Frage von AngeloMerteee, 61

Selbstständigkeit nach der KFZ-Mechatroniker Lehre noch rentabel?

Hallo gutefrage Gesellschaft,

meine Frage entstand aus dem Grundgedanken, dass ich schon immer selbstständig sein wollte. Ich bin 24 Jahre alt und habe bereits eine Industriemechaniker Lehre hinter mir und würde mich von daher selber als "handwerklich begabt" einschätzen. Für Autos habe ich mich auch schon immer sehr interessiert. Um mich in meiner Branche weiter zu entwickeln und die Karriere-Leiter hochzuklettern studiere ich derzeit Wirtschaftsingenieurwesen.

Das Studium ist für mich eigentlich nur mittel zum Zweck um am ende des Tages mehr Geld zu verdienen als ein einfacher Facharbeiter in einem mittelständigen Betrieb.

Mein Problem: Ich Arbeite gerne mit meinen Händen und sehe gerne das Resultat am ende der Arbeit. Diese Sache wird es als "Sesselfurtzer" leider nicht so oft geben.

Durch meinen kleinen Bruder (7Jahre jünger), der derzeit eine KFZ Lehre absolviert, habe ich mich davon inspirieren lassen, dass er etwas macht was ihm auch Spaß bereitet!

Die Vorstellung in meinem Kopf ist derzeit so, dass ich mein Studium abbreche, eine KFZ Lehre anfange, den Meister dranhänge um am Ende dann mit meinem Bruder in eine eigene KFZ Werkstatt zu investieren. Evtl. auch neben dem Reparieren von Kundenautos den An- und Verkauf von Gebrauchtwagen zu starten. Das Ziel ist es, mein eigener Chef zu werden!

Jetzt zu meiner Frage.

Lohnt es sich in der heutigen Zeit noch eine eigene Werkstatt zu Gründen, Autos evtl zu kaufen, in Schuss bringen und anschließend wieder Verkaufen oder ist der Markt schon von der Anzahl der vielen Werkstätten und Autohändlern gesättigt?

Ich freue mich sehr über professionelle und sachliche Antworten und bedanke mich schonmal im Vorfeld für eure Zeit :)

Grüße

Antwort
von SarahDevaux1985, 24

Hi, ich finde es sehr schwierig sich in der Branche selbstständig zu machen und von null anzufangen. Wenn du aber vielleicht einen Betrieb findest der vielleicht in ein paar Jahren einen Nachfolger brauch. Es wäre eine Chance dort zu lernen und dann dort rein zu wachsen. Du darfst nicht vergessen du musst 5 Jahre als Geselle gearbeitet haben um den Meister zu machen. Du kannst fast 10 Jahre investieren bis du soweit bist um eine Werkstatt zu eröffnen und wo die Automobile in 10 Jahren sind? Ist eine schwere und komplizierte Frage. Ohne ein gutes und Inovatives Konzept zum Richtigen Zeitpunkt und am richtigem Ort ist es echt schwierig. Ich komme aus der Branche und über nehme die Firma von meinem Vater. Ich würde keine Werkstatt neu eröffnen. Denn der Markt gibt soviel Veränderung her und es wird immer komplexer und komplexer.

Antwort
von jbinfo, 11

Wenn du jetzt noch mal eine neue Ausbildung machen willst, dann bist du am Ende 27 / 28 Jahre alt. Dann noch den Meister machen kostet auch noch Zeit und Geld. Wovon willst du in dieser Zeit leben ?

Eine neue Werkstatt zu eröffnen kostet auch noch einiges an Startkapital. Da müssen schon gute Sicherheiten vorhanden sein um von Banken unterstützt zu werden.

Erstmal in einer Werkstatt (mit Übernahmemöglichkeit) zu arbeiten halte ich da für sinnvoller. Dann hast du schon mal einen Kundenstamm und vielleicht auch noch einen Meister der seinen Namen für dich zur Verfügung stellt.

Ich mache mal eben eine Werkstatt auf, funktioniert heute nicht mehr. Ich habe da schon einige in meinem Autoleben kennengelernt.

Antwort
von eveandadam, 46

In welchem Semester bist du denn?

Kommentar von AngeloMerteee ,

im 2.

Kommentar von eveandadam ,

Ich weiß nicht ob ich dir hier helfen kann, du hast bereits 2 Semester hinter dir, wenn dir dein Studium Spaß macht dann müsstest du es auch bestehen, außer du hast alle deine Prüfungen geschoben. Als Angestellter in der Wirtschaft kannst du je nach Unternehmen wirklich sehr gut verdienen, aber diese Arbeit entspricht ja nicht deinen Wünschen.

Ich persönlich würde von einer Selbstständigkeit eher abraten, da diese ein doch sehr großes Risiko birgt, währendessen du als Ingenieur bei einem großen Autobauer einen sicheren Arbeitsplatz und gute Aufstiegschancen hast.

So, das war mal mein Senf dazu.

Kommentar von AngeloMerteee ,

Danke erstmal für deinen Senf :P

ich verstehe ziehmlich gut was du mir da gerade eben sagen wolltest. Das große Problem an der Geschichte ist ja eben auch, dass mir mein Studium keinen Spaß macht! 

Ich habe keine Prüfung geschoben, eine nicht bestanden und so viel über Gott, die Welt und und für das Studium dazu gelernt! 
Ich bin der festen Überzeugung, dass ich das Studium packen werde aber es macht halt keinen Spaß :D

Nur die Idee mit meinem Kleinen Bruder eine Werkstatt aufzumachen und echt gute Arbeit zu leisten, die ein Ergebnis hat ist einfach eine bessere Vorstellung als sich von der Wirtschaft ausnutzen zu lassen!

Ich hoffe du konnest mir ein wenig folgen ;)

Kommentar von eveandadam ,

Hmm,

Mein Vorschlag ist dass du jemanden auf deiner Uni/FH suchst der sich gut in solchen Dingen auskennst (vllt. hat ja ein Dozent oder sogar ein Wirtschafts-Prof nen guten Tag) mal befragst.

Ansonsten, naja, bis du 100%ig deine Entscheidung getroffen hast gaaaaanz entspannt weiterstudieren.

Und lern auf deinen Zweitversuch :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community