Frage von Isdochsuper, 88

Schülerpraktikum ist Zeitverschwendung?

Ich mache momentan ein Schülerpraktikum bei der Technik der Deutschen Telekom. Ich fahre mit einem Techniker zu Schaltzentralen, Schaltkästen und Kunden. Dort legt und verändert der eben Leitungen und untersucht Anschlüsse und richtet bei Kunden Router oder ähnliches ein.

Ich darf leider die ganze Zeit nur zugucken und kaum etwas selbstständig machen, weil die Systeme viel zu kompliziert für mich sind.

Ich kriege zwar das meiste erklärt, aber ich kann halt nichts selbstständig machen und das ist echt häufig langweilig.

Ist das Praktikum Zeitverschwendung bzw habe ich dadurch jetzt ein Nachteil meinen Mitschülern gegenüber? Meine Freunde sagen, dass deren Prakikum richtig gut sei... Hattet ihr auch schon solche Erfahrungen?

Danke für hilfreiche Antworten!

Antwort
von Dontknow0815, 24

Klar darfst du nix machen. Du hast ja auch keine Ahnung von den Systemen. Das wird sich auch in der Ausbildung nicht ändern außer du zeigst dass du wirklich was drauf hast.

Frag doch mal den Techniker ein wenig aus dann kannste herausfinden wie kompetent er ist und er kann dich auch besser einschätzen. Selbst machen ist schwer da an so manchen Kabel nicht nur ein Kunde hängt sondern auch mal ein ganzer Bereich. Und auch Messgeräte gehen schnell kaputt wenn man mit dem falschen Einstellungen am falschen Port misst.
Es ist ja bei Telekom ein entspannter Arbeitstag und seh es positiv. Du bekommst einen Einblick in ein Netz dass nur wenige ITler kennen.

Antwort
von 112200, 48

Ein Schülerpraktikum ist nur ein Einblick in einen Arbeitsalltag. Mir hat meins damals auch nichts gebracht du hast gegenüber deinen Mitschülern keinen Nachteil. Wer weiß vielleicht machst du beruflich in ein paar Jahren etwas ganz anderes...

Antwort
von noname68, 38

überall dort, wo man parktika in high-tech bereichen macht, muss man eben damit rechnen, dass das überwiegen aus zusehen besteht. es wäre unverantwortlich, einen völlig un-ausgebildeten praktikanten an solche sachen heran zu lassen.

immerhin gewinnst du einblicke in die arbeitsabläufe und das drum-herum beruflicher arbeit und ihrer organisation. das ist nicht viel, aber wenigstens etwas.

Antwort
von Hyperius, 41

Ich würde das beste draus machen...Außerdem kannst du deine Fragen stellen und weißt nachher wie das genaue Tätigkeitsumfeld aufgebaut ist. 

Antwort
von Errason, 34

Du darfst nichts anfassen, vielleicht erlaubt dir der Meister / Geselle / Arbeiter dass du ihm helfen kannst z.B beim Kabel verlegen wo du nicht viel falsch machen kannst.

Zeitverschwendung würde ich es nicht nennen da du dir diesen Beruf ja ausgesucht hast? um diesen Beruf eventuell zu lernen?

Kommentar von Dontknow0815 ,

Kannst Dursts auch beim Kabel legen Fehler machen. Ein glasfaserkabel hat einen gewissen biegeradius(;

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community