fantasie und Jungs und Mädchen getrennt und man hat halt ausschließlich über seinen Körper was kennengelernt und was passiert, wenn man seine Tage hat usw. Also das wäre, wie ich finde, richtig.

Frag sie wirklich lieber noch mal, ob sie das aus dem Unterricht oder dem Internet/ Freunden hat.

Antwort
von XxDerHelferXD, 41

Sehr wichtige Frage.

Ich denke schon, dass es wichtig ist, heutzutage schon in der fünften Klasse Sexualkunde zu haben. Alleine schon deswegen, wenn man sieht, wie die Kinder sich entwickeln.

Als ich Sexualkunde hatte, ging es nur um Verhütung. Was aber als einziges Thema überhaupt keinen Sinn macht. Es wäre viel wichtiger, dass ganze Zeit auszuweiten. Was ist eigentlich Liebe? Wie verhält man sich in der Pubertät? Wie geht man mit Konflikten um? Darauf sollte man viel mehr eingehen. Nur über Verhütung zu reden, hat keinen Sinn. Was bei euch an der Schule so "behandelt" wird, klingt schonmal effektiver, aber immernoch zu einseitig. Ich persönlich finde, dieses "Lecken" kann man schon im Unterricht behandeln, da es ja auch dazu gehört.

Darüber muss geredet werden!

Antwort
von demdennis, 87

Wir hatten sowas "light" und nur infos über die Geburt und die entstehung des Kindes

Antwort
von iHateNicknames, 86

Naja, wir hatten das in der Art auch in der sechsten Klasse.
Dass du das noch nciht hattest ist ungewöhnlich.

Antwort
von ManuViernheim, 50

Da hat Deine Schwester aber spät Sexualkunde.

Manche haben schon in der 3. Klasse Sexualkunde.

Antwort
von LovelyPeach, 7

Hallo
Also ich hatte meinen ersten Sexualkundeunterricht in der 3. Klasse!!Und danach nochmal in der 4. und dann nochmal in der 5. seit dem aber nicht mehr worüber ich aber auch froh bin!😅

Antwort
von Laury95, 61

Wir hatten das in der 3. Klasse und dann ausführlicher in der 7.

Kommentar von Willy1729 ,

Wie man Fellatio und Cunnilingus ausübt, hat man Euch in der dritten Klasse beigebracht? Aus welchem Kulturkreis stammst Du?

Kommentar von Laury95 ,

Wir hatten auch ein tolles Buch dazu, dass das Ganze kindgerecht erklärt. Und Arbeitsblätter.. Ist ganz normal, in der 3. Klasse, jedenfalls in Niedersachsen.

Antwort
von lilawolke777, 18

Als wir unsere erste Sexualkunde hatten (4. oder 5. Klasse) hatte unsere Lehrerin ein Wort gesagt z.B. Penis und wir mussten auf Zettelchen alle Worte schreiben die wir selbst für dieses Wort verwenden. z.B. Pi*mel, Schwanz... vielleicht wars ja auch so in der Art?

Antwort
von Almalexian, 98

Das meiste davon ist in ausführlicher Form kein Element der Sexualkunde, sie hat das wahrscheinlich woanders aufgegabelt.


Kommentar von Willy1729 ,

Hoffentlich nur in der Theorie.

Kommentar von ElisaMaie ,

kann gut sein sie hat seit ihrem Geburtstag ein iPhone 6s und ist ständig damit im internet

Kommentar von Almalexian ,

Selbst wenn nicht hat sie immer noch Freunde. Gut möglich dass grundsätzlich über Masturbation oder Oralsex gesprochen wurde. Aber dass sie da gelernt hat wie man das explizit macht wage ich sehr zu bezweifeln.

Antwort
von eyrehead2016, 41

In der 5. haben wir im Unterricht Kondome über Bananen gezogen und auch so geredet. Meine Eltern fanden das auch echt krass. Ich finde sowas auch schlimm. Das muss so früh nicht sein.

Antwort
von MissLeMiChel, 54

Wir hatten das in der 4. Klasse... gottseidank!
Leider kam ich davor schon mit manchen Themen in Verbindung und finde es so ziemlich blöd das es so spät war...

Was heißt denn ERST in der fünften Klasse?! Sie ist wahrscheinlich in der Pubertät, wird bald ihre Periode bekommen und bald auch ihren Körper erforschen und dann irgendwann auch Sex also ist es wichtig und wahrscheinlich genau die richtige Zeit!!!

Wieso sollte es zu früh sein?!

Kommentar von ElisaMaie ,

les doch bitte die ganze Frage. da steht drin was genau ich unangebracht fand

Kommentar von eyrehead2016 ,

Das Mädel ist 11

Kommentar von MissLeMiChel ,

ja genau ich verstehe es nur nicht!!!

Antwort
von GiannaS, 49

Wenn man bedenkt, dass heutzutage sogar schon 11 oder 12 jährige schwanger werden, kann ich als Mutter (w 10 und m 12) nur raten, so früh wie möglich Sexualkunde in der Schule zu unterrichten!

Kommentar von ElisaMaie ,

LEST DOCH VERDAMMT NOCH MAL DIE GANZE FRAGE ICH HABE DORT GESCHRIEBEN WAS DAS UNANGEBRACHTE WAR

Kommentar von Mich32ny ,

Ganz easy,  ja jetzt weiß sie es . Und ? Besser  als  dein Bruder,  der angeblich  eine ganz streng  erzogene  Muslima geschwängert  hat.  

Antwort
von RoterCookie, 48

Ich hazzr es 2. 4. 5. 7. XD

Antwort
von Mambo69, 4

Sowas weiß man schon in der 4. Klasse. Das ist meiner Meinung nach aber auch kein Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community